Feurige Kartoffelspieße vom Grill


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (91 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 02.07.2008 123 kcal



Zutaten

für
600 g Kartoffel(n) (kleine Frühkartoffeln)
2 Chilischote(n), rote (alternativ Chiliflocken)
2 Knoblauchzehe(n)
2 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
123
Eiweiß
2,52 g
Fett
3,53 g
Kohlenhydr.
19,46 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Kartoffeln in der Schale in 8 - 10 Minuten knapp gar kochen. In der Zwischenzeit die Chilis entkernen. Knoblauch und Chilis sehr fein würfeln. Alternativ können auch getrocknete Chilis verwendet werden. Knoblauch, Chili, Salz und Pfeffer in das Olivenöl geben und die heißen Kartoffeln darin schwenken.

Nach dem Abkühlen auf Spieße stecken und einige Minuten von beiden Seiten auf dem heißen Rost grillen. Die Spieße können sehr gut einige Stunden vor dem Grillen vorbereitet werden.

Die Kartoffeln sind sehr gut als Beilage zu gegrilltem Fleisch und Gemüse geeignet und schmecken vor allem mit einem Kräuter- oder Bärlauchquark sehr gut.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Auch auf dem Elektrogrill ein Gedicht! Du hast noch keinen?
Wir vergleichen für euch 10 der besten Elektrogrills im großen Elektrogrill-Test. Findet jetzt den besten Elektrogrill für die Grillsaison.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Saskia165254

Ich habe diese Kartoffeln auch für das letzte Grillen vorbereitet. Mittags vorgekocht, mit einer Gabel ein paar Mal angepiekt, ab ins Öl mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und frischen Chilis aus eigenem Anbau, abends auf den Grill. Fand sie lecker, hatte mir aber mehr Schärfe erhofft. Auch, weil unsere Chilis echt nix für Anfänger sind. Nun ja, waren trotzdem ganz gut. So, und dann kam es, wie es immer kommt, wenn der Mann sagt, "lass uns doch morgen grillen!": ich kaufe von allem viel zu viel, also waren auch noch einige Kartoffeln übrig, die in der Marinade ihr Schicksal erwarteten. Das obligatorische Restegrillen am nächsten Tag, mit dem man locker nochmal 8 Leute satt kriegen würde, stand an und die Kartoffeln hatten ihren großen Auftritt. Und sie waren der Wahnsinn, so durchgezogen. Long story short: die Schärfe braucht ihre Zeit, meiner Meinung nach bringt es unheimlich viel mehr Geschmack, wenn sie locker 24 Stunden in dem Öl liegen. Und das Anpieksen nicht vergessen! Da ich aber ansonsten alles genau übernommen habe, gebe ich dir gerne 5 Sterne. Morgen gibt es sie wieder, mit Bärlauchcurrybutter hier aus der Datenbank und Auberginendip. Ach, und ein paar Würstchen, aber die braucht man dann kaum noch. Danke, schönes Rezept!

09.04.2022 19:29
Antworten
mrxxxtrinity

Ganz toll. Für jede Grill Session eine Bereicherung.

18.06.2021 09:34
Antworten
Wannseefrau

Wollte mich endlich für das tolle Rezept bedanken! Sehr gut vorzubereiten, kommt bei den Gästen immer gut an. 5 Sterne 🌟 dafür!

01.11.2020 14:04
Antworten
gabipan

Hallo! Die Kartoffelspieße schmeckten prima, die Marinade habe ich ziemlich stark gewürzt und so waren die fertigen Kartoffeln trotz Schale sehr würzig - Wiederholung garantiert! LG Gabi

29.07.2020 21:47
Antworten
Sterneköchin2011

Hallo, die Kartoffelspieße machen optisch was her aber geschmacklich waren sie etwas fade (hatte sie ca. 8 Stunden in der Marinade). Ich hätte sie vielleicht zusätzlich vor dem Grillen noch etwas salzen und pfeffern sollen. LG von Sterneköchin2011

19.07.2020 17:18
Antworten
happycook75

Wirklich sehr lecker! Hab die Kartoffeln ein paar Stunden marinieren lassen. Sie sind bei uns sehr gut angekommen. Werd ich in Zukunft öfter machen :-) Vielen Dank für das Rezept! LG happycook75

30.05.2010 10:13
Antworten
chica*

Danke für den netten Kommentar und deine Sternchen. Das Vorbereiten bietet sich wirklich an. Ich koche die Kartoffeln auch meist morgens und mariniere sie dann bis nachmittags oder abends der Grill angeschmissen wird. saludos chica

30.05.2010 15:08
Antworten
Patzi

Sehr lecker! Hab aber die Kartoffeln ein paar Stunden eingelegt, dann waren sie super schön durchgezogen. Hat allen toll geschmeckt und wird es jetzt öfter geben. Tolle Alternative zum ewigen Fleisch-Grillen!

13.09.2009 12:34
Antworten
Perignem

Habe dieses Rezept auf der Suche nach Grillvarianten für meinen Freund gefunden, der kein Fleisch mag. Es war einfach zu machen und sehr, sehr lecker. Das wird in der kommenden Grillsaison sicher noch öfter gemacht. Danke für das Rezept. Grüße, Perignem

07.05.2009 10:45
Antworten
laura08

Hallo, ein total leckeres Rezept... hatte es vor einiger Zeit schon irgendwo im Forum entdeckt und gleich ausprobiert. Dazu gab es noch: selbstgemachte Knoblauchbutter.... ! Ein Gedicht.... Wenn man viele Gäste hat und nicht so viel Platz auf dem Grill hat: einfach die Kartoffeln marinieren, in eine größere Auflaufform füllen und im Backofen bei ca. 180 Grad 20 min knusprig backen... auch sehr lecker! LG Laura

15.07.2008 18:50
Antworten