Milchbrot


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.56
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 12.02.2003 268 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
¼ Liter Milch
25 g Hefe
40 g Butter
60 g Zucker
10 g Salz
2 Ei(er), davon das Eigelb
½ Zitrone(n), nur Schale
Rosinen, nach Geschmack

Nährwerte pro Portion

kcal
268
Eiweiß
8,22 g
Fett
5,97 g
Kohlenhydr.
44,31 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Alle Zutaten in die Schüssel geben und abkneten. Deckel der Hefeschüssel aufsetzen, Lasche anheben und restl. Luft damit herausdrücken - schließen und warm stellen. Um die Gehzeit des Teiges zu verkürzen, die Schüssel in warmes Wasser stellen (ca.50°). Wenn sich der Deckel öffnet nochmals durchkneten. Diesen Vorgang nochmals wiederholen. Dadurch wird der Teig feiner. Danach den Teig zu Zopf flechten oder drehen - wie man mag!
Backen bei 200 ° ca. 35 Min.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ILÜPKOCHEN

Habe heute dieses leckere Rezept probiert und hab Schockostreusel genommen statt Rosinen ist wichklich lecker

19.01.2020 10:55
Antworten
Bianca-Andrees

heute Nachmittag gebacken sehr lecker, werden wir auf jeden Fall wieder machen dann Aber nur die hälfte zucker, ansonsten Top

06.03.2018 19:41
Antworten
genovefa56

Hallo ich hab diesmal mehrere Rezepte für ein Allerheiligenbrot probiert und auch dieses. Schmeckte sehr fein...! Lg. Grete

03.11.2016 02:59
Antworten
Bunny2014

Hallo ☺ Ich habe gerade das Rezept ausprobiert und ich muss sagen das es super einfach ist und mega lecker schmeckt. 5 * sind da wirklich gerechtfertigt. Das wird jetzt in meiner Rezeptsammlung aufgenommen. Das Bild ist schon hochgeladen.

16.03.2016 17:00
Antworten
yu8Fushe

Ich habe das Rezept auch versucht nur mit etwas mehr Milch, da nach meiner Erfahrung mit einem 1/4l Flüssigkeit ein sehr fester Teig entsteht. Das Milchbrot ist bei mir mit ca. 350ml Milch und den ganzen Eiern (mit Eiklar) sehr flaumig geworden, so wie die fertig abgepackten vom Industriebäcker. Gebacken habe ich das Milchbrot ca. 1 Stunde bei Gasstufe 2,5 (von 8) am obersten Einschub und habe zusätzlich noch einen kleinen Topf mit Wasser in der Herd gestellt. Jetzt hätte ich es bald vergessen. Ich habe das Milchbrot noch vor dem Backen mit in Milch verquirltem Ei bestrichten und mit Hagelzucker bestreut.

18.02.2008 09:51
Antworten
Deryastern

Hallo! Kann man es denn auch einfrieren ? Viele Grüße Deryastern

24.02.2006 12:36
Antworten
Angelll

Juhuuu Habe das Rezept heute ausprobiert , aber in einem BBA. Es ist zwar sehr lecker nur ein bißchen trocken geworden und nen bißchen süßer könnte es auch sein. *gg* Vielleicht liegt das auch nur daran das es mit dem BBA gebacken wurde das es was trocken geworden ist. Ich werde beim nächstenmal ein bißchen mehr Butter nehmen. LG Angellll

30.12.2005 18:11
Antworten
elke4

Hallo SpeedyGonzales! Haben heute schon mit 4 Personen die Hälfte des Brotes niedergemacht - jamjam. Habe statt frischer Hefe 1 Btl. Trockenhefe verwendet, den Zucker durch braunen Zucker ersetzt und statt Rosinen habe ich gut 100g Müsli druntergeknetet. Hat supi gefunzt und schreit nach Wiederholung!!!! Liebe Grüße Elke

26.09.2005 14:30
Antworten
Nixerl

hei! jo nett, hab den zucker durch honig ersetzt, war aber ein bisserl wenig suess ;) nextes mal werd ich mehr reintun! };) die rosinen hab ich weggelassen, moegen wir ned! fuer suessfruehstuecker ist das ideal - mit selbstgemachter zwetschgenmarmelade!!! ;) tschuessli Nixerl

21.02.2005 21:20
Antworten
ariane.funke

Dieses Brot schmeckt sehr gut mit Honig ,oder Marmelade. Ariane Funke

05.09.2003 21:07
Antworten