Hessischer Schmandkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

nach einem Familienrezept

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 11.06.2008 6900 kcal



Zutaten

für
125 g Butter, weiche
100 g Zucker
300 g Mehl
2 TL Backpulver
3 Ei(er)

Für den Belag:

150 g Butter
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker, oder Vanillearoma
4 Becher Schmand
Zimt - Zucker zum Bestreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
6900
Eiweiß
75,06 g
Fett
489,98 g
Kohlenhydr.
549,11 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Ofen auf 180° vorheizen.
Die Butter schaumig schlagen und den Zucker einrühren, nach und nach die Eier unterrühren bis eine homogene Masse entstanden ist. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unter die Masse rühren. Den Teig auf einem gebuttertem Backblech gleichmäßig verteilen.
Für den Belag die Butter schaumig schlagen, den Zucker unterrühren und zum Schluss den Vanillezucker und den Schmand und eine ebenfalls homogene Masse entstehen lassen. Die Hälfte auf dem Teig verteilen und ca. 40 min backen.

Wenn der Kuchen gar ist, aus dem Ofen nehmen und sofort die andere Hälfte der Creme darauf verteilen und vollständig erkalten lassen. Nach Geschmack Zimt-Zucker darüber streuen.

Tipp:
Am besten die Zutaten zimmerwarm verwenden, gibt keine Butterklumpen.
Der Kuchen kann auch in einer Springform zubereitet werden, wird aber so hoch wie eine Torte.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Genussferkel

Habe den Kuchen heute zum ersten Mal gebacken - allerdings ist er so dermaßen süß, dass ihn aus unserer Familie keiner wirklich mag ;-( Schade, hatte mich sehr darauf gefreut. Ich werd mir ein anderes Rezept suchen.

18.04.2020 20:35
Antworten
Carmen959

Also bei mir hat alles gepasst. Auf dem Blech sowohl auch in der Springform. Bei der Springform habe ich die Hälfte von den Zutaten genommen. War super auch der Belag war völlig ausreichend. Liebe Grüße

05.05.2019 16:04
Antworten
Summerlady-2

Der Kuchen hat geschmeckt, war aber etwas süß, obwohl ich den Zucker schon reduziert hatte. Die Mengenangaben stimmen aber nicht so ganz. Ich habe von allem die Hälfte gemacht, für eine Springform. Die Menge für den Boden war OK, der Belag allerdings viel zu niedrig. Dementsprechend wäre die gesamte Menge auch für ein Blech zu wenig. Leider wurde der Kuchen von Tag zu Tag immer trockener. Schade, anfangs wars ganz OK.

01.02.2017 19:33
Antworten
koecherin03

Richtig doll lecker

15.12.2016 10:20
Antworten
FrauHochstätter1984

Habe den Kuchen gestern gebacken und ich muss sagen: RICHTIG LECKER!!! Wenig Zutaten, bzw welche die man immer zu Hause hat, lässt sich flott zusammen mischen und schmeckt fantastisch!

23.10.2016 20:54
Antworten
Petra0812

Sehr lecker der Kuchen. Beim Teig hatte ich allerdings etwas Schwierigkeiten. Er ließ sich nicht so gut verteilen. Die Backzeit lag bei meinem Ofen bei ca. 30 Minuten. Aber das ist ja von Ofen zu Ofen verschieden. Das Bild ist zwar nicht perfekt, aber ich lade es trotzdem hoch

27.07.2016 12:53
Antworten
tipsie69

So machte den meine Oma den Belag immer !!!! Vielen lieben Dank für das Rezept. Nur habe ich Hefeteig drunter gemacht, um ganz in Oma´s Richtung zu bleiben. Über den hat sogar meine Mama mal nicht meckern können !!!!!

02.06.2012 13:51
Antworten