Deutschland
einfach
Europa
Geheimrezept
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Schnell
Schwein
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Der ultimative Grünkohl - so muss er schmecken

Ohne Grütze oder Dickungsmittel.

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 07.07.2008



Zutaten

für
1 kg Grünkohl, TK
200 g Schmalz
3 Stange/n Lauch
1 Scheibe/n Schweinebauch, frisch
1 Scheibe/n Schweinebauch, geräuchert
500 g Kasseler Nackenbraten ohne Knochen
6 Stück(e) Würste (Bregenwürste oder Kohlwürste)
Salz und Pfeffer
Zucker
Senf

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Dieses Rezept stammt von meiner Schwester und unterscheidet sich in allen Belangen von den übrigen Grünkohlrezepten hier im Forum. Kohl muss glänzen, sonst schmeckt er nach nix. Statt Zwiebeln kommt Porree dazu. Das macht ihn besonders deftig.

Den gefrorenen Grünkohl (man kann auch frischen nehmen, was natürlich die Zubereitungszeit um einiges verlängert und nichts am Geschmack ändert) in einen großen Topf geben und auftauen lassen. Porree putzen und in Stücke schneiden. Den Grünkohl etwas zur Seite schieben, das Schmalz auf den Boden des Topfes legen, den Grünkohl wieder darauf schichten und vorsichtig zum Kochen bringen. Wenn vom Schmalz nichts mehr zu sehen ist, Porree, die beiden Scheiben Schweinebauch und zwei in Stücke geschnittene Bregenwürste dazugeben, schwach salzen, pfeffern, einmal kräftig aufkochen lassen, den Kasseler Nackenbraten oben darauf legen, zudecken und 4 - 5 Stunden bei kleiner Temperatur vor sich hin köcheln lassen. In der letzten halben Stunden die 4 restlichen Bregenwürste im ganzen mitkochen.

Das Fleisch aus dem Topf nehmen. Vom Schweinebauch die Schwarte und evtl. Knochen-und Knorpelteile entfernen. Er ist nun sehr weich, wird zerpflückt und kommt wieder zurück zum Grünkohl. Den Nackenbraten abkühlen lassen, dann lässt er sich besser schneiden. Das geht am besten mit dem Elektromesser.

Der Grünkohl wird nun kräftig mit Senf und Zucker (jeweils ca. 1 EL), Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Ich bereite den Grünkohl i m m e r einen Tag vorher zu, weil er aufgewärmt einfach besser schmeckt. Beim Aufwärmen die Temperatur nicht zu hoch stellen und immer wieder umrühren, damit er nicht ansetzt. Die Kasseler Scheiben oben darauf legen und ebenfalls erhitzen.

Dazu gibt es Salzkartoffeln.

Durch den Porree bekommt der Grünkohl eine ganz besondere Note. Das war bisher mein Küchengeheimnis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Thymiane

Hallo Bauchlandung, früher habe ich den Grünkohl auch mit Zwiebeln gekocht, fand aber nach einem Versuch die Variante mit Lauch besser. Grünkohl muss glänzen, deshalb soviel Schmalz. Es wird ja nicht alles mitgegessen, weil ich den Kohl mit einem Schaumlöffel entnehme. Er ist so sehr gut verdaulich und natürlich ist er auch eine Kalorienbombe. Schließlich isst man ihn nur zur Saison und auch nicht jeden Tag. Bisher haben alle Gäste diesen Grünkohl sehr gern gegessen, auch wenn sie vorher behaupteten, sie würden keinen Grünkohl mögen. Aber wie das so ist: Die Geschmäcker sind nun mal verschieden. Manche Menschen achten auf jede Kalorie, was mir persönlich die Freude am Kochen nehmen würde. Auch dies ist Ansichtssache. Ich habe noch nie eine Kalorie gesehen, weshalb soll ich sie also zählen? :-) Jeder so, wie er es mag. In diesem Sinne LG Thymiane

25.10.2016 12:56
Antworten
Bauchlandung

Leider finde ich dein Rezept nicht so lecker, sorry. 200 g Schmalz ist viel zu vie Fett!! Das macht ihn schwer verdaulich und zur Kalorienbombe. Mit dem Porree wird der Grünkohl nicht deftig, sondern süßlich und übertüncht m.E. den tollen Grünkohlgeschmack. Deftig wird er hingegen mit Zwiebeln. Wenn dir das aber gut schmeckt und du eine schlanke Frau/ein schlanker Mann bist...lass dir den Grünkohl so schmecken. Ich bevorzuge die leichtere Variante. Ich brauche auch keinen Speck, sondern nur qualitativ gute frische und geräucherte Bregenwürste aus der Region.

22.10.2016 09:28
Antworten