Feiner Spinat - Käsestrudel an Weinrahmsauce mit Steinpilzen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 30.06.2008



Zutaten

für
400 g Blattspinat (TK)
125 g Käse (Emmentaler), geriebener
1 Becher Schlagsahne
3 EL Parmesan, geriebener
1 Pck. Teig (Strudelteig)
200 ml Weißwein, trockener
20 g Steinpilze, getrocknete
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
50 g Speck, gewürfelter
¼ TL Muskat
2 EL Petersilie
100 g Schinken, gewürfelter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Hälfte der fein gehackten Zwiebel in einem Topf mit Olivenöl und den Schinkenwürfeln anschwitzen. Mit 100 ml Weißwein ablöschen. Dann Spinat, Emmentaler Käse und einen halben Becher Schlagsahne zufügen und auf kleiner Flamme kurz garen. Dann den zerdrückten Knoblauch und den geriebenen Muskat zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die getrockneten Steinpilze in den restlichen 100 ml Weißwein quellen lassen.

Die Spinatmasse in ein Sieb geben und gut ausdrücken, den Sud dabei auffangen und beiseite stellen.

Die restliche Zwiebel mit Speck und Schinken langsam mit etwas Olivenöl anrösten und zur Spinatmasse geben. Dann den restlichen Wein und die darin gequollenen Pilzen zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und vor dem Servieren die Petersilie einstreuen.

Inzwischen die Spinat - Käsemasse nun auf dem Strudelteig ausbreiten und einrollen. Dabei etwas buttern und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

In den vorgeheizten Ofen bei 180°C schieben und so lange backen, bis sich der Teig gebräunt hat - die Füllung ist ja bereits gegart.

Den Sud reduzieren und nochmals abschmecken (evtl. mit etwas Zitronensaft). Getrennt mit den Steinpilzen und dem Parmesan zum Strudel servieren.

Statt getrockneter Steinpilze wären frische natürlich ideal.

Die Mengenangaben dabei richten sich naturgemäß nach der Anzahl der Personen. Aus Gründen der Überschaubarkeit und da es ein sehr schnelles und einfaches Gericht ist, habe ich es auf 2 Personen ausgelegt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gs66

Danke, jetzt hab ich's kapiert. Werd ich demnächst ausprobieren ... Liebe Grüße, GS

04.08.2012 08:47
Antworten
rodaroda

Hallo gs66, Ich habe zunächst eine Frage an Dich, wie lange garst Du Spinat mit darin deponierten Käse im Gegensatz zu den anderen Zutaten? + deshalb wird der Schinken etc, zunächst natürlich separat gebraten/angeschwitzt, mit Wein gelöscht und dann mit dem Spinat (+) die kurze Zeit weiter gegart, die für den Spinat angebracht ist. + Pilze vorbereitet wir haben jetzt 3 Zutatenblöcke, die -getrennt voneinander - der Weiterverarbeitung harren (Spinat + Käse + Sahne ---Schinken + 1/2 Zwiebel (angeschwitzt = nicht gebraten), die Spinat/Käse/Sahnemasse, die Pilze Der Spinat wird gründlich ausgedrückt, der Speck und der Rest der Zwiebel (der Speck wird dadurch ausgelassen) nochmals langsam geröstet und mit dern Pilzen in die inzwischen ausgedrückte Spinatmasse eingemischt, damit wird der Strudelteig belegt und mit/von ihm eingerollt. Die genannten Schinkenwürfel sind in der Tat doppelt gemoppelt. Mit den Pilzen + Sud hast Du allerdings Recht. Ein kleiner Teil der Pilze sollte in dem Sud (= Sauce) als zusätzliche Geschmacksträger mit aufgekocht werden- Diese Rückhaltung wurde allseits übersehen. Dummer Fehler. Ich hoffe jetzt ist alles klar Gruß rodaroda

04.08.2012 00:06
Antworten
gs66

Hallo rodaroda, das Rezept bzw. die Zutatenliste klingt interessant, aber leider kenne ich mich mit Deiner Beschreibung nicht aus. Was bestimmt auch daran liegt, dass ich kein Bild vom Endprodukt im Kopf habe, daher bin ich verwirrt. Im ersten Absatz erklärst du, wie man die Spinat-Käsemasse herstellt, die im 5. Absatz in den Strudel kommt. So weit - so klar. Im 4. Absatz passiert mit der zweiten Hälfte der Zutaten (Zwiebel, Speck, Schinken, Öl) genau dasselbe wie im ersten Absatz, wird auch zur Spinatmasse gegeben. Warum dann nicht gleich alles auf einmal anbrutzeln und mischen? Einziger Unterschied zu Absatz 1 sind die Pilze. Die werden jetzt erst zugegeben. Und vor dem Servieren Petersilie einstreuen …??? Das kommt doch in den Strudel und wird erst mal gebacken, oder nicht? Offenbar nicht, denn der nächste Absatz beginnt mit „Inzwischen die Spinat-Käsemasse auf dem Strudelteig ausbreiten“. Und in Absatz 7 werden die Pilze, dich ich schon in Absatz 4 zur Spinatmasse getan hätte, dann extra zum Strudel gereicht. Bitte um Aufklärung. Danke! Liebe Grüße, GS

03.08.2012 22:05
Antworten