Backen
Gluten
Kuchen
Lactose
Torte
Vegetarisch
6/24
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Fruchtiger Beeren - Vanille - Kuchen

Waldbeeren mit Vanillecreme - wunderbar cremig und fruchtig zugleich

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
bei 101 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 18.02.2009 5753 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
225 g Zucker, davon 100 g für den Pudding
125 g Butter oder Margarine
1 Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker
½ Pck. Backpulver
2 Pck. Puddingpulver, Vanille
500 ml Milch
3 Becher Schmand
Zitronensaft
100 g Puderzucker
500 g Beeren, gemischt, TK
1 Pck. Tortenguss, rot

Nährwerte pro Portion

kcal
5753
Eiweiß
69,44 g
Fett
312,45 g
Kohlenhydr.
656,63 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 5 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden 20 Minuten
Zubereitung:
Als erstes die Füllung zubereiten. Dazu beide Päckchen Vanillepuddingpulver mit 500ml Milch und 100g Zucker nach Packungsanleitung kochen. Mit Frischhaltefolie bedecken (fest verschließen, damit sich keine Haut bildet) und erkalten lassen. Nicht zu kalt stellen (am besten Raumtemperatur, da ansonsten Gefahr der Gerinnung besteht).
Danach 3 Becher Schmand und etwas Zitronensaft bzw. Konzentrat dazugeben. Glatt rühren. Den Puderzucker unterheben.

Für den Mürbeteig die Zutaten zu einem glatten Teig mit Knethaken formen. Am besten mit Magarine/ Butter und Ei beginnen, dann Zucker und schließlich gesiebtes Mehl mit Backpulver zufügen. In eine gefettete Springform (26er) einfüllen. Teig nicht nur auf dem Boden verteilen, sondern auch einen Rand formen.
Auf dem Teig die Vanillefüllung verteilen, etwas glatt streichen. Dann die tiefgefrorenen Beeren darauf verteilen. Bitte unbedingt tiefgefrorene, unaufgetaute Beeren benutzen! Beeren in die Creme leicht eindrücken.

Im Backofen bei 175 Grad ca. 60 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Am besten ist der "Schongang Ober- Unterhitze für Biskuitteige", da die Beeren so nicht braun werden, leider haben nicht alle Öfen dieses Programm, ansonsten empfehle ich Umluft.

Auf den frischgebackenen Kuchen (noch heiß!) den angerührten Tortenguss verteilen.
Sofort kühl stellen!

TIPP:
Am besten über Nacht durchziehen lassen!
Schmeckt auch wunderbar mit anderen Beeren - Hauptsche etwas säuerlich (Him-, Brom-, Heidel-, Johannisbeeren...)!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Baguettebroetchen

Ein super leckerer Kuchen! Ich bin ganz ehrlich, eigentlich bin ich eine extrem ungeschickte Person in der Küche, und Gerichte gelingen mir nur selten. Aber dank dieser super Anleitung wurde der Kuchen ein voller Erfolg! Statt den vorgeschlagenen Beeren habe ich Erdbeeren verwendet, aber schmeckt trotzdem super. Er hat sogar meinem Freund geschmeckt , und jetzt habe ich den Auftag, diesen Kuchen auch zur Familien-Feier zu backen. Dankeschön für das prima Rezept!

20.09.2019 16:45
Antworten
silkmijo

Ein superleckerer Kuchen geworden mit diesen Zutaten. Als ich ihn aus dem Ofen nahm war er zwar noch flüssig, ist aber mit dem Tortenguss im Kühlschrank erstarrt und hat alle begeistert

19.07.2019 22:39
Antworten
selmaKar

Ein wirklich super Rezept , ganz nach meinem Geschmack. Habe allerdings erst den Kuchen gebacken, danach etwas abkühlen lassen und dann die gefrorenen Beeren drauf verteilt und mit dem heißen Tortenguss überzogen. Mega lecker 👍🏼

13.05.2019 14:21
Antworten
Nika-Ria

Schmeckt super lecker und erfrischend! Aber nach kurzer Zeit steht das Wasser auf dem Teller 1/2 Finge hoch - was hab ich falsch gemacht? (Hatte TK-Beeren - ist das der Grund?)

05.02.2019 16:43
Antworten
dippegucker

Hallo, gestern wurde er testgebacken. Und er ist perfekt gelungen. Allen Kollegen schmeckte er sehr gut. Ich hab mich an die Anleitung gehalten, nur habe ich den Pudding auch nicht erkalten lassen, sondern ca 15 Minuten immer wieder kurz mit dem Schneebesen geschlagen, damit er etwas abkühlt. Dann gleich den Schmand dazu und ca. den Saft einer 1/2 Zitrone. Nach dem Backen dann noch ein paar frische Himbeeren drauf und dann erst den Guss drüber. War optische schöner und am Wochenende werde ich ihn nochmals backen und auch noch ein paar Heidel- und Johannisbeeren frisch dazu geben. Foto lade ich dann hoch. Von mir 5 Sterne, zumal er auch noch superschnell geht. Liebe Grüße Dippegucker

05.07.2018 15:05
Antworten
CalebC

Der Kuchen hat bei uns nicht mal die Zeit bis zum völligen Erkalten überlebt, er war ja sooo lecker!! Das nächste Mal werde ich ihn mit kalt anzurührendem Vanillepudding machen und den Schmand sofort unterrühren, dann wird es bestimmt noch cremiger :-) @Kirablau Ich schätze, dass der Mürbeteig zu dünn wird um ihn auf ein Blech auszurollen. Versuch's doch mal, indem du die Menge dementsprechend erhöhst. Ich wüsste nicht, warum es dann nicht funktionieren sollte.

22.03.2009 21:37
Antworten
kirablau

hallo, kann man den kuchen auch auf dem backblech backen ? LGKirablau

17.03.2009 18:18
Antworten
jennybee

Hallo, ja das kann ich mir schon vorstellen. Jedoch reicht der hier angegebene Teig dafür nicht aus. Ich würde die Menge verdoppeln. Außerdem würde ich einen Backrahmen benutzen, damit nichts daneben geht :-)

23.03.2009 14:42
Antworten
Erdbeere990

Hallöchen! Ich habe den Kuchen gemacht und er ist auch sehr gut gelungen, außer das ich Dubberle vergessen habe die Form einzufetten, daher ging er halt schlecht aus der Form. Aber war ja mein Fehler :-D Geschmeckt muss er auch super haben, hab ihn für meinen Mutter gebacken, die ihn zu ihrem Geburtstag mit auf Arbeit genommen hat. Die Kollegen waren begeistert!!! Mir als Bäcker blieb natürlich nix..... *heul*, aber ich werde ihn bestimmt wieder machen und dann komplett selbst verspeisen :-D Danke für das Rezept, Grüßle Erdbeere990

18.02.2009 12:21
Antworten
jennybee

Danke für den netten Kommentar! :-)

23.02.2009 15:24
Antworten