Linsen - Bällchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 14.06.2008



Zutaten

für
100 g Linsen, rote
1 kleine Zucchini, geraspelte
1 Chilischote(n), rote, gehackte
2 EL Sesam
1 EL Koriandergrün, frisches, gehacktes
1 Ei(er)
50 g Mehl
Olivenöl zum Braten
Pflanzenöl zum Braten oder Frittieren
n. B. Paprikapulver oder Currypulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Linsen in kochendem Wasser ohne Deckel etwa 10 Min. kochen, bis sie weich sind. Dann in einem Sieb ausdrücken, so dass nicht aufgenommenes Wasser abtropft.

Die geraspelte Zucchini mit der Chilischote in dem Olivenöl gar braten und anschließend mit den Linsen und dem Koriandergrün vermengen. Das Ei verquirlen und zusammen mit dem Mehl unter die Gemüsemasse kneten - man sollte daraus mit feuchten Händen oder zwei Teelöffeln Bällchen formen können. Gegebenenfalls noch etwas Mehl oder auch Speisestärke hinzufügen. Mit Paprikapulver oder Currypulver würzen, dabei ruhig großzügig vorgehen.

Aus der Masse etwa 12 Bällchen formen und diese entweder in reichlich Pflanzenöl sehr heiß rundherum knusprig braten (dann werden es aber keine richtig runden Bällchen) oder frittieren.

Die Linsen-Bällchen ergeben mit Salat ein leckeres und leichtes Essen. Man kann sie aber auch als Vorspeise reichen oder als Beilage zum Beispiel zu Ofengemüse oder orientalischen und indischen Gerichten.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

agiguga

Du könntest Linsen Mehl oder Haferflocken nehmen! lg

13.02.2017 09:34
Antworten
Kati1989

Das Mehl ist schon zum Binden der Flüssigkeit (von der Zucchini und vom Ei) nötig und ich weiß leider nicht, ob man das im Rahmen deiner Diät durch etwas anderes ersetzen kann. Aber auf die Gesamtmenge fallen 50 g ja eigentlich nicht sooo stark ins Gewicht, oder?

03.01.2014 14:22
Antworten
Miss_Toxic_1983

kann ich das mehl weg lassen da ich gerade eine LC-Diät mache und da ist Mehl nicht gerade sehr geeignet :D lg Simone

03.01.2014 14:03
Antworten
Piratencora

Ich habe noch etwas Ingwer Kumin und Zwiebel untergemischt und das ganze mit frischer Paprika und Tomate gegessen. Dazu etwas Joghurt und fertig. Sehr lecker! Danke für das Rezept!

08.03.2011 17:34
Antworten
tigerlillli

War superlecker, auch wenn es keine Bällchen waren, sondern einfach Laibchen!!! War aber genauso gut und sehr praktisch zum braten! Laut meinem Freund hat was "Indisches" gefehlt! Also Kreuzkümmel oder so! Wie ich gemeint hab, er hätte den Teig versuchen sollen, hat er nur gemein "Hab ich eh und da hat es exotisch genug geschmeckt!" Männer........ Mir hats aber geschmeckt!!!! Super zu Tomaten- Paprika Salat mit Feta!

04.09.2009 19:45
Antworten
Miezekatze13

Hallo, mir haben die Linsenbällchen sehr gut geschmeckt. Wobei es durch das anbraten in der Pfanne wirklcih eher kleine Fladen geworden sind hehe Ich habe den Sesam total vergessen und die Chilischote auch weggelassen, dafür aber auch weitere frische Kräuter und Knoblauch verwendet. Auch hatte ich andere Linsen da - gelbe. Vielleicht lag es daran, dass ich noch viel Mehl und im Endeffekt auch Haferflocken hinzufügen musste, damit die Masse endlich zusammen hält. Dem Geschmack hat es keinen Abbruch getan :) Zu den 'Linsenfladen' habe ich eine selbstgemachte Tomatensoße gegessen. Ich würde beim letzten Mal aber eher einen Jogurthdip mit Knoblauch und Kräutern machen. Ich glaube das passt besser :) Insgesamt auf jeden Fall ein Rezept, was ich von nun ab öfters kochen werde!

06.08.2009 20:04
Antworten
Kati1989

Hallo Bernd, ups, der Sesam sollte tatsaechlich in die Masse eingearbeitet werden! Danke, dass du mich auf die fehlende Beschreibung aufmerksam gemacht hast... Aber ich freue mich, dass die Baellchen trotzdem gut geworden sind und geschmeckt haben - vielleicht magst du sie ja beim naechsten Mal mit Sesam in der Teigmasse probieren. :o) Viele Gruesse, Kati.

06.07.2008 15:23
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hej - hab die Bällchen gestern ausprobiert, waren ganz lecker. Allerdings geht aus dem Rezept nicht hervor, wozu der Sesam gebraucht wird. Ich hab die Bällchen darin gewälzt, war ganz ok. Oder sollte der Sesam doch besser mit in die Teigmase eingearbeitet werden? Gruß Bernd

06.07.2008 09:37
Antworten