Asien
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Pilze
Schnell
Suppe
Thailand
einfach
gekocht
spezial
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tom Kha Gai

Thai - Kokosmilchsuppe mit Hähnchenfleisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 19.06.2008



Zutaten

für
200 ml Kokosmilch
100 ml Wasser
200 g Hähnchenbrustfilet(s)
1 Tomate(n)
1 Stängel Zitronengras
4 Kaffir-Limettenblätter
3 Champignons
1 Stück(e) Galgant, daumengroß
1 Limone(n)
1 Chilischote(n), rote
4 Spritzer Fischsauce
4 TL Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Min. Gesamtzeit ca. 25 Min.
Das Hähnchenbrustfilet in hauchdünne Scheiben schneiden (geht besonders gut, wenn es leicht angefroren ist). Die Tomate waschen, vierteln und entkernen. Das Zitronengras platt klopfen. Die Champignons putzen und vierteln. Den Galgant in dicke Scheiben schneiden. Die Limone auspressen und die Chilischote in schräge Ringe schneiden.

Die Kokosmilch in einem sehr heißen Wok zum Kochen bringen und das Wasser zugeben (den Wok dabei den ganzen Kochvorgang über auf der höchsten Kochstufe erhitzen). Wieder zum Kochen bringen. Das Hähnchenfleisch zur Kokosmilch geben und in 2-3 Minuten durchgaren. Das Zitronengras, die Kaffir-Limettenblätter und die Champignons zugeben. Eine Suppenkelle voll kochender Kokosmilch abnehmen und mit dem Limettensaft vermischen, dann alles wieder zur Suppe geben. Die Chilischote und die Tomate zur Suppe geben. Die Fischsauce und den Zucker zufügen. Alles einmal aufkochen lassen und sofort servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wonderful-dessous

Super lecker! Und zum Schluss noch Koriander darüber streuen.

25.02.2014 21:54
Antworten
Wüstensohn

Das mit dem Tee-Ei klappt sehr gut. Je nach Größe der Gewürze nehme ich auch einen Teefilter aus Papier, den man nach der Kochzeit einfach aus der Suppe fischen kann.

24.08.2009 13:15
Antworten
cuocoroma

Hallo! Was ich vielleicht noch dazuschreiben sollte: man kann den Galgant, die Limonenblaetter und das Zitronengras NICHT essen!!! Muss man entweder vor dem Servieren oder beim Essen rausfischen. Ich dachte mir neulich, dass es vielleicht eine ganz gute Idee ist, diese Zutaten kleinzuschneiden und in einem Tee-Ei mitzugaren, dann braauch man am Ende nur das Tee-Ei herauszuziehen. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert, aber warum sollte das nicht gehen? Gruss cuocoroma

15.12.2008 19:27
Antworten