Vegetarisch
Beilage
Dips
Frucht
Haltbarmachen
Saucen
Sommer
gekocht
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Kirsch - Chutney

schönes kulinarisches Geschenk, kann vorbereitet werden, sehr gut zu Käse

Durchschnittliche Bewertung: 4.49
bei 37 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 02.07.2008



Zutaten

für
500 g Kirsche(n)
50 g Zucker
Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
1 Stück(e) Ingwer, daumengroß
1 TL Zimt
3 EL Essig (Weißweinessig)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Min. Gesamtzeit ca. 40 Min.
Die Kirschen waschen und entsteinen. Mit dem Zucker zum Kochen bringen. Den Ingwer in feine Würfelchen schneiden und dazu geben. Mit Pfeffer, Zimt und Essig abschmecken.

Das Chutney unter Rühren dick einkochen. Die Kirschen sollten zerfallen sein und wenig Flüssigkeit enthalten (Vorsicht: brennt leicht an!).

In saubere Gläschen füllen, verschließen und die Gläschen auf den Kopf stellen, bis sie abgekühlt sind.

Dieses Chutney schmeckt sehr gut zu Ziegenfrischkäse, Blauschimmelkäse oder Manchego.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

CecilieW

Süße oder Sauerkirschen?

21.07.2018 20:24
Antworten
Nena108

Hi zusammen, habe das Chutney nun auch zweimal gemacht, jeweils von 2,5 kg Kirschen. Das hat gut 7 Gläschen á 250 ml ergeben, im Gegnsatz zu 14 Gläschen Marmelade von der gleichen Menge. Man muss eben gut einreduzieren, damit es nicht zu flüssig ist, aber das bringt ja auch diesen leckeren intensiven Geschmack. Ich hatte keinen Weissweinessig und habe Balsamico genommen, dafür etwas weniger Zucker, sehr lecker. Außerdem haben mich beim ersten Versuch die kleinen Ingwerwürfelchen ein bisschen gestört, obwohl sie wirklich sehr klein waren. Deshalb habe ich beim zweiten Mal den Ingwer durch die Knoblauchpresse gedrückt, dann auch etwas mehr genommen, und das war dann perfekt und hat eine schöne, leichte Ingwerschärfe ergeben. Außerdem habe ich auf die o.g. Menge eine dicke Vanilleschote ausgekratzt und samt Schote mitgekocht, fanden wir sehr passend. Das Chutney ist wirklich superlecker zu Käse!

27.06.2018 10:21
Antworten
UlrikeM

Liebe bushcook, so viele Jahre schon koche ich dein Kirsch-Chutney, ohne je was dazu geschrieben zu haben. Und das völlig zu Unrecht, denn für mich ist es einfach perfekt. Es kommt ohne die Menge von Zutaten aus, die Chutneys oft enthalten, wodurch die Kirsche so schön präsent bleibt. Tasmanischen Pfeffer hatte ich bisher nicht, dafür musste eine gute Menge Langpfeffer Ersatz bieten, was mir immer gut gefallen hat. Jetzt habe ich mir den tasmanischen mal bestellt und werde mit den schon gefrorenen Kirschen einen kleinen Ansatz wagen und vergleichen. Vielen Dank für das Rezept Ulrike

01.08.2017 17:22
Antworten
CatrinH66

Ich bin sehr begeistert von diesem Chutney und danke dafür. Ich kannte noch kein Chutney, werde nun aber auch andere noch herstellen. Man kann ja seine Früchte nicht nur zu Marmelade verarbeiten. Auch die Ingwer-Menge finde ich völlig okay, es wird nicht zu scharf dadurch. Doch das muss am Ende sicherlich jeder für sich entscheiden.

07.07.2015 11:25
Antworten
Pfirsicheis

Ich habe es von TK-Sauerkirschen gemacht. Frische waren Ende August nicht mehr zu bekommen. Dafür habe ich es ca. 4 Stunden kochen lassen, damit es schön sirupartig wurde. Als Essig hatte ich noch einen Maracujaessig, der auch eher dickflüssig und süß ist, darum etwas die gleiche Zuckermenge wie für Süßkirschen und noch 1 TL Salz - der rundet den Geschmack gut ab. Wahnisinnsgeschmack! Danke für das Rezept.

22.08.2014 13:27
Antworten
powerjulia

hallo, kann mir vielleicht jemand sagen wie lange das chutney dann haltbar ist? muss ich es gleich essen oder verhält es sich genauso wie mit marmelade und gelierzucker ? vielen dank

09.07.2008 11:15
Antworten
bushcook

je nach dem, wie gut Du es durchkochst hält es zwischen 6 Monaten und einem Jahr

09.07.2008 11:19
Antworten
engelente

Hallo, ich habe das Chutney gestern gekocht, und meine Familie und ich sind ziemlich begeistert von dem Ergebnis - es schmeckt fantastisch! Ich hab es genau nach Deiner Anleitung gemacht, und das Ganze eben sehr langsam sirupartig einkochen lassen - braucht halt ein bischen, aber es lohnt sich. Ich könnte mir auch vorstellen, daß es außer zu Käse auch ganz hervorragend zu Wild (Hase, Ente, Gans) passen könnte, aber dass muß jeder nach seinem Geschmack testen! Noch ein Wort zur Menge: Bei 500 gr Kirschen entstand bei mir nur ein kleines Marmeladeglas voll fertigem Chutney - also ich werde das nächste Mal sicher gleich mehr kochen. Super Rezept, danke dafür!

05.07.2008 23:02
Antworten
Filludek

Hallo, wird das Chutney mit Süßkirschen gemacht?

05.07.2008 15:10
Antworten
bushcook

ja, ich verwende ganz normale Süßkirschen

05.07.2008 15:24
Antworten