Dessert
Gluten
Lactose
Süßspeise
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Beeren Tiramisu

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
bei 22 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. pfiffig 13.10.2003 1088 kcal



Zutaten

für
600 g Brombeeren oder Waldbeeren
250 g Puderzucker, 200 ml Rotwein
3 EL Orangensaft
3 EL Likör (Kirschlikör)
4 EL Crème de Cassis
2 Ei(er), davon das Eigelb
2 EL Vanillezucker
4 EL Amaretto
500 g Mascarpone
400 g Schlagsahne
300 g Löffelbiskuits
60 g Mandel(n) (Blättchen)

Nährwerte pro Portion

kcal
1088
Eiweiß
14,85 g
Fett
65,00 g
Kohlenhydr.
105,99 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 40 Minuten
100 g Puderzucker in einer weiten Pfanne über guter Hitze schmelzen bis er goldgelb wird. Karamell mit Rotwein löschen. Orangensaft, Kirschlikör und Cassis zugeben. Den Sirup klar kochen, die Brombeeren darin wenden und die Pfanne vom Herd nehmen. Brombeeren im Sirup auskühlen lassen.
Das Eigelb mit 100 g Puderzucker, Vanillezucker und Amaretto verquirlen, Mascarpone unterheben. Die Sahne steif schlagen und unterziehen.
Die Brombeeren aus der Pfanne heben. Die Hälfte der Löffelbiskuits im Sirup wenden und den Boden einer Form damit auslegen. Die Hälfte der Mascarponecreme darauf streichen und die Brombeeren darüber streuen. Restliche Löffelbiskuits tränken und in die Form legen. Jetzt erst die Beeren und dann die Creme einfüllen. Die Mandelblättchen goldgelb rösten (ohne Fett!), mit 1 El Puderzucker überstreuen und leicht karamellisieren. Die Tiramisu damit bestreuen.
Mindesten 4 Stunden kühlen!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Riako

Das absolute Lieblingsdessert bei uns. Ist natürlich ein bisschen aufwendiger, aber das Ergebnis ist jede Minute Arbeit doppelt wert. Ich ersetze den Alkohol meistens durch den Saft der abgetropften Früchte (sofern gefroren/aus dem Glas) und selbstgemachten Sirup oder auch einfach rote Grütze. Funktioniert wunderbar.

23.12.2018 15:37
Antworten
Morenita10

Sehr sehr lecker. Vor allen Dingen mit den gerösteten Mandelblättchen oben drauf! Ein Traum.

24.01.2018 22:44
Antworten
Sacklzement

Hallo, Rotwein durch Johannisbeersaft und den Likör durch Sirup, evtl. von der Menge etwas reduzieren da ja Likör nicht ganz so süß ist wie Sirup. lg Sacklzement

07.04.2017 10:23
Antworten
UCHolzei

Toll - danke!!

07.04.2017 15:52
Antworten
UCHolzei

Hat jemand eine Idee, wie am besten Rotwein und Likör zwecks kleiner Kinder ersetzt?

07.04.2017 08:56
Antworten
Kanuhura1

Dieses leckere Tiramisu habe ich am WE ausprobiert. Die Menge hat locker für 8 Personen gereicht, obwohl alle geschlemmt haben und sich mit einem geniesserischem "ach einen kleinen Löffel nehm ich noch" teilweise eine zweite Portion aufgeladen haben. Super-Rezept, wird demnächst wieder gemacht!! Viele Grüsse, Kanuhura

30.08.2004 13:55
Antworten
Gelöschter Nutzer

Dieses Tiramisu ist raffiniert und absolut genial! Ich arbeite im Moment als Ferialpraktikantin in einem Büro und hab zu ner Geburtstagsfeier dieses Tiramisu gemacht. Etwas (geschmacklich!) leichtes, frisches, leckeres sollte es sein. Hat eingeshclagen wie eine Bombe! 5 Leute wollten das Rezept, und sogar ich, ein Mensch der originales Tiramisu verabscheut, habe einiges davon genascht! Allerdings hab ich versucht, heißes karamell zu kosten und mir dabei die Lippe, die zunge und zwei finger verbrannt. Und ein Tipp zu den Alkoholsorten: Ich hab nur eirlikör und Cognac benutzt, hat dennoch vorzüglich geshcmeckt! Danke für dieses Grenzgeniale Rezept! *hinundwegist* Babsi

13.08.2004 10:51
Antworten
S.B. 5

das eine interessante.und mir gefällt das rezept weil es ohne kaffe ist. gruss SABO!!

20.04.2004 20:46
Antworten
kirastruppi

Super Rezept!!!! Sehr lecker, besonders wegen der karamellisierten Mandelblätter. Schade, daß wir alle schon von der Hauptspeise so satt waren. Wenn nur nicht die vielen Kalorien wären..... ;-)

15.03.2004 09:25
Antworten
HeikeV

Hmmmm......... Das wahr lecker!!! Ein Traum sind die gerösteten Mandelblättchen on top... Die Gäste schmolzen dahin....... immernoch..... ;-)

13.10.2003 09:11
Antworten