Deutschland
einfach
Europa
gekocht
Hauptspeise
Herbst
Osteuropa
Polen
Rind
Saucen
Schnell
Schwein
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Koelkasts Königsberger Klopse

Klassiker

Durchschnittliche Bewertung: 3.09
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 14.06.2008



Zutaten

für
1 Brötchen, eingeweicht
750 g Hackfleisch, gemischtes
2 EL Quark
2 Ei(er)
2 große Zwiebel(n), geachtelt
4 Lorbeerblätter
1 ½ EL Mehl
etwas Zucker
etwas Zitrone(n), zum Abschmecken
2 EL Kapern, evtl.

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Eier trennen. Aus dem eingeweichten und ausgedrückten Brötchen, dem Hack, dem Eiweiß und Salz einen Hackteig bereiten. 8 große runde Klöße formen.
1 Liter Wasser mit Lorbeer, Zwiebelachteln und Salz aufkochen, die Klöße darin (Temperatur auf ganz niedrig zurücksetzen) 15 Min. ziehen lassen. Herausnehmen und warm stellen.

Flüssigkeit mit angerührtem Mehl binden und mit Zucker und Zitrone pikant abschmecken.
Die Eigelbe mit etwas von der heißen Soße verrühren und diese damit legieren. Eventuell Kapern darin erhitzen und die Soße zu den Klößen servieren.
Dazu Salzkartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sonne7778

Heute Abend haben wir probiert. Quark vergessen! Und war sehr lecker!

16.03.2018 20:03
Antworten
Koelkast

Wie ich oben schon geschrieben habe... mit Zucker abschmecken... (etwas Zucker steht dort... ich habe ja keine Mengenangaben gemacht)... da hast du dann wahrscheinlich ein bisschen zu viel Zucker genommen... ! Immer herantasten! Und das "Schwierige" an dieser Sauce ist das Abschmecken... dass diese Harmonie aus Säure und Süße hinhaut... ich denke, da ist dann irgendwas bei dir schiefgelaufen. Und natürlich nur so weit zurückschalten, dass das Wasser noch leise leise blubbert!!! Sonst gart ja nix...! Dachte eigentlich, dass das logisch ist... man sieht doch am Wasser, ob sich da noch was tut. Probier es noch mal aus... das Rezept konnte jedenfalls nicht viel dafür, dass es bei dir nicht geklappt hat! LG Koelkast

20.12.2013 13:44
Antworten
Mollyanna

An sich gutes Rezept, hat mir auch sehr gut geschmeckt, besonders die leicht süßliche Soße. Aber da ich leider mit dem Kloßkochen (wegen Temperatur 15min "auf ganz niedrig zurücksetzen" --> bei mir: Cerankochfeld auf Stufe 1) nicht klarkam - war alles noch ziemlich roh innen, sodaß ich leider die Klöße doppelt kochen mußte bzw. sie auseinanderfielen -, wurde mir der Appetit leider ziemlich schnell verdorben. :( Meinem Freund wiederum war die Soße zu süß, trotzdem ich eine "Extrafuhre" Zitronensaft reingetan hatte - nur meinem Exfreund hat alles perfekt geschmeckt; "Mal was Anderes", so seine Aussage. Schlußendlich gebe ich hierauf eine (gutgemeinte!) 3-Sterne-Bewertung ab, und werde es dennoch nochmal probieren; irgendwann muß es schließlich mal klappen... ;)

20.12.2013 00:00
Antworten
Alpari

habe heute das Rezept nachgekocht: leider in allem für uns einfach zu fad: an den Hackfleischteig würde ich noch Sardellenpaste und etwas Senf, die Zwiebeln um 1/4 der Anzahl reduzieren und in den Sud noch einen Schuß Weißwein geben. Die Salzangabe müßte von der Menge her besser vermerkt sein. Ansonsten als Grundlage für das Rezept leider geschmacklich für uns nur ausreichend, obwohl ich mir von dem Rezept mehr versprochen hatte. Sorry - tut uns leid: Gott sei Dank haben wir alle einen unterschiedlichen Geschmack und es sind sicherlich auch Köch(e-innen) die damit zufrieden sind. Alpari

29.01.2012 13:52
Antworten
Koelkast

Ich formuliere selten Mengenangaben für Salz oder auch andere Gewürze... Kochen ist für mich hauptsächlich ABSCHMECKEN, Da tastet man sich ran, ein bisschen Salz, ein bisschen mehr Senf....was auch immer...! Meine Rezepte sind selten 1zu1 zu übernehmen. Schade, dass es dir nicht geschmeckt hat, aber Geschmack ist halt unterschiedlich!

29.01.2012 13:58
Antworten
redtape

Hallo, habe genau dieses Rezept gesucht. Ich habe an den Sud noch Piment und Wacholderbeeren getan und auch den Fleischteig noch ein bißchen mit Salz und Senf gewürzt. Außerdem habe ich den Sud noch durch ein Tuch gegossen und diesen zum Ablöschen der Mehlschwitze genommen. Ein Schuß Weißwein dazu. Oberlecker!!! Danke und liebe Grüße redtape

09.01.2010 17:03
Antworten
Koelkast

Hallo ulkig, danke... *frooooi*... ich finde auch, es ist das ultimative Königsberger Klopse-Rezept....*grins* Danke für deinen netten Kommentar... LG Koelkast

20.06.2009 18:39
Antworten
ulkig

Hallo Koelkast Himmlisch dieses Rezept, ich habe die doppelte Menge zubereitet und es ist nix übergeblieben, schmeckt einen Tag später noch besser. lG ulkig

20.06.2009 10:28
Antworten
Koelkast

Erwischt....*schäm*... hab ich vergessen unterzubringen. Die gehören ganz einfach zur Lockerung in den Fleischteig... Sorry, hoffe, jetzt ist es ein bisschen klarer. Jedenfalls DANKE für das Foto... LG Koelkast

05.10.2008 09:28
Antworten
Hel8

Hi @ Koelkast! Wofür stehen die 2 Eßl. Quark im Rezept, wenn in der Zubereitung nicht klar wird was damit gemacht werden muss?!? Liebe Grüsse sendet Hel!

23.08.2008 11:04
Antworten