Vegetarisch
Vegan
Beilage
Dünsten
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Reis
ReisGetreide
Schnell
Türkei
einfach
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Porree mit Olivenöl

Klassiker der türkischen Küche

Durchschnittliche Bewertung: 3.44
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 02.07.2008



Zutaten

für
1 kg Porree
1 Handvoll Reis, (Langkorn)
1 TL Salz
50 ml Olivenöl, gutes (Native extra)
1 TL Paprikapulver, edelsüß
250 ml Wasser
1 Zitrone(n)
1 Möhre(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Min. Gesamtzeit ca. 20 Min.
Den Porree putzen und schräg in ca. 1 cm breite Scheibchen schneiden. Die Möhre schälen und auch schräg schneiden (natürlich dünner!).
Alle Zutaten außer dem Reis in einen Topf geben und bei kleiner Hitze leise köcheln lassen. Bitte vermeiden zu sehr umzurühren, der Porree soll am Ende noch in ganzen Scheiben auf den Teller.
Wenn der Porree anfängt weich zu werden (sollte nach ca. 30 Min der Fall sein) den Reis hinzugeben und köcheln lassen, bis der Reis fertig ist.

Dieses Gericht wird lauwarm oder kalt serviert, niemals heiß. Je nach Geschmack noch etwas Zitronensaft darüber träufeln.

Die Olivenölmenge ist geschätzt, ich nehme immer 2 Löffel mit dem Holzlöffel.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, ein superleckeres Rezept mit dem vielen Olivenöl. Es schmeckt sehr mediterran und kommt dabei wintertauglich ohne das ganze typische mediterrane Sommergemüse aus. Lieben Dank und Grüße! parmigiana

01.03.2019 17:57
Antworten
Zitroneee

habe genau nach Rezept gekocht und es war mega lecker. Danke 😊

11.11.2018 14:24
Antworten
zuzuki

@inka 69: Habe endlich mal daran gedacht, die Zeit zu stoppen und bin über mein Zeitempfinden sehr erstaunt: Nach max. 10 Minuten muss man den Reis dazugeben! Sonst wäre das Ganze in der Tat zu weich, bzw. schon matschig! Aber nach 10 min köcheln den Reis dazugeben, weitere 10 min köchlen, Herd ausschalten, Restwärme wirken lassen, klappt optimal. @silktouch: Das Gericht heißt "Zeytinyagli Pirasa". Zwiebeln haben m.E. nichts darin zu suchen, da der Porree schon ein Zwiebelgewächs ist. Zucker gehört m.E. auf gar keinen Fall hinein. Zitrone hingegen auf jeden Fall. Aber das ist natürlich alles auch Geschmackssache.

15.01.2011 13:21
Antworten
silktouch

Im Türkischen heißt das Gericht "Prassa" und wird als Kaltspeise zum Beispiel zwischen zwei Gängen serviert. Ich kenne es so dass man 1 Zwiebel fein schneidet und zusammen mit dem Porree und der Möhre im Olivenöl( 1/2 Tasse) langsam andünstet. Dann kommt der Reis, Salz (1TL) und Zucker(3TL) hinzu und nur wenig Wasser (auf eine Tasse Reis 3 Tassen Wasser) und wird möglichst ohne umzurühren gegart damit nichts zerfällt. Ich bereite meist alles in einer großen Pfanne vor und gebe alles zusammen zum Garen in den Reiskocher - Klappt wunderbar und brennt vor allem nicht an! Serviert wird es kalt und mit frisch gepresstem Zitronensaft beträufelt. Wichtig ist, für dieses Gericht Olivenöl zu verwenden weil es den Geschmack ausmacht. Der Zucker macht den besonderen Pfiff aus ;-)

13.01.2011 20:41
Antworten
inka-69

Hallo zuzuki,ich habe es folgendermaßen probiert: während die Karotten bereits köcheln habe ich den Porree geschnitten und dann dazugegeben.Karotten(ich verwende i.d.R.Biogemüse)haben doch eine längere Garzeit als Porree.Als das Gemüse bißfest gegart war,fügte ich den vorbereiteten(stand schon einen Tag im KS)Basmatireis hinzu und ließ alles gar werden.Das Essen war von der Konsistenz super!

13.03.2010 15:23
Antworten
zuzuki

Hallo ihr beiden, ich koche idR "aus dem Handgelenk heraus" uns habe das Rezept kurz nach Zubereitung aufgeschrieben. Hatte das Gefühl, dass es schon seine Zeit braucht. Das Ganze soll ja nur bei kleiner Hitze köcheln. Werde das nächste Mal die Zeit stoppen und nochmal extra dazu schreiben. Bin auf Dein Ergebnis gespannt, inka. LG zuzuki

17.02.2010 18:30
Antworten
inka-69

hallo,mir kommt die Garzeit für den Porree sehr lang vor.Wenn er nicht zerfallen soll reichen 15 Minuten.Den Reis würde ich bereits fertig gegart dazugeben und ziehen lassen.Ich werde das Rezept morgen nachkochen.

16.02.2010 20:55
Antworten
zuzuki

Endlich habe ich mal daran gedacht, die Zeit zu stoppen. Du hast natürlich recht, die o.a. Zeit ist deutlich zu lang. Da hat mir mein Zeitempfinden aber einen Streich gespielt. Porree nur kurz köcheln, dann Reis dazu, nach 10 Min ausschalten. Abkühlen lassen. Der Reis ist dann durch.

26.01.2011 16:12
Antworten
syss

Guten Abend Mir kommt die Garzeit sehr lange vor. Reis gart je nach Sorte mind. 15 min. Das heißt, der Porree gart insgesamt 45 min. Meiner Erfahrung nach ist er dann matschig. Gruß Syss

16.02.2010 18:51
Antworten