Backen
Gluten
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zitronentraum mit Baiserhaube

schnelle leckere Erfrischung für den Sommer!

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 30.06.2008 4378 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
125 g Butter
1 m.-großes Ei(er)
80 g Zucker
1 TL Backpulver

Für den Belag:

4 EL Speisestärke
300 ml Wasser
50 g Butter
150 g Zucker
3 Eigelb
100 ml Zitronensaft

Für den Baiserbelag:

3 Eiweiß
150 g Puderzucker
1 Prise(n) Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
4378
Eiweiß
54,88 g
Fett
172,95 g
Kohlenhydr.
641,22 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Aus den ersten fünf Zutaten einen glatten Mürbeteig herstellen. Eine Springform (26 cm) einfetten und mit dem Teig auskleiden, dabei einen 2 cm hohen Rand ziehen. Den Boden im vorgeheizten Ofen bei 160° 20 Minuten vorbacken.

Inzwischen für die Füllung die Stärke mit etwas Wasser anrühren und zusammen mit dem restlichen Wasser und der Butter aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und den Zucker, den Zitronensaft und die Eigelbe unterrühren. Den Pudding auf den vorgebackenen Boden gießen und glatt streichen. Den Kuchen wieder in den Ofen stellen, bis die Baisermasse zubereitet ist.

Die Eiweiße mit der Prise Salz steif schlagen und den Puderzucker langsam einrieseln lassen. Den Eischnee auf den Pudding streichen und nun bei 200° auf der obersten Schiene weitere 10 Minuten backen.

Den Kuchen aus der Form lösen und vollständig erkalten lassen.

Der Kuchen sollte am gleichen Tag gegessen werden, da die Baiserhaube sonst weich wird!

Variante: Der Kuchen schmeckt auch mit Orangensaft anstelle des Zitronensaftes sehr gut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

chey2000

Der war der Hammer. Danke für das Rezept.

12.11.2013 14:15
Antworten
Irisgl79

Super Rezept! Schnell, einfach und sehr, sehr lecker!!! Habe den Kuchen jetzt bereits mehrfach gemacht. Vielen Dank für dieses Rezept! :)

21.10.2013 14:49
Antworten
sweetandspicy

WoW! Der Kuchen war ober lecker! Alle waren total begeistert. Da wir nicht so die Süße sind, habe ich den Zucker auch ein wenig reduziert. 50 g weniger in den Pudding und 30g weniger in de Baiser. Perfekt! Vielen Dank Sweety

13.03.2010 13:42
Antworten
Schnaddi

Hallo Birgit! Deinen Kuchen hab ich neulich ausprobiert und wir waren begeistert. So super saftig und erfrischend, genau das richtige nach dieser Fettvöllerei an den Weihnachtstagen. Danke für das tolle Rezept. lg Schnaddi

10.02.2010 09:55
Antworten
Birgit1980

Also das Produkt das Du vorschlägst kenne ich nicht, aber ich gehe jetzt mal davon aus das Du "Saft" meinst und nicht das Konzentrat das man in so kleinen Zitronenfläschen kaufen kann, oder??? Das würde ich nämlich nicht verwenden! Aber ich weiß vom Cocktail mixen das man Zitronensaft 100% in 0,7 Liter Flaschen kaufen kann, diesen Saft kannst Du natürlich verwenden! lg birgit

30.04.2009 18:30
Antworten
kabamaus

Hallo, wollte mich gerade über das Rezept machen und habe dazu aber noch eine Frage. Muß der Zitronensaft frische gepreßt sein, oder kann ich auch auch das ferige Citrovin (aus dem Discounter) verwenden. Danke und LG Rita

30.04.2009 12:39
Antworten
hotsandi

Hallo, ich habe mich genau an das Rezept gehalten. Nur die Backzeit habe ich auf meinen Backofen abgestimmt (Umluft 170°), aber 30 Minuten. Und ich kann nur sagen: das Ergebnis war einwandfrei. Der Boden war knusprig und auch an Füllung und Baiser habe ich absolut nichts auszusetzen. Danke für das Rezept. Den Kuchen werde ich in meine Rezeptsammlung aufnehmen. LG Alexandra

07.03.2009 13:57
Antworten
Birgit1980

Hallo! nun ja jeder Ofen ist einfach anders, da kann es durchaus passieren das der Baiser sogar 20 min. braucht! Aber dir hat es ja geschmeckt und ich bedanke mich für die Bewertung! LG birgit

20.02.2009 11:25
Antworten
srn

Hallo, Optisch ist der Kuchen sehr hübsch anzusehen. Geschmacklich fand ich die Creme sehr lecker. Werd mir die Creme/ den Belag merken. Was nicht so gut funktioniert hat war der Baiserbelag. 10 min haben bei mir nicht gereicht. Ein Kuchen den man schnell machen kann, der toll schmeckt und gut aussieht. merci

20.02.2009 10:50
Antworten
Karamella

Hallo, ich habe den Boden mit 200 gr. Mehl gebacken (26er Form), dann schmeckt die Tarte nicht so teigig ;-). Ansonsten hätte bei mir der Boden etwas länger im Backofen gebraucht, er war ziemlich durchweicht und nicht durch. Die Creme und der Belag waren sehr lecker aber für unseren Geschmack zu süß, obwohl ich für den Baiser nur 100 gr. Puderzucker genommen habe. Nächstes Mal werde ich auch für die Zitronencreme auch weniger Zucker nehmen, dann würde die Zitronennote mehr zur Geltung kommen. Geschmacklich ist die Tarte sehr sehr fein und mit den kleinen Korrekturen wäre sie perfekt, deshalb **** ;-). LG Kara

25.01.2009 14:09
Antworten