Omas Waffeln


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Leichte, fluffige Waffeln ohne Margarine bzw. Butter

Durchschnittliche Bewertung: 4.16
 (495 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 31.05.2008



Zutaten

für
250 ml Milch
2 Ei(er)
40 g Zucker
1 Prise(n) Salz
1 Msp. Zitronenschale, abgeriebene oder ein Schuss Zitronensaft
180 g Mehl
1 TL Backpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Eier trennen und das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen.

Milch, Eigelb, Zucker, Salz und abgeriebene Zitronenschale miteinander verrühren. Das Backpulver mit Mehl versieben und hinzugeben. Den Eischnee mit einem Esslöffel unterziehen. Nun ist der Teig fertig – er sollte relativ flüssig sein.

Den Teig in ein handelsübliches Waffeleisen portionsweise einfüllen und in jeweils 2 - 3 Minuten die Waffeln backen (je nach gewünschter Bräunung).

Tipp: Die Waffeln nicht übereinander stapeln, da sie sonst nicht knusprig bleiben, sondern weich werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Euch fehlt noch das passende Waffeleisen für dieses Rezept?
Keine Sorge, in unserem Waffeleisen-Test stellen wir euch 10 Modelle vor, mit denen es euch im Handumdrehen gelingt.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

experimentierenmachtspaß

Hallo Ihr Lieben, Nachdem ja aktuell die Preise für Butter in die Höhe schießen habe ich mich auf die Suche nach einem Rezept mit ohne Butter gemacht und bin bei diesem hier hängen geblieben... MEGA!! So leckere fluffige Waffeln hab ich bisher noch nie hinbekommen und das, obwohl ich Vollkornmehl verwenden habe und sogar noch 1/3 weniger Zucker - bei uns ist die Devise lieber nach-süßen als überzuckert... Die Waffeln gingen auch super gut aus dem Eisen (günstiges von Aldi oder Lidl)... ich habe minimal mit Öl gepinselt (wobei die allerdings tatsächlich vor jeder neuen Waffel) und habe 3 gut gefüllte Esslöffel pro Waffel in die Mitte des Eisens gegeben und den Deckel nur sanft aufgelegt... PERFEKT!! (Meine Theorie zu ggf angeklebten Waffeln...vielleicht auf Grund niedrigem Fettgehalt der Milch... ich habe mit demeter 3,8% gearbeitet... vielleicht ist's aber auch nur Zufall...) Jedenfalls wird dieses Rezept nun UNSER Rezept!! Vielen herzlichen Dank dafür und frohes kochen und backen :-)

01.05.2022 10:51
Antworten
carinalein

Lecker sind sie nur schade, dass einige kleben geblieben und dadurch zerrupft sind.

04.03.2022 16:13
Antworten
Kuchen-Kreta

Ich fand sie ganz lecker. Tatsächlich bleiben sie immer etwas am Waffeleisen kleben. Das liegt am geschlagenen Eiweiß.

23.01.2022 13:58
Antworten
Chrilu1907

Sehr leckeres Waffelrezept! Die mach ich jetzt öfter :)

28.11.2021 10:19
Antworten
michelle_ling

Die Waffeln sind nicht knusprig sondern hart und außerdem kein bisschen süß. Uns haben sie überhaupt nicht geschmeckt. Haben den restlichen Teig wegschütten müssen. Mir ist auch erst im Nachhinein aufgefallen, dass da gar keine Butter drin ist, könnte daran liegen

06.11.2021 17:08
Antworten
Melli_1

Ich werde sie nicht nochmal machen, jede einzelne Waffel mußte ich aus dem Waffeleisen "kratzen", obwohl ich schon mit sehr viel Öl eingepinselt hab... schade.

11.07.2008 14:24
Antworten
clunef

Ich habe die Waffeln ganz ohne fett gemacht und es hat super funktioniert

31.01.2012 11:56
Antworten
roswitha10

hey das waren mal sehr gute waffeln und mann braucht auch nicht viel dazu he das ist so gut das ich erst mal ruhn muss weiter so danke

08.07.2008 14:10
Antworten
an.marie

Hallo Leute, Es sind super leckere Waffeln, ich habe 8 Stück daraus bekommen, einfach super lecker und locker. Ich mache WW und eine Waffel hat 3 p. LG Anika

21.06.2008 21:33
Antworten
ninni_jen

@an.marie Freut mich sehr das dir die Waffeln geschmeckt haben. ;-) Habe auch schon viele Rezepte ausprobiert, aber das von Oma war bisher das beste. Oma kennt halt doch die tollsten Rezepte

21.06.2008 21:50
Antworten