Ratatouille á la Remy


Rezept speichern  Speichern

Confit Byaldi, der kalifornische Starkoch Thomas Keller hat das Rezept zum Film entwickelt.

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (96 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. pfiffig 26.06.2008



Zutaten

für
½ Paprikaschote(n), rot, Kerne und Rispen entfernt
½ Paprikaschote(n), gelb, Kerne und Rispen entfernt
½ Paprikaschote(n), orange, Kerne und Rispen entfernt
2 TL Olivenöl
1 TL Knoblauch, gehackt
½ Tasse Zwiebel(n), klein gehackt
3 Tomate(n), entkernt, klein geschnitten
1 Bund Thymian
1 Bund Petersilie, glatte
1 Lorbeerblatt
Salz

Für das Gemüse:

1 Zucchini
1 Aubergine(n)
1 kleiner Kürbis(se)
4 Romatomate(n)
½ TL Olivenöl
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Für die Vinaigrette:

1 TL Olivenöl
1 TL Balsamico
Kräuter, frische (z. B. Thymian, Kerbel)
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden
Für die Piperade (eine dickflüssige Soße) die Paprika im heißen Backofen solange backen, bis sie Blasen werfen. Dann abkühlen lassen und enthäuten.

Öl, Knoblauch und Zwiebeln in einem Topf 8 Minuten sanft erhitzen, nicht braun werden lassen. Tomaten, Thymian und Lorbeerblatt hinzufügen. 10 Minuten köcheln und dabei einkochen lassen. Paprika hinzufügen und weiter köcheln lassen. Mit Salz und den Kräutern würzen. Alles bis auf einen Esslöffel in eine feuerfeste Auflaufform geben. Den Backofen auf 135°C vorheizen.

Zucchini, Aubergine, Kürbis und Tomaten in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Gemüsescheiben abwechselnd fächerförmig über die Piperade anordnen. Knoblauch, Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen und darüber geben. Die Form mit Alufolie abdecken und 2 Sunden backen, die Folie entfernen und alles 30 Minuten weiter backen lassen (wenn es braun wird, die Folie leicht darüber legen).

Für die Vinaigrette den Esslöffel Piperade mit Öl, Essig, Gewürzen und Kräutern mischen. Abschmecken.

Zum Servieren das Gemüse vierteln, mit dem Bratenheber auf einen Teller schichten. Das Gemüse fächerartig in Form bringen. Den Tellerrand mit der Vinaigrette besprenkeln. Heiß servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

JojojoBobo

es schmeckt kalt auch megalecker. Leider komme ich eher selten am nächsten Tag in den Genuss, denn meine Männer essen es auch so gerne und sind meistens schneller😆 Dabei gibt es dieses Ratatouille, seit ich es hier entdeckt habe, bei uns sehr oft (kann es inzwischen auswendig😉) und ich mache immer riesige Mengen

06.05.2021 11:04
Antworten
AndromedaLestrange

Schmeckt die Ratatouille auch kalt? Lg Andromeda

02.10.2020 16:35
Antworten
Unity97

Super Rezept! Ich habe das Gemüse zuvor kurz in Olivenöl angebraten und danach bloß 1 Stunde im Ofen gelassen, die letzten 10min unabgedeckt und auf 180 grad hoch gedreht. Schmeckt auch mit Feta :-)

14.05.2020 07:14
Antworten
smurfline

Mega Mega lecker, aber man braucht so viel Zeit und am Ende war es so zu wenig 🙈da es so lecker war, schon mehrfach auch mit zwei Zucchini Sorten etc gemacht 🥰

13.08.2019 22:53
Antworten
litterer

Hallo, ich muss jetzt auch was dazu sagen. Ich habe diese ultra leckere Gericht schon zweimal gemacht- der Hammer. Gerade gestern hatte ich es für eine Abschiedsfeier extra für eine Vegetarierin gemacht. Sie war begeistert. Ich hatte es ein Tag vorher vorbereitet und ungebacken in den Kühlschrank. Dann in den Backofen und alles war perfekt. Ich finde es braucht bissel Zeit zum Vorbereiten aber es lohnt sich. Ist bestimmt sehr lecker für ein Grillabend mit Steaks oder gegrilltem Lachs. Ich finde es perfekt in 2 mm dünne Scheiben. Danke für dieses Rezept Liebe Grüße Gabi

11.07.2019 16:33
Antworten
Danutella

Habe es nachgekocht und es war ein Erfolg :)) Hat super geschmeckt und sehr schön ausgeschaut. Danke für die inspiration :)

23.03.2010 20:30
Antworten
Callista

Hallo Azrael, ich hatte auch keinen Kürbis und habe in der Tat eine Zucchini genommen. Gruß, C.

24.10.2008 15:03
Antworten
Azrael1

Hallo, was für einen Kürbis empfiehlst du für das Rezept? Ich finde keinen länglichen gelben. Das ähnlichste was ich gefunden hab wäre ein Butternut. Oder einfach eine gelbe Zucchini? Gruß, Azrael

07.10.2008 14:49
Antworten
libellulia

http://en.wikipedia.org/wiki/Yellow_summer_squash das ist das original, gelbe zucchini ist optisch ähnlich und verwandt. viel spaß beim schnippeln ^^

09.07.2012 00:27
Antworten
oneeline

Traumhaft! Perfekt für den Ratatouille-TV-Abend! Aber: Es braucht unglaublicherweise tatsächlich sooooooo lange! Wirklich ein tolles Gericht für Gäste, da man alles fertigmachen kann und sich um die Leute kümmern kann, bis alles fertig ist! Vielen lieben Dank für das Rezept! Das gibt's noch öfter! LG oneeline

27.09.2008 15:42
Antworten