Gemüse
Vorspeise
Hauptspeise
Sommer
Italien
Europa
Vegetarisch
Beilage
warm
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Vegan
Braten
Snack

Rezept speichern  Speichern

Sizilianische Caponata

lecker mit karamellisierten Pinienkernen

Durchschnittliche Bewertung: 2.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 23.06.2008



Zutaten

für
2 große Aubergine(n)
2 Zwiebel(n)
4 Knoblauchzehe(n)
4 Tomate(n), enthäutet und gewürfelt
2 EL Zucker
2 EL Pinienkerne
4 EL Essig (italienischer Rotweinessig)
viel Basilikum, gehackt
3 EL Olivenöl
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Auberginen würfeln und in 3 EL Olivenöl langsam braun braten. Gewürfelte Zwiebel und den gewürfelten Knoblauch mit braten. Die enthäuteten gewürfelten Tomaten dazu geben, einige Minuten alles durchschmoren, mit Salz abschmecken.

Alles Gemüse an den Pfannenrand schieben und den Zucker in der Pfannenmitte schön braun karamellisieren lassen. Die Pinienkerne kurz im Karamell wenden und mit dem Rotweinessig ablöschen. Alles gut vermischen und mit reichlich gehacktem Basilikum servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

chefsandaline

Komisch. War schon auf Sizilien und die Caponata dort sah genauso aus nur ohne Pinienkerne und hat genauso geschmeckt.

22.07.2014 11:05
Antworten
Koelkast

Sorry, ich werde es der Fresszeitung, aus der ich die Ursprungsidee habe ... ausrichten... !!! LG Koelkast

01.12.2010 17:11
Antworten
bkluender

Sorry, aber das hat mit einer Caponata wirklich nichts zu tun.

26.11.2010 22:34
Antworten
KarinB

Ich hab den Rest jetzt eingefroren, da unser Hauptesser die ganze Woche weg ist und ich mich mit den anderen Resten abmühe, die ich leider nicht einfrieren kann. Melde mich, wie es ist, wenn man das Gemüse aufgetaut hat. LG Karin

15.06.2010 07:51
Antworten
Koelkast

Nein, eingefroren hab ich es noch nicht... kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass das schmeckt...Bei uns bleibt kaum was davon übrig und das Bisschen, was halt noch da ist, wird am nächsten Tag verputzt... LG Koelkast

14.06.2010 16:29
Antworten
KarinB

Wie komm ich auf Picata????? Caponata meinte ich. Ich habe doch noch zu wenig Kaffee getrunken.

14.06.2010 08:55
Antworten
KarinB

Gern geschehen! Gestern habe ich das Picata zum Grillen wieder gemacht. Diesmal mit 1 Aubergine und einer Zucchini sowie aceto vino rosso antico und balsamico. Die Zuckermenge habe ich reduziert und statt weißen Zucker braunen genommen. Hat wieder genial geschmeckt und es macht Spaß da rum zu probieren. Hast Du das Picata schon mal eingefroren? Es ist soviel vom Grillen übrig geblieben, dass ich die Reste noch verwerten bzw. einfrieren muß. LG Karin

14.06.2010 08:54
Antworten
Koelkast

Hallo Karin, ja, da hast du sicher Recht, die Zuckermenge hängt natürlich wirklich vom verwendeten Balsamico ab... ich nehme für solche Gerichte eher einen einfachen und da kann man halt ein bisschen mehr Zucker vertragen. Den "guten" Balsamico spar ich mir meist für kalte Zubereitungen auf... LG und danke für deinen Kommentar und Sternchen Koelkast

29.05.2010 09:57
Antworten
KarinB

Habe gestern die Caponata gemacht. Von allen Gästen für sehr lecker befunden. Schmeckt kalt am nächsten Tag auch noch super. Für mich ist es ein wenig zu süß. Werde das nächste mal weniger Zucker nehmen, da ich einen Aceto balsamico hergenommen habe und der schon ein gewisse Süße hat. Kommt den Sommer bestimmt noch mal zum Grillen auf den Tisch. LG Karin

28.05.2010 17:59
Antworten