Braten
Dessert
einfach
fettarm
Gluten
kalorienarm
Kinder
Lactose
raffiniert oder preiswert
Schnell
Süßspeise
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Reginas Quark - Grieß Eierkuchen

Rezept nach Grandma

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 08.06.2008 529 kcal



Zutaten

für
500 g Quark
50 g Zucker
3 Pck. Vanillezucker
50 g Butter, sehr weich
2 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Puddingpulver, Vanille ODER
35 g Stärkemehl
120 g Grieß
100 ml Milch oder Buttermilch
½ TL Backpulver

Nährwerte pro Portion

kcal
529
Eiweiß
23,40 g
Fett
20,98 g
Kohlenhydr.
60,33 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Weiche Butter mit Vanillezucker, Zucker und Salz cremig aufschlagen.
Nach und nach einzeln die Eier hinzugeben und kräftig weiter schlagen.
Löffelweiße den Quark hinzu geben und weiter schlagen.

Grieß, Puddingpulver oder Stärke, Backpulver und (Butter-)Milch hineingeben und nur so lange weiter schlagen, bis sich alles gut vermengt hat. Schüssel abdecken und den Teig 30 Minuten quellen lassen.
Nach dem Quellen den Teig nochmals kurz umrühren.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und Portionsweise etwas Teig hineingeben. (Ich nahm einen großen Esslöffel und gab mehrere kleine Portionen in die Pfanne)
So bald die obere Seite Blasen wirft, die Teiglinge wenden und goldbraun backen.

Bitte die Pfanne nicht zu heiß stellen, die Teigline brennen sonst an.

Die Quark-Grieß Eierkuchen schmecken warm sowie kalt sehr gut mit Zucker und Zimt oder Apfelmus.

Wer es nicht so süß mag, kann den Zuckeranteil auch reduzieren.
Wer es kalorienärmer mag, kann die Butter weglassen und den Zucker durch Süßstoff wahlweise ersetzen!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Küchenfee_zaubert_leckeres

Die Küchlein sind gut. Ich habe ein halbes Rezept gemacht und habe 2 Eier und nur 200 Gramm Quark verwendet. Beim nächsten Mal werde ich noch etwas Zitronenschalenabrieb in den Teig geben. Ich glaube dann schmeckt es noch besser

30.03.2019 19:42
Antworten
GeorgHndrck

Hammergeiles Rezept. Ich habe allerdings ein Drittel Vanillezucker durch zitronenzucker ersetzt und dadurch sind die Pfannkuchen etwas fruchtiger geworden. Wer es vanilligerr mag sollte bei der reinen Vanillevariante bleiben. Der Teig lässt sich nicht ganz einfach verarbeiten, ist aber trotzdem gut handelbar.

20.02.2019 08:06
Antworten
Kümii

Der Geschmack war echt top! Ich habe mangels Quark einfach Joghurt benutzt, was aber der Konsistenz wohl etwas geschadet hat. Ich werde es auf jeden Fall nochmal mit Quark versuchen.

03.04.2016 20:44
Antworten
Perci84

der "rohe" Teig ist schon voll schmackpfatz :) ich musste allerdings noch 2 Eier grM und nen ordentlichen Schluck Milch hinzufügen. Ansonsten tolles Rezept für grieß Freaks :) :)

13.12.2015 10:58
Antworten
z0zz

Habe die Pfannkuchen letzte Woche gemacht weil ich noch viel Quark im Haus hatte. Die Pfannkuchen waren total lecker. Danke fürs Rezept !!!!!!!!!

20.10.2015 18:04
Antworten
Gelöschter Nutzer

Moin, meine Mutter hatte das Rezept vorhin gekocht und ich muss sagen, schmeckte sehr lecker. Vielen Dank.

04.11.2012 16:15
Antworten
dariosmama

Hallo Seelenschein, ein seeeehr sehr leckeres Rezept. Meist, wenn es etwas gibt, was Sohnemann nicht mag, mach ich ihm Pfannkuchen in verschiedenen Varianten. Heute habe ich dein Rezept ausprobiert. Leider nur die Hälfte, da ich nur noch etwas Quark im Haus hatte. Sie sind super gut, und fluffig geworden. Die Besten Quarkpfannkuchen, die ich je gemacht habe (von Sohnemann bestätigt). Wer allerdings den Quarkgeschmack nicht mag, der sollte es natürlich lassen, aber dann braucht man das Rezept ja auch nicht zu probieren. Ich finde die Quarknote sehr fein. Dazu habe ich eine Holunder-, bzw. Fliederbeersauce gemacht, was sehr gut harmonierte. War nicht das letzte Mal. (Fotos sind hochgeladen) Liebe Grüße dariosmama

04.11.2012 16:09
Antworten
Nici_Nudel

Hallo! Ich liebe Pfannkuchen und habe daher dieses nach meinen Maßstäben etwas ungewöhnliche Rezept auch mal ausprobiert. Der Pfannkuchen gelingt gut. Er hat einen ein wenig säuerlichen Geschmack durch den Quark, ich würde daher den Zuckeranteil nicht reduzieren. Ich habe den Pfannkuchen mit Ahornsirup gegessen, ein wenig mehr Süße tut ihm gut (ich würde aber in den Teig selbst nicht mehr Zucker hineingeben, lieber etwas Süßes auf den Pfannkuchen). Ich vergebe nur drei Sterne, weil es andere Pfannkuchen gibt, die mir doch besser schmecken. Die etwas säuerliche Note durch den Quark ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Zum Ausprobieren ist das Rezept aber trotzdem zu empfehlen, vor allem für Leute, die es halt nicht so süß mögen. Liebe Grüße Nici_Nudel

22.05.2012 11:23
Antworten