Camping
Deutschland
einfach
Europa
gebunden
gekocht
Hauptspeise
kalorienarm
Kartoffeln
raffiniert oder preiswert
Schnell
Studentenküche
Suppe
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Fischkartoffeln

Kartoffeln, wie weiß gekochter Fisch zubereitet

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 06.06.2008



Zutaten

für
800 g Kartoffel(n), mehlig kochend
250 ml Milch
1 große Zwiebel(n), gehackt
1 Bund Petersilie, fein gehackt
1 Handvoll Schinken, gewürfelt
1 Handvoll Salami, gewürfelt
1 Schuss Kaffeesahne
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die geschälten Kartoffeln mit den Zwiebeln in reichlich gesalzenem Wasser gar kochen. Das Kochwasser abgießen und etwa die Hälfte davon aufbewahren.

Die Milch und einen Schuss Kaffeesahne zu den Kartoffeln geben und die Kartoffeln stampfen. Dabei so viel vom Kochwasser hinzufügen, dass ein dünner Brei bzw. eine dicke Suppe entsteht. Die Kartoffeln dürfen ruhig etwas stückig bleiben.

Die Petersilie unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Beim Servieren jeweils etwas gewürfelten mageren Schinken und würzige Salami (am besten Mecklenburger Schlackwurst, Salami mit ganzen Pfefferkörnern) dazu reichen.

Das ist ein altes Rezept meiner Familie. Es ist ganz einfach und schnell zubereitet. Das ideale Sonnabendmittag-Gericht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hadubrandt

Danke für das Rezept. Ich wusste schon nicht mehr wie das ging. Allerdings kenne ich es ohne Schinken und Salami, dafür mit Wiener. Statt zwei Paar Wiener habe ich nur eines genommen und das zweite Paar durch ein paar Pfälzer ersetzt. schmeckt auch sehr gut.

11.08.2018 21:03
Antworten
Sallybikerbraut

Hallo alle zusammen, ich kenne und liebe auch Fischkartoffeln. Dennoch werden sie bei uns anders gemacht. Schaut einfach mal auf mein Profil, da steht das Rezept. Vielleicht möchte ja mal jemand meine Variante probieren. Ich werde auf jeden Fall mal diese hier nach kochen. LG Sally

14.01.2016 10:48
Antworten
Biesdorf-kocht

Hallo, ich kenne das Rezept von meiner Großmutter, die aus Pommern stammt. Mein Mann und mein Sohn essen das Gericht auch gerne. In meiner Familie wird anstelle von Milch und Wasser Buttermilch verwendet - die Suppe schmeckt dann leicht säuerlich. Wir fügen ein Lorbeerblatt und statt des Pfeffers einige Pfefferkörner dazu. Ein Rezeptbild habe ich hochgeladen. Viele Grüße

12.01.2016 14:37
Antworten
engelchen481

Eeeeeendlich habe ich das Rezept gefunden! :-) Ich habe es als Kind total gern gegessen. Allerdings haben wir uns gewurfelten Speck und saure Gurken drüber gestreut. Vielen Dank, meine Fischkartoffeln stehen bereits auf dem Herd und köcheln vor sich hin!! Hmmm..... lecker!! Danke, danke, danke. :-D

22.08.2011 13:56
Antworten
sikka22

Ich bin auch in Meckpom.geborenund aß die Fischkartoffeln sehr gern. Seit mein Mutter tot ist, habe ich keine mehr gegessen. Ich hatte kein richtiges Rezept.Jetzt werde ich die Fischkortoffeln nachkochen. L.G.Sikka

18.01.2011 22:59
Antworten
ichliebekatzen

Also ich kenne Fischkartoffeln auch. Ich stamme aus Meck Pomm und meine Oma hat es auch immer gekocht. Die Frage warum es Fischkartoffeln heißt,ist einfach zu beantworten,weil es einfach aus folgenden Zutaten original gekocht wird und durch die Gewürze,die man ansonsten für einfache Fischsuppen benutzt,entsteht der geschmackliche Eindruck,es wäre echt Fischsuppe. Nehmt einfach mehlig kochende kartoffeln,1 Zwiebel, leicht mit wasser bedecken und mit 1 Lorbeerblatt,5 Pimentkörner und etwas salz zum kochen bringen.dann klein stellen,etwas milch zugeben und lauf kleiner stufe weiterköcheln lassen.solltet ihr keine mehligen kartoffeln haben,das macht nix.streut etwas gries in die suppe. wenn alles durchgekocht ist,dann gebt etwas butter an die suppe und frische gehackte petersilie. Fertig So isses original ;-) ich eß das heut noch supergerne. lg

17.05.2010 20:50
Antworten
esra4

Hallo, das Rezept kenne ich auch. Es ist ein typisches Mecklenburger Gericht, das meine Oma früher gekocht hat und wir (meine Eltern und jetzt auch ich und natürlich auch meine Kinder) haben es übernommen. Es ist wirklich sehr schnell zu kochen und schmeckt lecker. Wir lassen die Wurstwürfel weg und essen Bockwurst dazu. Warum dieses Gericht allerdings Fischkartoffeln heißt, kann ich auch nicht sagen. LG Sabine

23.10.2009 19:51
Antworten