Asien
Hauptspeise
Reis
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
fettarm
Geflügel
Thailand
gekocht
Studentenküche
Getreide

Rezept speichern  Speichern

Dajas Thai - Reis

mit allem, was der Asia-Shop so hergibt

Durchschnittliche Bewertung: 3.13
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 19.06.2008



Zutaten

für
250 g Reis, Basmati
500 g Hühnerbrust
2 EL Öl (Sesamöl)
Salz
1 EL Currypaste, gelbe
1 Stängel Lemongras
1 Stück(e) Ingwer, ca. 1 cm groß
1 große Möhre(n)
½ Spitzkohl oder Chinakohl
Koriander, frischer
Chilipulver
1 EL Zitronensaft
1 EL Curry, möglichst Lemoncurry
1 Dose Kokosmilch, Sate-Erdnusspulver nach Belieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Den Reis nach Packungsanweisung kochen. Das Fleisch putzen und in mundgerechte Stücke schneiden und im Wok im Sesamöl anbraten und salzen.
Currypaste zugeben und verrühren. Lemongras in größere Stücke schneiden, mit der Messerklinge etwas flach drücken und dazugeben (das Lemongras wird später nicht mitgegessen). Ingwer reiben und dazugeben. Möhre längs halbieren und in Scheiben schneiden, Kohl in Stücke schneiden und beides in den Wok geben. Koriander zerzupfen und mit Chilipulver hinzufügen. Alles mit dem gekochten Reis vermischen und Zitronensaft, (Lemon-)Curry, Kokosmilch (evtl. etwas weniger als eine Dose - je nachdem, wie flüssig man es haben will) und Erdnusspulver (gibt es im Asia-Laden, ist eigentlich eine Art Fertigmischung für Sate-Sauce) unterrühren. Eine Weile einkochen lassen - fertig.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Godi2009

War lecker und sättigend!

11.06.2015 21:57
Antworten
mama1911

Wir haben das Rezept ein wenig abgewandelt heute ausprobiert und fanden es Lecker!! Wir haben die Kokosmilch durch eine Sahne- Milchmischung (Kokosallergie meines Mannes) und die Currypaste (weil nicht vorhanden) durch mehr Currypulver am Anfang zum Fleisch ersetzt. Mir persönlich war es etwas zu scharf was aber wohl eher an uns und weniger am Rezept lag. Meinem Mann hat es sehr gut geschmeckt... 3* von uns und eine empfehlung für alle anderen :)

27.12.2012 21:15
Antworten