Blechkuchen


Rezept speichern  Speichern

ideal zu Kindergeburtstagen

Durchschnittliche Bewertung: 4.06
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 12.06.2008



Zutaten

für
300 g Margarine
300 g Zucker
300 g Mehl
4 Ei(er)
¼ Liter saure Sahne
1 Pck. Backpulver
2 Pck. Saucenpulver (Vanillesauce)
1 Pck. Rote Grütze
3 EL Kakao
Fett für das Blech
evtl. Kuchenglasur (Schoko- oder Zitronenglasur)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Margarine, Zucker, Mehl, Eier und saure Sahne zu einem Teig verrühren. Diesen dann in drei Teile teilen. Einen Teil mit Vanillesoßenpulver, den zweiten Teil mit roter Grütze und den dritten Teil mit Kakao verrühren.

Abwechselnd auf ein gefettetes Blech kleine Häufchen des Teiges setzen. Backzeit: 30 min. bei 180 Grad. Nach Belieben kann man den Kuchen mit Schoko- oder Zitronenglasur bestreichen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mafiaschlumpfine

Papageienkuchen ... Ein geliebtes Rezept aus der DDR. Es gehen auch je eine Tüte Vanille-, Schokolade- und Erdbeerpudding. Dann ist es so wie früher 😁

09.07.2019 19:59
Antworten
Katrin_K

Ich kenne dieses Rezept von meiner Mutter, allerdings mit kleinen Änderungen: -- statt zwei Packungen Vanillesoßenpulver nur zwei Esslöffel, was wiederum etwa einer Tüte à 15 g entspricht (und ich nehme immer das Pulver zum Kochen) -- nur ein Esslöffel rote Grütze (die ohne Sago) und ggf. noch etwas rote Lebensmittelfarbe dazu (letztere lasse ich aber weg, seit ich selbst Kinder habe, weil das Zeug für Kinder nicht wirklich gesund sein soll) Den Kuchen backe ich höchstens 20 Minuten bei 170 Grad (Ober-/Unterhitze) auf dem mittleren Blech. Schmeckt dann echt lecker. Wenn's schnell gehen soll, mache ich den Kuchen nur als Schokovariante. Schnell zubereitet, kurz in den Ofen, und schmeckt meiner schokoliebenden Familie sogar besser als die bunte Variante.

18.09.2014 00:08
Antworten
MitLiebeBacken87

Super lecker und der Knaller zum Kindergeburtstag...Nur leider wird der teig mir der Grütze drin, immer so hart und sauer,..Habt ihr einen Tipp ?

10.09.2014 13:40
Antworten
Katrin_K

Nimm nur die halbe Menge Grütze. So kenne ich das Rezept seit Kindertagen.

26.09.2014 13:51
Antworten
MitLiebeBacken87

danke ,werde ich das nächste mal ausprobieren

20.10.2014 20:57
Antworten
Sandybaby

Hallo, ich finde die Angaben sehr ungenau :-( Oben wurde schon gefragt: WAS für Vanillesoßenpulver? Das was man nur anrührt oder das was zum Kochen ist? Das ich es vorher nicht kochen soll ist klar, aber welches Pulver ist gemeint? Dann fehlt mir die Angabe zur roten Grütze. Auch nur in Pulverform oder die im Glas/ Tetrapack? LG Sandra

20.07.2008 08:21
Antworten
Yvonne29

wie schon erwähnt, handelt es sich um Vanillesoßenpulver. Welche firma du verwendest ist völlig egal. Und genauso ist es mit der roten grütze. ich verwende immer das Pulver aus den Tüten.

29.07.2008 13:07
Antworten
rachel17

hi Yvonne 29, vielen dank für das rezept,kenne es aus kindertagen,wußte garnicht dass,das so einfach geht,habe noch ein päckchen vanillezucker dazu getan,lecker und so schnell LG

24.06.2008 13:12
Antworten
Nanuuk

Hallo Yvonne! Ist das Vanillesoßenpukver mit oder ohne Kochen? WÜrde den liebend gern nachbacken, aber an dem Punkt bin ich mir etwas unsicher. Vielen Dank für die Antwort =) LG, Nanuuk

13.06.2008 22:55
Antworten
Yvonne29

hi Nanuuk, das Pulver nicht nicht kochen, nur als Pulver untermischen. Gutes Gelingen.

18.06.2008 07:35
Antworten