Johannisbeer-Reis-Auflauf


Rezept speichern  Speichern

süßes Hauptgericht

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 04.07.2008 1006 kcal



Zutaten

für

Für den Reis:

250 g Milchreis
1 Prise(n) Salz
1 Bio-Zitrone(n), abgeriebene Schale
1 Liter Milch
50 g Butter oder Margarine
3 Ei(er), getrennt
50 g Zucker

Für die Beeren:

500 g Johannisbeeren
50 g Zucker, für die Johannisbeeren

Für das Baiser:

3 Eiweiß
100 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
1006
Eiweiß
28,99 g
Fett
32,27 g
Kohlenhydr.
144,31 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Aus Reis, Salz, Zitronenschale und Milch einen Brei kochen.

Die Eier trennen. Butter, Eigelb und Zucker schaumig rühren, unter den Reisbrei mischen.
Den Eischnee steif schlagen darunter heben, in einer feuerfesten gefetteten Form verteilen. Die gezuckerten Beeren darauf geben.

Für das Baiser Eiweiß steif schlagen, den Zucker zugeben kurz weiterschlagen und die Schaummasse über den Beeren verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze (Gas Stufe 3) ca. 15 Min. goldgelb überbacken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gabipan

Hallo! Habe noch mehr als 250g Reis schon am Vortag gekocht und diesen mit dem für die Beeren vorgesehenen Zucker gesüßt. So wurde der Auflauf einigermaßen "fest" und hat auch unseren Geschmack getroffen, sowohl warm als auch schon abgekühlt. LG Gabi

05.09.2021 20:44
Antworten
olgs

Leider nur ein Stern von mir! gebacken: 40 min. Brauche 800 ml Milch. Verwendet 4 Eier. 1 Eiweiß für den Reis. 3 für die Haube.

14.08.2021 10:53
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo, wir haben die Anregungen aus den Kommentaren aufgegriffen und die Reismenge von 200 g auf 250 g erhöht. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

28.07.2021 09:20
Antworten
Spirale

Hallo, das hat uns sehr gut geschmeckt. War leider etwas dünn. Werde das nächste Mal dann auch etwas mehr Reis nehmen. Und einen Tag vorher ist auch ne gute Idee, dann ist er richtig ausgequollen. Vielen Dank für das leckere Rezept. LG Spirale

03.08.2018 11:11
Antworten
HeiToEl

Sehr lecker! Ich hab es als Nachspeise gemacht und viel Lob bekommen. Ich habe mich ans Rezept gehalten, nur statt 200 g 250 g Milchreis für einen Liter Milch genutzt, so wie es auch auf der Packung steht... den Milchreis habe ich gestern Abend gekocht und so heute morgen etwas Arbeit gespart. Der Auflauf war etwas länger im Ofen aber die Zeiten sind ja immer vom Gerät abhängig. Danke für das tolle Rezept, das werde ich jetzt öfter machen!

17.06.2018 18:12
Antworten
Midkiff

Also bei mir viel es durch. Es war nach 15 Minuten Backzeit noch zu matschig, das Eiweiß war viel zu süß und viel zu aufwendig für das Ergebnis. Ich hab es nochmals versucht als Auflauf, alles untereinander gemischt, mit nur drei Eiweiß anstatt sechs und nur die Hälfte Zucker. Geschmacklich war es gut, aber trotz langer Backzeit immer noch zu matschig. Also bei uns gibt es keine Wiederholung. Gruß Midkiff

11.08.2011 22:38
Antworten
Mini-Gourmet

Hallo, vielen Dank für das tolle Rezept, mmmmmmmmmh sehr lecker! 5*****, ein Foto hab ich auch hochgeladen, gibts bestimmt öfter, vielleicht auch mal mit Himbeeren, davon haben wir im Moment so viele, LG Mini-Gourmet

28.06.2011 14:01
Antworten
tappie

Hallo Badenixe 53, bisher habe ich es nur mit frischen Johannisbeer gemacht, denke aber es geht auch mit gefrorenen hat ja genug Zeit im Backofen. Am besten ausprpieren. Gruß Tappie

25.06.2011 08:33
Antworten
badenixe53

Das Rezept hört sich gut an. Kann man dazu auch tiefgefrorene Johannisbeeren verwenden oder müsses es frische sein? badenixe53

23.06.2011 16:37
Antworten
Fusselhase

Juchu, die erste und gleich so ein tolles gericht. Hut ab und dicken Lob. Hat super gut geschmeckt und kam sehr gut bei meinen gästen an. Silke

23.09.2009 15:21
Antworten