Gemüse
Europa
Beilage
Winter
Deutschland
Herbst
Dünsten

Rezept speichern  Speichern

Bayrisch Kraut nach Schwiegermutters Art

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
bei 66 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 30.06.2008



Zutaten

für
1 kg Weißkohl
125 g Speck, durchwachsen oder Katenschinken
2 große Zwiebel(n)
2 EL Schmalz, z. B. Apfelschmalz
½ Liter Fleischbrühe
2 EL Zucker
2 EL Apfelessig oder Weinessig
1 TL Kümmel, ganzer
1 Lorbeerblatt
3 Wacholderbeere(n)
etwas Kerbel
Salz und Pfeffer
evtl. Crème fraîche

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Weißkohl erst vierteln, den harten Strunk am Kohlansatz herausschneiden, dann die Viertel nochmals halbieren und in Streifen und Stücke schneiden (nicht zu fein). Die Zwiebeln würfeln. Den Speck würfeln oder fertig gewürfelten Katenschinken nehmen.

Das Schmalz in einem großen Topf erhitzen, dann die Speckwürfel hinzufügen. Wenn der Speck ausgelassen ist, den Zucker darüber streuen und leicht (nicht zu braun) karamellisieren lassen. Die Zwiebelwürfel dazugeben und anschwitzen. Dann den geschnittenen Kohl hinzufügen und unter häufigem Rühren anschmoren.

Wenn der Kohl beginnt, weich zu werden, die Fleischbrühe darüber gießen, Kümmel, Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren und Kerbel untermengen und das Kraut weich dünsten. Ab und zu umrühren und die Flüssigkeit reduzieren.

Etwa 10 Minuten vor dem Ende der Garzeit den Essig unterrühren. Gesamtgarzeit ist etwa 25 Minuten, das Kraut soll weich sein, aber noch etwas „Biss“ haben. Vor dem Servieren nochmals abschmecken und nach Wunsch mit Crème fraîche verfeinern.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

evarainbow

Tolles Rezept. Heute abgewandelt, weil wenig Kohl und sonstige Resteverwertung: zusätzlich zum Kohl geraspelte Karotte und Paprikastückchen verwendet, statt Zwiebel Bund Lauchzwiebeln. Ergebnis war bunt und lecker.

27.05.2020 13:50
Antworten
Lässer

Schmeckt super und deftig! habe Kerbel weggelassen. Danke für das Rezept!

24.03.2020 22:24
Antworten
YvonneKeller-Hartmann

Hi, ich hatte noch Kohl übrig und hab ihn gedämpft, danach bin ich auf die Idee gekommen mal Bayrisch Kraut zu machen. Garzeit hat sich dadurch etwas verkürzt, aber das war jetzt nicht so erheblich. Es schmeckt wirklich sehr gut, obwohl ich Kümmel und Kerbel aus Mangel an beidem weggelassen musste. Zack ab ins Kochbuch und beim nächsten Mal wirds dann richtig nachgekocht. Dankeschön an die Schwiegermutter.

26.02.2020 19:29
Antworten
Dacota2006

Hallo, ein leckeres Rezept. Wir hatten Schupfnudeln und Wildschweinbratwurst dazu. Liebe Grüße Dacota2006

15.12.2019 18:11
Antworten
evarainbow

Geheimtipp: ich hatte noch einen kleinen Rest Honig-Senf-Dip übrig. Passte super!

18.09.2019 12:43
Antworten
Donald17

Hallo, danke für das Rezept. Habe zwar den Kümmel weggelassen (mögen wir nicht so gern) und auch etwas weniger Flüssigkeit genommen, war aber trotzdem superlecker. LG Donald 17

13.09.2011 10:08
Antworten
luidgardt

Hi Alexander, vielen Dank für das Rezept. Ich hab's schon heute zubereitet, um morgen fürs Sonntagsessen nur noch den Schweinebraten und die Semmelknödel machen zu müssen. Der Probierlöffeln heute war sehr lecker. Aber morgen erst... mit Braten und Knödel... hmm, da freu ich mich drauf. Bild lad ich jetzt hoch. Liebe Grüße luidgardt

23.10.2010 15:51
Antworten
knobichili

Hi, eine sehr leckere Gemüsebeilage, die sicherlich nicht zum letzten Mal bei uns auf den Tisch kam. Allerdings werde ich beim nächsten Mal die Flüssigkeitsmenge reduzieren. Danke für dieses Rezept sagt die knobi

19.10.2010 18:48
Antworten
Tingatinga

Hallo, dieses Kraut hat gestern wirklich super geschmeckt. Creme fraiche habe ich nicht benutzt, damit es sämiger wird die Brühe zum Schluss etwas angedickt. Auch die Gäste waren begeistert, ich musste das Rezept direkt weiter geben. Vielen Dank Tingatinga

25.09.2010 13:54
Antworten
Thymiane

Hallo, schönen Gruß an Deine Schwiegermutter! Das ist ja mal ein echt deftiges Bayrisch Kraut, so wie ich es liebe. Vielen Dank für dieses tolle Rezept. LG Thymiane

01.08.2010 11:45
Antworten