Leichtes Joghurt - Stracciatella Eis


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 10.06.2008 772 kcal



Zutaten

für
170 ml Kondensmilch
1 ½ Pck. Vanillezucker
etwas Aroma (Vanillearoma), geht auch ohne
50 g Zucker
1 TL Zitronensaft
125 g Naturjoghurt oder Vanille-
50 g Schokoladenraspel

Nährwerte pro Portion

kcal
772
Eiweiß
16,60 g
Fett
30,10 g
Kohlenhydr.
106,55 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 15 Minuten
Die Kondensmilch in das Gefrierfach legen und 2-2,5 Stunden darin belassen. Zwischendurch immer mal etwas schütteln, damit alles gleichmäßig gefriert. Es ist aber wichtig, dass die Kondensmilch nicht komplett gefriert, nur ganz leicht!

Die leicht gefrorene Kondensmilch nun in eine Schüssel geben und, wie man es bei Schlagsahne gewohnt ist, aufschlagen.
Das Volumen verdreifacht sich nahezu, daher eine etwas größere Schüssel nehmen.
Nach und nach den Zucker sowie den Vanillezucker einrieseln lassen. Kräftig weiter schlagen.

Nun Zitronensaft und Joghurt langsam hinzu geben und weiterhin auf höchster Stufe weiter schlagen.

Als letztes nun die Schokoladenraspel hinzugeben und nur kurz unterheben, bis sich die Schokoladenraspel gleichmäßig in der Masse verteilt haben

Die sehr luftige Masse in die Eismaschine geben oder das Eis im Gefrierfach zubereiten, hier aber regelmäßig umrühren, damit sich keine Eiskristalle bilden können.
Obwohl keine Sahne in dem Eis ist, wird es sehr cremig und fluffig.

Man kann jeden beliebigen Joghurt verwenden, je nach Geschmack.
Das Eis schmeckt mit Süßstoff sehr gut und ist kalorienärmer, aber auch mit normalem Zucker, wie angegeben, schmeckt es.

Es können Zartbitter- aber auch Vollmilchschokoladenraspel verwendet werden, je nachdem, wie es einem am besten schmeckt.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mikethespike

vielen dank für das rezept. super idee mit dem aufschlagen der kondensmilch. das rezept wird von mir künftig als eisgrundrezept verwendet. wenn man mit einer eismaschine arbeitet, bietet es sich natürlich an, die kondensmilch in der eismaschine vorzufrieren. ich denke, die zitrone kann man weglassen, insbesondere, wenn man ohnehin einen sauren joghurt verwendet.

16.03.2021 12:55
Antworten
schaech001

Hallo, unglaublich, wie die Kondensmilch an Volumen gewinnt...diese riesige Menge passte nicht in die Eismaschine, deshalb wurde der Rest im TK-Schrank "zwischengeparkt" und später dann mit dem fertigen Eis vermischt. Sehr lecker und auch variabel....und ... Hurra...ein kalorienarmes Eis (habe Stevia genommen), das auch noch schmeckt. Vielen Dank für das tolle Rezept. Liebe Grüße Christine

04.03.2019 08:27
Antworten
flinkermixer

Habe letzte Woche ganz spontan das Rezept ausprobiert. Den Zitronensaft hatte ich nicht und einfach weg gelassen. Statt Zucker habe ich Puderzucker genommen und etwas weniger Vanillezucker. Und die Menge gewinnt durch das Schlagen aber ordentlich an Volumen ;-) Das hat meine Eismaschine gar nicht geschafft.... Aber das Joghurt-Eis ist wirklich lecker geworden. Und auch im Eisfach wird es nicht so hart wie andere Sorten. Werde ich nun regelmäßig machen. Danke für's Rezept.

07.04.2017 11:55
Antworten
Juulee

Ein unglaublich cremiges und feines Eis wurde das. Ich war anfangs wegen der kondensmilch etwas skeptisch, aber es funktioniert perfekt. ich habe das eis in der Eismaschine hergestellt. Genau nach Rezept !!! So gelingts! LG Juulee

19.09.2015 14:29
Antworten
steffi82bi

Hallo, ich habs nun probiert. Das Eis schmeckt echt gut. Leider bekam ich den gewünschten Pfefferminzgeschmack nicht so rein wie ich es mir vorgestellt habe. Für meinen Freund habe ich aber dieses Grundrezept eingefroren bevor die Minzschoki mit rein kam. Ihm schmeckte es auch recht gut. :) Ich habe beim schlagen der Kondensmilch festgestellt das sie nicht so steif wird wie Sahne. Dadurch sammelten sich die Schokosplitter alle am Boden. Was ich etwas schade fand. Würde vielleicht Sahnesteif helfen? Hat das schon jemand probiert? Wenn ich das Eis alle habe, werde ich eine andere Variation probieren. Vielen dank für dieses Rezept. Nun weiß ich das ich generell die Sahne durch Kondensmilch ersetzten kann! Lieben Gruß, Steffi

19.06.2013 09:26
Antworten
bembelchen

Ein sehr leckeres Eisrezept, das bei mir als Grundlage für verschiedene Geschmackvarianten gibt: mit etwas Kakaopulver als Schokoeis, mit pürierten Früchten (Kiwi, Erdbeeren) als Kiwi- oder Erdbeereis, mit Vanilleschote als Vanilleeis... Habe ganz normale Kondensmilch genommen und festgestellt, dass es absolut ausreichend ist, wenn die Milch einfach über Nacht im Kühlschrank stehen bleibt und nicht unbedingt ins Gefrierfach muss; außerdem habe ich Zitronensaft weggelassen, da er eine säuerliche Note gibt, die nicht alle mögen, und Kondensmilch läßt sich trotzdem wunderbar aufschlagen. Fazit: mit knapp 11% Fett (7,5% in der Kondensmilch+3,5% im Joghurt) sehr zart, ändert seine Konsistenz auch im Gefrierfach nicht und schmeckt hervorragend. 5* von mir und meiner Familie.

01.06.2010 23:15
Antworten
meerjungfrau

Hallo, ich fand es ganz erstaunlich, wie die Kondensmilch an Volumen zunimmt. Ich habe zum Schluss noch 2 EL Amaretto zugefügt. Sehr lecker. DANKE für das Rezept LG -meerjungfrau-

02.09.2009 16:52
Antworten
Wolfsgirl

Was ich mir mal überlegt habe ist, das man es eventuell anstatt mit Kondensmilch, mit normaler Milch machen könnte. Ich bin ein großer Fan von Nestargel (Johanniskernbrotmehl) ich werde es mal ausprobieren etwas Nestargel mit normaler Milch zu mischen und diese nach dem sie angefroren ist aufzuschlagen. Eigentlich müsste das ja gehen, aber ich werde berichten.

05.06.2009 12:31
Antworten
vera5585

Bevor etwas furchtbares in meinem Gefrierschrank passiert hab ich mal eine Frage: ist die Kondensmilch in der Dose oder im Tetrapack gemeint!? Also Milchmädchen, oder geht auch so eine leichte Fettreduzierte?!

04.07.2008 16:23
Antworten
Seelenschein

Milchmädchen garnicht, sondern die ganz normale, ungesüßte Kondensmilch. Ich nahm 4% aber es gehen auch 7,5% oder 10% und es ist egal ob Dose oder Tetrapack!

04.07.2008 16:25
Antworten