Ostpreußischer Pfefferkuchen mit Zuckerglasur

Ostpreußischer Pfefferkuchen mit Zuckerglasur

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 13.06.2008



Zutaten

für
500 g Honig oder Sirup
500 g Zucker
200 g Butter
1.500 g Mehl
4 Ei(er), getrennt
¼ Liter Kaffee, starker
2 Pck. Gewürzmischung (Neunerlei Gewürz)
1 ½ Pck. Backpulver
2 EL Kakaopulver
125 g Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Zucker, Honig und Butter miteinander zerlassen und mit Eigelb und allen anderen Zutaten außer Eiweiß zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig halbfingerdick auf zwei gefetteten Kuchenblechen ausrollen und gleichzeitig bei 200°C Umluft in ca. 30 Minuten schön braun backen.

Inzwischen verquirlt man die vier Eiweiß mit dem fein gesiebten Puderzucker. Die fertigen, noch heißen Kuchen mit dieser Glasur bestreichen und nochmals für einige Minuten in den heißen Ofen schieben. Danach noch warm in rechteckige oder quadratische Stücke schneiden, die man aber erst nach völligem Erkalten übereinander legen darf.

Vorsicht, der Teig ist extrem schwer und zäh, ich habe schon zweimal ein Handrührgerät damit zerlegt!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

feeeeeee

Der Teig ist wirklich ziemlich schrecklich zäh und klebt überall. Aber von Hand kneten funktioniert ganz gut. Und das Resultat lohnt sich definitiv, sie sind extrem lecker!

14.11.2013 17:03
Antworten
pc-mausi

Diese Rezept wünscht sich mein Vater jedes Jahr. Seine Mutter hat den Pfefferkuchen immer gemacht. Die Gewürze können wir im Umland nicht mehr kaufen, da werde sie nun online bestellt. Meine Oma hat den Teig immer noch mit Marmelade gefüllt. (Einfach den Teig teilen, einen Boden machen, Marmelade darauf und dann den Deckel auf alles legen und dann backen). Der Pfefferkuchen ist teils etwas "zickig" aber die Arbeit lohnt sich!

01.12.2011 08:27
Antworten