Basilikum - Quarkmousse mit Balsamico - Erdbeeren


Rezept speichern  Speichern

ausgefallenes Dessert

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (55 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 01.06.2008



Zutaten

für
3 Blatt Gelatine
2 Limette(n), den Saft davon und die Schale
50 g Puderzucker
8 Zweig/e Basilikum
250 g Quark, (Magerquark)
200 g Sahne
150 ml Balsamico
150 ml Wein, rot
90 g Zucker
500 g Erdbeeren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Für die Mousse:
Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Limettensaft, -Schale und Puderzucker unter rühren im Wasserbad erwärmen. Die aufgelöste Gelatine darin auflösen und etwas abkühlen lassen.

Den Basilikum zusammen mit dem Quark und der Limetten- Gelatinemischung in einem hohen Gefäß pürieren. Mischung in eine Schüssel umfüllen und die steif geschlagene Sahne vorsichtig unterheben. Die Mousse in Portionsförmchen (z.B. Joghurtbecher) füllen und ca. 3 Stunden kühl stellen.

Balsamico mit Zucker und Rotwein auf ein Drittel einkochen lassen. Anschließend abkühlen. Die Erdbeeren in Stücke schneiden.

Die Mousse kurz ins heiße Wasser tauchen und anschließend auf Teller stürzen. Die Erdbeeren nun drum herum drapieren und mit der Balsamicoreduktion anrichten!

Dieses Dessert passt hervorragend zu einem eher einfacheren Hauptgang und ist die perfekte Abrundung jedes Menüs!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Daniel_1972

geht das auch ohne Alkohol? Wenn ja, welche Alternative schlägst Du vor?

05.07.2020 09:18
Antworten
camouflage165

Ein super Rezept! Geschmacklich sehr besonders und schnell gemacht. Von mir 5 Sterne und ein Foto! LG camouflage165

19.08.2018 13:52
Antworten
Annni82

Ich würde dieses Dessert gerne zum Muttertag machen.Ist es ein Problem,wenn ich es schon am Tag vorher zubereite und über Nacht im Kühlschrank lasse?

11.05.2018 17:38
Antworten
Prinzpatrick

Ich habe dieses Rezept neulich in einer "Männerkochrunde" ausprobiert. Dazu haben wir die Mousse in kleine Weck-Gläschen gegeben, die Erbeeren daneben angerichtet. Zuerst war es für viele doch geschmacklich etwas verwirrend - insbesondere wenn man(n) die Mousse "solo" probiert hat. Doch als auch der letzte verstanden hat, dass es die Kombi macht - der Hammer! Die Mousse erinnert an Minze - das Spiel zwischen erfrischend sauer, minzig und cremig-süß - unbeschreiblich. Beim nächsten mal würde ich es "geschichtet" versuchen... Ansonsten kann ich dieses Dessert nur empfehlen - Sterneniveau! Danke für das tolle Rezept und endlich mal eine Heruasforderung für Gaumen und Geschmacksnerven!

05.05.2018 13:11
Antworten
Watzfrau

Schade, dass man nur 5 Sterne vergeben kann. Das Dessert ist wirklich eine Geschmacksexplosion!

29.03.2018 05:46
Antworten
Schmuupie

Ich habe eine kurze Frage zum Rezept. Da die Erdbeerzeit mittlerweile mehr als vorbei ist, gibt es zu den Erdbeeren eine Alternative? Mir will da momentan nicht die passende Idee kommen.

21.09.2010 16:21
Antworten
Birgit1980

neeee, tut mir leid, ich würde warten bis nächstes Jahr!!!

21.09.2010 21:01
Antworten
Schleideraff

Wirklich erstaunlich. Ich bin zufällig auf dieses Rezept gestoßen und war zwar sehr neugierig auf das Ergebnis, hatte aber auch Bedenken, wie dieser Nachtisch wohl ankommen würde. Völlig unnötig: ein voller Erfolg! Diese Komposition ist phä-no-me-nal und wird auf unserem Tisch sicher noch häufig für begeistertes Erstaunen sorgen. 5 hochverdiente Sterne!

01.06.2010 18:44
Antworten
angela1963

Ich kann mich dem nur anschließen: Eine gelungene Kombination verschiedener Geschmacksrichtungen ergibt echtes Aquaplaning auf der Zunge! Super! LG, Angela

15.05.2009 12:43
Antworten
lilliu

Dieses Rezept ist der Hammer. Meine Gäste waren hin und weg über die Vielseitigkeit und Perfektion der verschiedenen Geschmacksrichtungen, die sich in diesem Dessert vereinen. Eine große Freude für einen verwöhnten Gaumen. Vielen Dank für dieses geniale Rezept.

24.03.2009 09:07
Antworten