Kingklip mit Honig - Dill - Senf im Speckmantel in einer pikanten Arrabbiata


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 08.06.2008



Zutaten

für
350 g Fischfilet(s), (Kingklipfilet)
150 g Bacon, in Scheiben
1 EL Sauce, (Honig-Dill-Senfsauce)

Für die Sauce:

400 g Tomate(n), Dattelrispentomaten in Tomatensaft (Dose)
2 Knoblauchzehe(n), fein gehackt
1 Schalotte(n), fein gehackt
4 Oliven, schwarze, entsteint
2 EL Olivenöl, extra vergine
Chilisauce, süße
8 Körner Piment, gemörsert
1 Prise(n) Zucker
Salz
4 Zweig/e Basilikum

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Ein ähnliches Gericht, das ich auf Mallorca aß, hat mich inspiriert dieses Gericht mit vorhandenen Zutaten zu kochen und zu rezeptieren. Dort war es ein Seehechtfilet mit einer Dattelsenfpaste bestrichen und in Bacon gewickelt. Zu der Arrabbiata, das ist eine scharfe Tomatensauce, wurden Bandnudeln serviert. Pasta in den verschiedensten Ausführungen ist meistens der Partner dieser Sauce. Aber auch Basmatireis oder ein ofenfrisches Baguette sind passende Beilagen.

Sollten die im Rezept genannten Dosentomaten nicht zu bekommen sein, können auch passierte Tomaten (200-250 ml) und ca. 100 g frische Dattelrispen- oder Cocktailtomaten verwendet werden.
Für den Fisch, es eignen sich am besten schmale, festfleischige Filets, können es neben Seehecht, Leng oder Kingklip auch gut das Loin eines Seelachses sein.

Mit der Sauce fängt die Küchenarbeit an. Öl in einer Stielkasserolle erhitzen, Knoblauch und Schalotte darin glasig anschwitzen und mit der Sauce und den Tomaten ablöschen. Oliven in Scheiben schneiden und dazu geben. Alles bei geringer Hitze einkochen lassen, bis es sämig wird. Mit etwas Zucker, Chilisauce, Piment und Salz pikant abschmecken. Basilikumblätter von den Stielen zupfen, mit dem Kochmesser fein hacken und in die Sauce einrühren.

Zwischenzeitlich die Baconscheiben leicht überlappend nebeneinander legen, die auf passende Länge geschnittenen Fischfilets mit der Senfsauce bepinseln und in den Speck einwickeln. Eine Bratpfanne mit etwas Öl einpinseln und die Fischpäckchen von jeder Seite etwa 5 Minuten bei etwas mehr als halber Hitze braten. Der Speck sollte gebräunt und der Fisch knapp durchgegart sein. Ein leicht glasiger Kern wäre perfekt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KuchenYvo-Nne

Super Lecker ,grade gemacht wohl auch mit anderem Fisch (Victoriabarschfielet)

17.07.2017 15:29
Antworten
Schmollbraten55

Hallo lieber Schrat Heute habe ich Dein superlecker Rezept ausprobiert. Ich habe nur einen anderen Fisch nehmen müssen da ich den Kingklip hier im meiner Kleinstadt nicht bekomme. Es war der helle Wahnsinn und extrem lecker. Ich werde in nächster Zeit mehr von Dir ausprobieren. Einen riesen Lob und vielen Dank Dein Schmollbraten55 Ps: Hab meine drei Männer noch nie so zufrieden Fisch maroden sehen!

28.02.2015 08:39
Antworten
kätzje

Huhu!! Habe heute das Rezept ausprobiert und ich muss sagen, dass ich von mir überrascht war, wie einfach es mir von der Hand ging, dass Rezept nachzukochen. Ich muss sagen, dass ich "Neuling" in der Küche bin, aber anhand der Bilder und der guten Beschreibung ist es mir gelungen :-) Die Honig-Senf-Dill-Soße habe ich selbst hergestellt mit den besagten Zutaten, Wasser und einem Schluck Weißwein. Allein die Soße fand ich schon super lecker! Und die Arrabbiata-Soße habe ich mit passierten Tomaten, Cayennepfeffer, sowie grünen Oliven und gemahlenem Piment gemacht. Mein Freund hat einen Gourmetgaumen, wenn ihr mich fragt und er fand das Essen super gut und überschüttete mich mit Lob. Hab das Rezept direkt gespeichert und werde es auf jedenfall wieder kochen. Vielen lieben Dank dafür :-* Liebste Grüße Kätzje

04.01.2012 18:43
Antworten
pinocchio13

Hallo Schrat, na super, das Rezept ist jetzt in der DB! Das Rezept habe ich nachgekocht .....und ich muss sagen....absolut köstlich. Verdient die volle Punktzahl! Hatte noch je eine rote und gelbe Peperoni, also auch diese in kleine Stücke geschnitten und mit Zwiebeln und Knoblauch mitgedämpft, restliche Zutaten dazu.....eine herrliche Salsa all'Arrabbiata. Da ich keinen fertigen Honig-Dill-Senf gefunden habe, habe ich eine Mischung aus: mildem Thom*senf, Kremsersenf (hatte ich mir aus A mitgebracht), Honig und div. getrocknete Kräuter zusammengemixt, daraus ist ein superleckerer Senf geworden. Das ganze mir weissem Reis serviert, ein superleckeres Menu. Meine Familie war begeistert! Fotos konnte ich kleine machen, die Esser waren schneller! Wird aber nachgeholt! Danke für das Superrezept pinocchio13

18.06.2008 15:38
Antworten