Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Europa
Spanien
Party
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Eintopf
Kartoffeln
gekocht
Studentenküche
Paleo

Rezept speichern  Speichern

Spanischer Kartoffeleintopf

Chorizo - Suppe

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
bei 66 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 18.06.2008 465 kcal



Zutaten

für
1 Paprikaschote(n), grün
1 Paprikaschote(n), rot
2 Knoblauchzehe(n)
4 m.-große Zwiebel(n)
200 g Salami, Chorizo ( oder Paprikasalami )
0,1 g Safran, gemahlenen
1 Lorbeerblatt
750 ml Gemüsebrühe
Olivenöl
Meersalz
Pfeffer
1 kg Kartoffel(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
465
Eiweiß
16,65 g
Fett
25,32 g
Kohlenhydr.
41,49 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Paprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Knoblauch sehr fein hacken. Zwiebeln sechsteln und die geschälten Kartoffeln in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Chorizo häuten und in Scheiben schneiden.

In einem breiten Topf 2 EL Olivenöl erhitzen. Paprika bei starker Hitze darin 2-3 Minuten anbraten und aus dem Topf nehmen. Zwiebeln und Chorizo in den Topf geben und 1-3 Minuten anbraten. Knoblauch hinzugeben und kurz mitbraten. Kartoffeln, 1 Kapsel gemahlenen Safran und 1 Lorbeerblatt zugeben und mit der Brühe aufgießen. Alles zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze 15-20 Minuten kochen lassen. Paprika hinzugeben, 3-5 Minuten mitgaren. Mit groben Meersalz und Pfeffer abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sparkling_cherry

Hallo, wir haben das Rezept mit einer veganen Chorizo probiert und es habt ebenfalls super lecker geschmeckt. Eine absolut empfehlenswerte Ergänzung ist geräuchertes Paprikapulver. VG

02.05.2020 10:41
Antworten
Hillecita

Gerade gekocht und gegessen und einfach perfekt und lecker; auch die Mengenangaben stimmen! Lediglich der kostbare Safran erschien mir überflüssig, der Chorizo und die Paprika ergeben genug Geschmack. den Tip mit dem Avjar habe ich gerne aufgegriffen. Mit Lob und Dank 5 Sterne,

23.04.2020 13:57
Antworten
Baudze

Gerade verspeist und fur sehr lecker befunden! Beim Anbraten der Kartoffeln hab ich noch etwas scharfen Ajvar und einen Kleks Tomatenmark zugefügt, was den Eintopf m.E. etwas fruchtiger gemacht hat. Safran hatte ich leider nicht, hat aber trotzdem geschmeckt und wird wieder gekocht! Obacht: Wer (wie ich 🙈) die Kartoffeln in etwas kleinere Stücke schneidet, sollte natürlich die verringerte Kochzeit beachten, sonst wird's etwas weicher. 🤦‍♀️

14.02.2020 15:19
Antworten
Garance

Sehr schön. Einfach in der Herstellung, äußerst wohlschmeckend. Und partytauglich: das merke ich mir für eins der nächsten Feste. 5 Sterne!

03.02.2020 19:29
Antworten
bjarni

Absolut stimmiges Gericht. Vielen Dank. Ich erweitere mittlerweile das Rezept um eine Zucchini und ein halbes Bund frische Petersilie zum Garnieren.

03.09.2019 14:51
Antworten
miri684

super lecker!!

09.08.2008 14:24
Antworten
afejza

Hallöchen! Sehr, sehr lecker. Ich habe Suczuck als Einlage genommen. Hat klasse geschmeckt und man brauchte hinterher überhaupt nicht mehr würzen. Vielen Dank für das leckere Rezept. Viele Grüße Andrea

20.07.2008 15:11
Antworten
natzli

ein super leckeres rezept! ich als vegie freu mich immer über solche rezepte, vor allem wenn sie so gut sind wie das hier ;) perfekt für einen lauen sommerabend draußen auf der terasse.. wenn man da die augen zumacht und nur die gerüche einatmet ist man mit ein bisschen fantasie schon halb in spanien :) lg natzli

30.06.2008 20:38
Antworten
natzli

da fällt mir auf ich hab vergessen, dass ich chorizo natürlich immer weglasse.. :D was dem geschmack aber keinen abbruch tut.

30.06.2008 20:39
Antworten
nvogel

freud mich das es dir geschmeckt hat. wenn im haus, gebe ich auch zuccinis mit zu den paprika. ich denke aber das man alle gemüsesorten die man mag mit verwenden kann. ist zwar dann nicht mehr das orginal rezept- aber solange es schmeckt ist alles erlaubt. lg nadine

04.07.2008 09:48
Antworten