Deutschland
Europa
Fisch
Frühling
Geheimrezept
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
raffiniert oder preiswert
Resteverwertung
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Stockfisch fränkische Art

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 31.05.2008



Zutaten

für
2 m.-große Fisch(e), getrocknete (Stockfisch)
300 g Räucherbauch
4 Zwiebel(n)
5 Semmel(n), vom Vortag
2 Ei(er)
Butter
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
2 mittelgroße Stockfische in Stücke sägen und eine Woche in gesalzenem warmem Wasser wässern. Das Wasser jeden Tag wechseln.

Nach einer Woche die Haut abziehen und die Gräten entfernen. Die Fischsstücke in leicht gesalzenem Wasser 20-25 Minuten sieden.

In der Zwischenzeit den geräucherten Bauch in Würfel schneiden und in der Pfanne ausbraten. Gleiche Menge Zwiebeln schneiden und goldgelb rösten. Etwas vom Speck und den Zwiebeln beiseite legen. 4 Semmeln vom Vortag in dünne Scheiben schneiden und in Butter goldgelb rösten.

Den Sud vom Fisch abgießen und für die Soße aufheben.

Fisch, Zwiebeln, Speck und Semmeln in Schichten in eine Auflaufform legen. Ca. eine halbe Stunde im Backofen bei 100 Grad ziehen lassen.

Für die Soße eine Semmel in Wasser aufweichen und mit 2 Eiern verquirlen. Danach unter den Fischsud rühren. Die beiseite gelegten Speckwürfel und Zwiebeln in die Soße geben und die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu gibt es bei uns Klöße.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sparschäler

1 Woche wässern??? 12 Stunden reichen doch aus. Ein bisschen Salz soll man doch schmecken, sonst brauche ich doch keinen Stockfisch zu machen.

28.05.2019 17:13
Antworten
zopf69

Genau so gibt es den Stockfisch bei uns auch, als traditionelles Essen am Karfreitag. Für Stockfisch-Fans ein absoluter Genuss. Für alle die keinen Stockfisch mögen, gibt es noch eine zweite Auflaufform mit Welsfilet auch auf die gleiche Art zubereitet. Wir essen auch Klöße und Eiersosse dazu.

26.03.2016 15:52
Antworten
Elli1986

So ähnlich mache ich den Stockfisch auch immer, nur gibt es bei mir keine Soße dazu und Kartoffeln statt Klöße. Damit das ganze trotzdem nicht zu trocken wird, serviere ich den Fisch sofort, wenn das Gericht in der Auflaufform geschichtet ist (also ohne Zeit im Backofen). Bei uns DAS Karfreitagsessen schlechthin.

22.03.2016 12:59
Antworten