Backen
Vegetarisch
Frühling
Kuchen
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Leckerer Rhabarber - Kuchen mit Baiserhaube

wenig Kalorien

Durchschnittliche Bewertung: 3.43
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.06.2008 2626 kcal



Zutaten

für
100 g Butter
90 g Zucker
1 Paket Vanillezucker
3 Ei(er)
150 g Mehl
1 TL Backpulver
750 g Rhabarber
50 g Mandel(n), gehobelte
6 EL Rum, weißer
Fett, für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
2626
Eiweiß
54,37 g
Fett
154,04 g
Kohlenhydr.
221,10 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Butter, 90g Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Eier trennen. Eigelbe und 6 EL Rum zur Buttermasse geben und 4 Minuten weiterrühren. Mehl und Backpulver unter den Teig ziehen und in eine gefettete Springform geben. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 20 Minuten backen.
Rhabarber in Stücke schneiden und in Wasser 5-10 Minuten weich kochen, dann in kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.
Eiweiße steif schlagen, restlichen Zucker einrieseln lassen und zu einer sehr festen Masse schlagen. Mandeln ohne Fett rösten. Rhabarber auf den vorgebackenen Boden geben, mit dem Eischnee bedecken und mit Mandeln bestreuen. Im Ofen bei 175°C ca. 15 Minuten fertig backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schweschdr

Habe heute den Kuchen nachgebacken. Das Endergebnis war zwar etwas weich aber, vor allem im lauwarmen Zustand, sehr lecker. Leider war im Rezept , wie so oft, die Größe der Springform nicht erwähnt. Ich habe eine 24er genommen...passte perfekt. Den Rhabarber hatte ich, wie angegeben, ca. 4 Min. blanchiert und befand das Ergebnis als zu weich. Also nächstes Mal max. 2 Min. oder ich mache es so wie s-fuechsle, dass ich den Rhabarber nur mit Zucker ziehen lasse und dann direkt auf den Teig gebe. Ansonsten hat alles prima gepasst.

21.04.2018 17:28
Antworten
s-fuechsle

Hallo Susi-Leckermäulchen, vergangene Woche habe ich deinen feinen Rhabarber-Kuchen gebacken und er war wirklich sehr lecker! ;-) Den Teig habe ich allerdings nicht vorgebacken. Den Rhabarber (natürlich kleine Stückchen) habe ich in etwas Zucker ziehen lassen und gleich mitgebacken. Den Rum habe ich durch Eierlikör ersetzt. Sonst habe ich mich selbstverständlich brav an dein Rezept gehalten! *liebguck* Ein feines Rezept, welches ich gerne wieder verwenden werde! Lieben Dank dafür!! Viele Grüße, s-fuechsle

30.05.2012 14:17
Antworten
Nina32

Hallo Uschi, habe heute das Rezept ausprobiert, ist ein sehr leckerer Kuchen, selbst meine Kinder haben ihn gegessen und das obwohl sie normalerweise keinen Rhabarber mögen... wirklich sehr gut!!!

19.05.2010 09:03
Antworten
Susi-Leckermäulchen

Hallo Kerstin, da hat sich ein Fehler eingeschlichen. Richtig ist 190 g Zucker und somit bleiben 100 g Zucker für das Eiweiß. Wobei ich den Zucker für das Eiweiß davon abhängig mache, wie sauer der Rhabarber ist, hab auch schon etwas weniger genommen. Gutes gelingen Uschi

28.04.2009 18:08
Antworten
kerstinEhofmann

Hallo! Wie viel Zucker soll denn nun in das Eiweiß? Kerstin

27.04.2009 11:13
Antworten
Jicky

Hallo, bin zwar kein Rhabarberfan, aber diesen Kuchen muß man probiert haben. Sehr lecker!

18.04.2009 12:55
Antworten