Backen
Brot oder Brötchen
Gluten
Vegan
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Grundrezept helle Weizenbrötchen

ca, 10 St. Teil 1, wunderbare knackige Brötchen mit röscher Kruste und saftiger Krume

Durchschnittliche Bewertung: 4.63
bei 122 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 05.07.2008 1723 kcal



Zutaten

für
500 g Weizenmehl 550
290 ml Wasser, warm aber nicht heiß
15 g Hefe, frisch - ins Mehl bröseln
10 g Salz
3 g Backmalz, (kein Muss)

Nährwerte pro Portion

kcal
1723
Eiweiß
51,82 g
Fett
5,26 g
Kohlenhydr.
356,73 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Für ca. 10 Brötchen.

Alles zu einem Teig verkneten, Knetzeit ca. 7 Min. Teig 20 Min. ruhen lassen, Brötchen formen und diese ca. 30 Min. gehen lassen.

Oder:

Alles zu einem Teig verkneten, Knetzeit ca. 7 Min. Teig 10 Min. ruhen lassen, Brötchen rund schleifen, 5 Min ruhen lassen (Zwischengare) und dann in die gewünschte Form bringen - Knüppel, Knoten, Zöpfe o. ä., diese ca. 30 Min. gehen lassen (Stückgare).

Im vorgeheizten Ofen backen bei 220°C ca. 20 Min. Schwaden mit Wasser vor dem Einschießen und wenn die Brötchen im Ofen sind, nach ca. 5 Min. Ofen kurz öffnen und die Schwaden ablassen.

Ergibt wunderbare knackige Brötchen mit röscher Kruste und saftiger Krume und wer kein Backmalz zur Hand hat, lässt es einfach weg.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefkochkramer

Schwaden von Wasser einschießen....Verstehe nur Bahnhof !?!

04.10.2019 21:26
Antworten
Melina1310

ich habe trockenhefe genommen anstatt normale frische, weil ich keine andere da hatte und es ging trotzdem. war super lecker

02.07.2019 22:02
Antworten
Danielarau

Huhu ihr lieben und zwar die Brötchen gehen null auf und sehen auch nicht besonders aus obwohl alles nach Rezept gemacht worden ist🤔 Woran kann es liegen ?

09.05.2019 12:31
Antworten
Minimaus5043

Vielleicht hast Du die Hefe gekillt, das passiert, wenn diese Wasser fußt denn Teig zu heiß ist. LG mini

08.06.2019 14:51
Antworten
fcpizza76

vielen lieben Dank fürs Rezept.

20.04.2019 09:11
Antworten
annenurse2002

hallo marla, was ist denn backmalz? danke anne

24.07.2008 17:32
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Anne, Backmalz wird aus Getreidekörner (z.B. Gerste, Weizen) hergestellt, dies lässt man keimen, anschließend werden sie getrocknet, gedarrt und vermahlen. Die Zusgabe von Backmalz zum Teig soll eine Beschleunigung der Gärung, Verbesserung der Teigbeschaffenheit, Krumenstruktur, Bräunung und Rösche erwirken. Weitere Infos gibt es unter Schnellsuche "Backmalz". LG Marla

26.07.2008 15:04
Antworten
Deichrunner

Diese Brötchen konnte ich bereits mehrfach backen und sie gehören inzwischen zu unserem festen Brötchenbestand; das Rezept ist absolut gelingsicher und die Brötchen sind sehr knackig mit weicher, saftiger Krume

07.07.2008 08:55
Antworten
kikik

Hallo Marla, ich bin im Moment der totale Backfreak. Ich "muß" irgendwie alle möglichen Brot- und Brötchenrezepte ausprobieren bis für meine Familie und mich das Richtige dabei ist. Und ich finde dein Rezept hört sich echt gut an. Wird bei nächster Gelegenheit ausprobiert. Danke schonmal im Voraus und beste Grüße kikik

06.07.2008 20:08
Antworten
kikik

Hallo Marla, habe am WE deine Brötchen gebacken: die waren SUPERLECKER und SUPERKNACKIG! Ich hatte leider keine Frischhefe aber es hat auch wunderbar mit Trockenhefe funktioniert. Die wird es auf jeden Fall wiedergeben. Danke für das Rezept. Beste Grüße kikik

13.07.2008 21:50
Antworten