Devil Dog Cake


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

amerikanischer Schokokuchen, der teuflisch gut ist...

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 02.07.2008



Zutaten

für
240 g Mehl
85 g Kakaopulver
½ Pck. Backpulver
1 Prise(n) Salz
250 g Butter, weiche
180 g Zucker, weiß oder braun
2 große Ei(er)
1 Vanilleschote(n), davon das Mark oder Vanilleextrakt
160 ml Milch, zimmerwarme

Für den Guss:

2 große Eiweiß
60 g Zucker
30 g Sirup (heller Maissirup oder Karamellsirup)
2 EL Wasser
1 TL Vanille - Extrakt
1 Prise(n) Salz

Zum Verzieren:

Kakaopulver oder
Schokoladenraspel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Für den Teig die Butter schaumig rühren, Zucker dazu geben cremig rühren, Vanille, Eier und Salz zufügen und alles zu einer homogenen Masse mixen. Mehl, Kakao und Backpulver mischen und über den Teig sieben. Langsam rühren und die Milch untermischen bis ein schwer reißender Teig entstanden ist. In eine gebutterte Springform streichen und bei 180° 45-60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen und abkühlen lassen.

Der Kuchen schmeckt noch besser, wenn er 1-2 Tage durchziehen kann und wenn der Kern noch recht weich ist, also nicht vollkommen durchgebacken.

Für den Guss die Zutaten zusammen in einer Metallschüssel über dem Wasserbad dick cremig aufschlagen, das sollte etwa 5-10 Minuten dauern. Auf dem Kuchen verteilen und mit etwas Kakao bestäuben oder Schokoraspel darüber streuen.

Nur frisches Eiweiß verwenden und den Guss erst vor dem Verzehr darauf geben.

Der Kuchen eignet sich auch hervorragend für Motivtorten, man kann ihn alternativ einfach mit Schokolade überziehen und er passt auch super zu einer Füllung wie Käsesahne.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hexefischer

Hallo Engelente, schön das Dir der Kuchen schmeckt. Das mit der Dauer ist so eine Sache die total vom Ofen abhängt, bei meiner Schwester im Ofen braucht der Kuchen viel länger, wie bei meinem Ofen, also immer ausprobieren ;-)). LG Claudia

19.08.2008 09:36
Antworten
engelente

Hallo, ich habe den Kuchen genau nach Deinem Rezept gebacken, und kann dazu sagen, daß er geschmacklich echt lecker ist, aber die angegebene Backzeit entschieden zu lang ist. Ich hab ihn bei 180°C 40 Min. gebacken, dann war er zwar durch und auch nicht verbrannt, aber doch recht trocken. Wenn ich ihn das nächst Mal so hinbekomme, daß er innen noch fast flüssig ist, wie du es beschreibst, kann ich ihn mir 1 a vorstellen. Der Guß schmeckt übrigens sehr gut. Danke für´s Rezept!

16.08.2008 23:20
Antworten