Einlagen
gekocht
Hauptspeise
Innereien
klar
Resteverwertung
Rind
Suppe
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Leberknödel in Rinderbrühe

Suppeneinlage

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 30.06.2008



Zutaten

für
4 Brezel(n) vom Vortag
1 Gemüsezwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
50 g Butter
60 ml Milch, fettarme
300 g Leber (Rinderleber)
2 Ei(er)
1 Zitrone(n), unbehandelt, den Abrieb davon
Salz und Pfeffer
1 kl. Bund Suppengrün
1 Liter Rinderbrühe
etwas Schnittlauch
Majoran
Kümmelpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Brezeln in dünne Scheiben schneiden. Die Milch erhitzen und über die Brezen gießen und ziehen lassen. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen, fein würfeln und in der Butter anbraten. Die Leber durch den Fleischwolf drehen (alternativ kann die Leber auch geschabt werden oder Sie lassen die Leber einfach schon von ihrem Metzger durch den Fleischwolf drehen).

Dann die Leber mit den Eiern, den Brezeln, den Zwiebeln und dem Knoblauch vermengen und mit Zitronenabrieb würzen. Zusätzlich mit Majoran, Salz und Pfeffer (frisch gemahlen ist zu bevorzugen) würzen.

Die Brühe mit dem Suppengrün zum Kochen bringen, das Suppengrün etwas ziehen lassen, bis es nicht mehr fest ist. Dann die Brühe nicht mehr kochen lassen, die Knödel zugeben und 20 min. ziehen lassen, bis sie gar sind. Falls gewünscht, mit etwas frisch geschnittenem Schnittlauch garniert servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

trekneb

Hallo, habe die Leberknödel heute nachgekocht. Ein sehr schönes Rezept. Ein Bild habe ich hochgeladen. LG Inge

26.09.2018 21:31
Antworten