Braten
fettarm
Hauptspeise
Rind
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hackbraten mit Rosmarin

glutenfrei, milchfrei

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 02.07.2008



Zutaten

für
500 g Hackfleisch vom Rind
100 g Kokosnuss, geraspelt, leicht gebräunt
Rosmarin, einige frische Nadeln, gehackt
5 Blätter Salbei, frische, 4-6 , gehackt
1 TL Lavendel, frisch, gehackt
20 g Knoblauchzehe(n), geschnitten,
1 kleine Zwiebel(n), klein gewürfelt
6 Pfefferkörner, gemörsert
1 EL Senf, ( Mostrich )
2 Ei(er)
Salz
2 Scheibe/n Schinken, geräucherten Rinderschinken

Für die Sauce:

500 g Suppengemüse, TK
100 g Paprika, in Streifen, TK
etwas Wasser
1 Prise(n) Zucker
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Für drei - fünf Portionen

Von Rinderhack bis einschließlich Eier alles vermischen, mit Salz abschmecken, 15 min ca, ruhen lassen.
Dann zu einem Braten formen, in einen Kochtopf oder Bräter legen, mit den 2 Scheiben Schinken belegen, evtl. Deckel schließen, in den kalten Backofen bei ca. 170 - 180°C Umluft, 60 min braten, geht natürlich auch auf der Herdplatte.

Auch gut als Brotbelag geeignet.

Soße:
Suppengemüse sowie Paprikastreifen und Zucker ca. 10 min kochen, pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu gab es Hirse, gekocht.

Eigenes Rezept

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

urmelhelble

Wirklich ungewöhnlich und voll gelungen. lG, urmel

11.09.2015 01:22
Antworten