Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Suppe
einfach
klar
Schwein
Winter
Eintopf
Herbst
Kartoffeln
gekocht
Studentenküche
Paleo

Rezept speichern  Speichern

Kartoffelsuppe

Durchschnittliche Bewertung: 4.15
bei 18 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 30.06.2008 433 kcal



Zutaten

für
750 g Kartoffel(n)
1 Bund Suppengrün
2 Zwiebel(n)
2 EL Öl
8 Stiele Majoran
1 Liter Fleischbrühe, klare
4 Würstchen (Wiener)
Salz und Pfeffer
1 Bund Petersilie

Nährwerte pro Portion

kcal
433
Eiweiß
18,28 g
Fett
24,60 g
Kohlenhydr.
31,53 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Kartoffeln waschen, schälen und würfeln. Suppengrün abbrausen, putzen und schneiden. Die Zwiebeln abziehen, fein hacken und in heißem Öl goldgelb braten. Majoran abbrausen, trockenschütteln, die Blättchen abzupfen. Mit den Kartoffeln und dem Suppengrün zu den Zwiebeln geben und andünsten. Die Brühe angießen und zugedeckt ca. 30 Min. garen. Gelegentlich umrühren.

Würstchen in Scheiben schneiden, und in der Suppe erhitzen. Die Suppe nicht mehr kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer nach Bedarf würzen. Zum Schluss noch die Petersilie abbrausen, trockenschütteln, fein hacken und über die Suppe geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tintenmaedchen

Sehr lecker. Die wird es hier ganz sicher noch öfter geben.

02.11.2019 18:17
Antworten
Goerti

Hallo! Ich hatte kein Bund Suppengrün, sondern das einzelne Gemüse. Möglicherweise habe ich mehr als in einem Bund ist, genommen und deshalb auch mehr Gemüsebrühe gebraucht. Das macht aber nichts, so hat die Suppe auch mengenmäßig gelangt. Ach ja, ein Lorbeerblatt kam noch dazu, ansonsten einfach und schnell gekocht. So eine leckere Suppe kommt bei uns immer an. Vielen Dank für das Rezept. Grüße von Goerti

10.06.2019 20:22
Antworten
Hobbyköchin_RJ

Eine Kartoffelsuppe, wie ich sie gesucht habe. Ohne Zusatz von Sahne o.ä. und ohne alles zu pürieren. Danke für das Rezept!

01.05.2017 17:04
Antworten
Fiammi

Hallo, habe getrockneten Majoran verwendet und die Würstchen weggelassen. Sehr lecker. Ciao Fiammi

28.01.2017 04:51
Antworten
Lene307

die Suppe ist der Hammer . ganz schnell gemacht und super lecker. schmeckt wie bei meiner Mama .

15.05.2016 12:58
Antworten
Masbahtche

Jaa, Kartoffelsuppe! Mache ich wenigstens einmal in zwei Wochen. Meistens, wenn Gemüse weg muß. Eine Variante für die Fastenzeit: Am Ende ein zerkleinertes Lachsfilet garziehen lassen. Und: Wofür sie besonders schwärmt - wenn sie wieder aufgewärmt!

30.03.2011 20:42
Antworten
Ramopizzinellinippelmoni

Ein super Geschmackserlebniss! Allerdings pürriere ich die Suppe und gebe noch angebratenen Speck dazu. Das ergibt einfach eine feinere Note. Ansonsten tolles Rezept! Lg Ramona

24.03.2011 19:11
Antworten
jawa2

Die beste Kartoffelsuppe die wir kennen..... Perfekt!

24.03.2011 09:32
Antworten
Baumfrau

Hallo! Genau so kenne + liebe ich Kartoffelsuppe, vor allem jetzt im stürmischen Herbst: Reichlich Kartoffeln, Suppengrün und ordentlich Majoran (frisch oder notfalls getrocknet) - Brühe kann, Wasser tuts aber auch, die Röstzwiebeln und das Gemüse usw. geben genug Geschmack. Wir stampfen die Suppe allerdings dann noch etwas - also nicht glattpüriert, aber auch nicht ganz grobstückig mit klarer Brühe. Foto folgt. Sonnige Grüße vom Bäumchen.

26.10.2010 18:18
Antworten
Orange2000

prima, genau so gehts.....einfach und perfekt;)

16.06.2010 18:00
Antworten