Linsen - Kokossuppe mit Krabbenbällchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

den Schärfegrad kann jede/r selber bestimmen

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 02.07.2008



Zutaten

für
250 g Linsen, rote
500 ml Gemüsebrühe
1 Dose Kokosmilch (400 ml), ungesüßt
1 Bund Lauchzwiebel(n), in Ringen
2 Zehe/n Knoblauch, gehackt
4 EL Öl (Sojaöl)
1 TL Currypaste, gelbe
200 g Krebsfleisch aus dem Kühlregal
2 Ei(er)
2 TL Currypulver (z. B. Hot Madras Curry)
2 Scheibe/n Toastbrot (Vollkorntoast)
1 TL Salz (Chilisalz)
evtl. Paniermehl
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Krebsfleisch hacken, mit Eiern, fein gewürfeltem Toastbrot, Curry, Salz und Pfeffer verkneten. Falls der Teig, noch zu feucht ist, etwas Paniermehl unterkneten. 8 Bällchen formen, evtl. in Paniermehl wälzen. Kühl stellen.

Den Knoblauch in einem EL Öl anschwitzen, Currypaste dazugeben, ebenfalls anschwitzen. Nun die Linsen dazugeben und mit der Brühe auffüllen. 5 Min. kochen lassen. Dann die Lauchzwiebeln und die Kokosmilch dazugeben. Weitere 5 Min. kochen lassen.

In der Zeit 3 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Krebsbällchen darin von allen Seiten knusprig braten.

Die Linsen-Kokossuppe in tiefe Teller füllen, je 2 Krebsbällchen darauf legen und servieren. Dazu schmeckt aufgebackenes Naan-Brot mit Knoblauch und Koriander.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Energiekraut

Hallo Tinnef, danke für Deinen Kommentar, Deine Bewertung und Dein Foto! :-) Die Krebsbällchen sind wirklich der Burner. (Hoffe, es geht Dir gut!) Gruß Energiekraut

01.02.2019 20:53
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Energiekraut, wir fanden deine Suppe auch lecker, besonders die Krebsbällchen waren fein. LG Dagmar

31.01.2019 18:44
Antworten
Energiekraut

Hallo Angela, danke für Deinen Kommentar. Schön, dass es Euch allen geschmeckt hat. Gruß Energiekraut

21.01.2009 10:55
Antworten
angela1963

Ein tolles Rezept, durch die Krebsfleischbällchen etwas ganz besonderes. Sie hat auch dem Besuch und der Familie gut geschmeckt! LG, Angela

20.01.2009 19:47
Antworten
Energiekraut

Hallo engelente, freut mich, dass Euch die Suppe geschmeckt hat. Und ich freue mich auch. Die erste Rückmeldung zu einem meiner Rezepte, und dazu noch eine positive!!!!! :-) "freufreufreu" Gruß Energiekraut

14.08.2008 21:46
Antworten
engelente

Hallo, sehr leckere Suppe, die einfach in der Zubereitung ist, und trotzdem ein klein wenig besonders ist, durch die Krebsfleischbällchen. Uns hat sie sehr gut geschmeckt. Danke für`s Rezept!

13.08.2008 22:48
Antworten
Energiekraut

Hallo liebe CK-lerInnen, das Rezept soll eigentlich für 4 Portionen sein. Wer viel Hunger hat, schafft die Menge sicher locker zu Zweit. Wollte das nur kurz anmerken. Habe mich da wohl bei der Eingabe vertan. Gruß Energiekraut

09.07.2008 01:08
Antworten