Großmutters Teltower Rübchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.21
 (37 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 12.07.2004 173 kcal



Zutaten

für
1 EL Zucker
1 EL Mehl
50 g Butter
500 g Rübe(n) (Teltower Rübchen)
¼ Liter Brühe
Salz
Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
173
Eiweiß
2,29 g
Fett
11,70 g
Kohlenhydr.
14,66 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Rübchen schälen (oder schaben). Kleine halbieren, größere vierteln. Den Zucker im Topf schmelzen lassen. Wenn er schön braun ist, den Topf vom Herd nehmen und die Butter dazu geben. Ist der Zucker aufgelöst, Topf wieder auf den Herd stellen, die Rübchen dazugeben und ebenfalls bräunen lassen. Dann mit Mehl bestäuben und mit der Brühe ablöschen. 15-20 min. köcheln lassen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Passt gut zu Entenbrust, Kassler oder Steak.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Krempelköchin

Endlich habe ich genau das Rezept gefunden, das meine Mutter immer gekocht hat. Allerdings mit STECKRÜBEN . Dazu noch eine Zwiebel und geräucherte Mettwurst mitgekocht. Kartoffeln dazu oder mit in den Topf. Superlecker!

17.11.2018 09:52
Antworten
Archeheike

Es ist ein ungewöhnliches, aber recht leckeres Gericht. Hat sehr gut geschmeckt. IOch mag total gerne Teltower Rübchen.

12.06.2017 12:45
Antworten
keks78

Hallo ! Die Rübchen gibt es heute Mittag. Bin schon fleissig am probieren. Sie schmecken total lecker und ich bin positiv überrascht, wie gut die schmecken. Habe Butter-Rübchen genommen, weiss allerdings nicht' ob es das gleiche ist, wie oben in der Zutatenliste angegeben. Waren in meiner Bio-Kiste drin.

05.02.2015 11:39
Antworten
Sööte_Diern

Ich habe heute dieses Rezept ausprobiert und bin restlos begeistert! Die süße Grundnote des Karamells passt fantastisch zu den leicht scharfen Rübchen. Da braucht es keine Veränderung! So einfach - so lecker! Vielen Dank!

11.01.2014 14:13
Antworten
dane57

Ich habe mit diesem Rezept auch meinen Gemüsemuffel (Mann) überzeugen können. Wir sind begeistert und werden es auf jeden Fall wieder kochen!

05.01.2014 13:20
Antworten
galibema

Hallo Käthe, vielen Dank für dieses wunderbare Rezept. Ich denke,dass man den Rübchen nichts Besseres antun kann;alles andere wäre zu Schade. LG galibema

17.10.2008 19:55
Antworten
caricao

Hallo Käthe, habe nach diesem Rezept das erste mal diese mir fremden rübchen zubereitet, echt super gelungen! Das nächste Mal reiche ich etwas gehaltvolleres dazu wie Kassler oder Ente, ich hatte nur noch 2 magere schweinkottlets daheim und die haben es dann nicht gebracht, habt ihr gewußt, dass auch Goethe diesen Rübchen verfallen war? lg caricao

03.03.2008 23:02
Antworten
tsukuyomi

super lecker,Familie war zwar geteilter Meinung aber das lag sicher nicht am Rezept.habs auch schon mit Mairübchen gemacht auch sehr lecker lg tsuku

25.07.2007 23:52
Antworten
babs7

super ! für unsere kinder habe ich ein paar möhren mitgeschmort ich war zuerst etwas skeptisch wegen des karamells (ist mir mal mißlungen), ging aber einwandfrei danke

19.01.2007 14:46
Antworten
Daggile

Mir waren die bisher zu bitter. Werd es mal mit diesem Zucker Rezept ausprobieren. Dankeschön

17.07.2004 23:32
Antworten