Backen
Kuchen
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kandierter Apfelkuchen

Variation zum unmöglichen Apfelkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.61
bei 74 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 04.06.2008



Zutaten

für
1 kg Äpfel
4 EL Zitronensaft
400 ml Sahne
etwas Zitrone(n) - Schale oder Orangenschale
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
5 Ei(er)
380 g Mehl
1 Pck. Backpulver

Für den Guss:

150 g Zucker
150 g Butter
1 TL Zimt
1 TL Zitronensaft
6 EL Milch oder Kokosmilch
100 g Haselnüsse oder Mandeln, geriebene (alternativ Mandelblättchen)
Fett für das Blech

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten Kalorien pro Portion ca. 6024 kcal
Äpfel schälen, entkernen und in Scheibchen schneiden. Mit 4 EL Zitronensaft beträufeln und vermengen.

Für den Teig die Sahne, Zitrone- oder Orangenschale, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Die Eier einzeln zugeben und unterrühren. Mehl und Backpulver vermengen, auf die Schaummasse sieben und unterheben. Den Teig auf ein gefettetes Backblech (bei halber Menge in eine gefettete Springform) streichen und mit den Äpfeln belegen. Dabei einen kleinen Teigrand lassen (in der Springform den Teig am Rand etwas hochziehen).

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten backen.

Mittlerweile den Guss zubereiten: In einem kleineren Topf die Butter schmelzen. Dann Zucker, Zimt, Zitronensaft und Milch einrühren und aufkochen lassen. Die Haselnüsse oder Mandeln einrühren (wer es mag, kann auch noch eine Handvoll Rosinen dazugeben). Den Guss auf den gebackenen Apfelteig mit einem Löffel verteilen, dabei etwas Rand frei lassen. Das Ganze noch einmal in den Backofen schieben und weitere 15 Minuten backen.

Dies ist eine mehrfach getestete Variation zum unmöglichen Apfelkuchen von Helga2. Die aufgezählten Mengen sind gedacht für ein ganzes Kuchenblech - für eine 30er Springform einfach die Mengen halbieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gaba64

Das ist mein absoluter Lieblingsapfelkuchen! Schmeckt extrem gut und bleibt lange saftig!!

31.07.2019 18:26
Antworten
hejaro1

Hallo, eine Frage:Schmeckt der Kuchen auch noch so gut, wenn man ihn schon am Vortag bäckt?!

09.01.2019 21:28
Antworten
eldred

Wenn es nach mir ginge, gäbe es 1000 Sterne dafür. SPITZE. FROHE WEIHNACHTEN Den Kuchen gibt es morgen zum fest und einen Teil haben wir schon vernascht. Allesamt im Hause sind vollkommen verrückt danch. Danke für das Rezept. hoffe es kommen noch mehr

23.12.2018 14:17
Antworten
Emmy3G

Kann man den Kuchen auch am Tag davor backen, oder ist es dafür nicht das richtige Rezept?

28.11.2018 17:16
Antworten
kastl

Hallo Papa-post-portas, seitdem ich Dein Rezept im CK-Magazin im September entdeckt hatte, habe ich Deinen Kuchen schon mehrmals gebacken - ein Genuß! Da wir große Fans von Bratäpfeln sind, habe ich in den Guß weniger Zucker, dafür aber 100g geriebenes Marzipan gegeben und die Rosinen habe ich einige Tage vorher in Rum eingelegt - perfekt! Vielen Dank für Dein Rezept! LG kastl

17.11.2018 10:59
Antworten
masimue

Einfach genial dieser Kuchen. Habe am Samstag statt Äpfel Aprikosen verwendet,weil die wegmussten. Schmeckt genauso genial, dieser Kuchen ist nicht mal kalt geworden. Meine Jungs und meine Frau wollten nur mal kosten, ich natürlich auch und dann konnten wir nicht aufhören zu essen. LG masimue

12.08.2009 09:53
Antworten
gevoreny

Hallo, den Apfelkuchen gab es am Wochenende. Die Zubereitung war super einfach und das Ergebnis einfach klasse. Vielen Dank für das tolle Rezept! LG gevoreny

26.11.2008 11:36
Antworten
gevoreny

Hallo, den Apfelkuchen gab es am Wochenende. Die Zubereitung war super einfach und das Ergebnis einfach klasse. Vielen Dank für das tolle Rezept! LG gevoreny

26.11.2008 11:36
Antworten
melini

5 Sterne von mir! Ausgezeichneter Kuchen....sehr lecker und einfach!!!! LG, Melanie

23.10.2008 11:39
Antworten
murmel2323

Hhmmm! Habe heute nachmittag Deinen Kuchen gebacken, und nach kurzer Zeit hatten wir zu zweit schon den halben, noch lauwarmen (Springform-)Kuchen verputzt. Boah, was für ein Hammer! Total lecker und ganz einfach zu backen. Ich Backgreenhorn hörte von meinem Freund den Satz: Du entwickelst Dich ja zum Kuchengenie! :-)) Ich hatte das Rezept für den unmöglichen Apfelkuchen durchgelesen und festgestellt, dass Du die Tipps (mehr Guss, Zimt...) umgesetzt hattest. Vielen Dank für das tolle Rezept!

12.10.2008 00:02
Antworten