Ungarisches Hirtengulasch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

im Römertopf

Durchschnittliche Bewertung: 4.16
 (30 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 21.02.2003



Zutaten

für
200 g Zwiebel(n)
200 g Tomate(n)
200 g Paprikaschote(n), bunt gemischt, entkernt und in Streifen geschnitten
500 g Gulasch, gemischt
2 EL Butter, kann auch weggelassen werden wenn man auf Diät ist
viel Paprikapulver, edelsüß
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 5 Minuten
Zwiebeln würfeln, mit Butterflocken in den gewässerten Römertopf geben. Darauf die geviertelten, enthäuteten Tomaten geben. Dann die Paprika und zum Schluss das Fleisch einschichten und kräftig mit Paprikapulver bestreuen. Den Topf schließen und für ca. 1 3/4 Stunden bei 220 °C in den Ofen geben.

Ist wenig Aufwand und alles schmort im eigenen Saft.

Wer mag, kann auch direkt Kartoffeln mit in den Römertopf geben, dann allerdings noch eine Tasse Wasser darauf gießen, sonst hat man zu wenig Flüssigkeit. Schmeckt aber auch lecker mit Weißbrot oder Nudeln.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Alfreda

Hallole, dieses Rezept verdient 5 Sterne! Es ist super schnell vorbereitet - schnippeln, schichten, ab in den Ofen. Und es schmeckt wunderbar! Wir haben die Tips übernommen, zu Beginn etwas Rotwein und Rinderfond (aus dem Glas) dazuzugeben und am Ende einen Becher Saure Sahne. Wir nehmen außerdem edelsüßes und scharfes Paprikapulver. Wir Schwaben machen selbstgemachte Spätzle dazu. Leeeecker :-) Herzlichen Dank für das Rezept, das es zu einem unserer liebsten Samstag-Abend-Gerichte geschafft hat! Viele Grüße Alfreda

07.07.2018 17:07
Antworten
Richtig_gut

Ich habe noch nie so ein schlechtes Rezept nachgekocht! Keinerlei Geschmack (keine Gewürze); die Temperaturangabe viel zu hoch (Fleisch ausgetrocknet)! Für Menschen, die keinen Geschmackssinn besitzen sicherlich erstrebenswert. Schade um das Geld für die Zutaten! Wirklich wahr!!!!!

16.05.2018 09:35
Antworten
9933Tine

Wieviel Wasser gibt man denn dazu?

09.05.2016 18:21
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Tine, man gibt gar kein Wasser dazu, die Flüssigkeit kommt von den Tomaten. Nur wenn Du Kartoffeln dazu gibst, solltest Du 1 Tasse Wasser hinzufügen. So steht es in der Rezeptbeschreibung. Du kannst aber auch den Vorschlägen in den Kommentaren folgen und ein bisschen (ca. 1 Tasse) Fleischbrühe oder Rotwein hinzufügen. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

10.05.2016 08:44
Antworten
9933Tine

Dann ist das Wörtchen "noch" etwas verwirrend. Man kann es zweideutig lesen. Ich habe da leider die falsche Variante gewählt.

10.05.2016 22:12
Antworten
SweetBeast

Mjam, mjam, mjam. Sehr lecker kann ich da nur sagen. Ich habe die Variante mit den Kartoffeln gewählt und Rotwein dazu gegeben. Hat wirklich bestens geklappt und sowas von lecker geschmeckt. Beim nächsten Mal werde ich die Zwiebeln allerdings in Ringe schneiden und ein bisschen mehr Paprika nehmen, aber alles in allem wirklich ein tolles Rezept. VG Sweety

24.01.2006 18:09
Antworten
Kochdrachenmaus

Heute gab es den Gulaschtopf. Mit Rotwein und mit Backofenkartoffeln (ich habe 2 Backöfen- aber man kann die vielleicht auch unten auf den Boden stellen) Leute, echt LECKER!!!! Da er noch brodelte als ich den Deckel abnahm, habe ich schnell etwas Maizena angerührt und so die Soße ohne weiteres Kochen eindicken können. Sogar mein Jüngster, der schon in der Schule Essen gehabt hatte, hat sich noch einen Teller aufgefüllt. Es ist nichts übrig. Wer seinen Ofen programmieren kann oder es im Crock-Pot zubereitet, hat immer zur richtigen Zeit das Essen fertig. Und der Aufwand ist gering. Vielen Dank für dieses prima Rezept. LG Kochdrachenmaus

17.11.2005 20:21
Antworten
tschenser

habe das rezept gestern abend ausprobiert und muss sagen.......... köstlich !!! ich habe ein wenig brühe und ein wenig rotwein hinzugefügt. vielen dank tschenser

13.08.2005 13:01
Antworten
Petterson

Hallo Bike, ich habe dein Rezept heute ausprobiert und die Familie war begeistert. Ich habe noch 1/4 l Fleischbrühe dazu gegeben. Beim nächsten Mal und es wird garantiert ein nächstes Mal geben werde ich etwas Rotwein nehmen. Vielen Dank Brigitte Petterson

09.05.2005 20:14
Antworten
silfester

Ich habe heute meinen Römertopf mit diesem Rezept eingeweiht und die Variante mit den Kartoffeln gewählt. Da die Soße nach der Garzeit sehr dünn war habe ich die Kartoffeln einfach rausgenommen und den Rest in einen großen Topf umgefüllt. Sahne, ein paar weitere Gewürze und Soßenbinder haben die Soße perfekt abgerundet. Die Kartoffeln waren übrigens genau richtig gegart. Ich bin von dem Römertöpf und diesem Rezept begeistert. Vielen Dank.

05.07.2003 14:58
Antworten