Maniok mit Mojo - Soße


Rezept speichern  Speichern

Yuca con mojo - typische kubanische Beilage

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 31.05.2008



Zutaten

für
1 kg Maniok (Yucca/ yuca)
6 Knoblauchzehe(n)
2 Limette(n)
1 große Orange(n)
6 EL Olivenöl
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Maniok schälen und in grobe Stücke (ca. 10 cm) schneiden. Wie Kartoffeln in viel Wasser, jedoch ohne Salz weich kochen und abgießen. Die Wurzeln zerfallen beim Kochen selbst etwas von der Mitte her.

Knoblauch schälen und durchpressen, in Olivenöl leicht anschwitzen, nicht bräunen! Mit dem Saft der Orange und der Limetten ablöschen. Mit Salz abschmecken.

Über die warmen Maniok-Stücke gießen und sogleich servieren.

Hinweis: Die süßen Maniok-Wurzeln gibt es in vielen Asia-Läden. Ich habe bisher noch nie bittere Wurzeln, d. h. mit viel Blausäure, erwischt und brauchte deshalb auch nicht das Wasser zu wechseln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Conny2983

Einfach der Wahnsinn. Nach meinem Brasilienaufenthalt habe ich ein Rezept gesucht, um meiner Familie Maniok schmackhaft zu machen. Was soll ich sagen...es wurden sogar die Teller abgeleckt. *5

02.07.2019 21:17
Antworten
agoerler

Sollen die Stücke wirklich 10 cm groß sein? Das scheint mit recht groß...

21.05.2019 20:49
Antworten
julschen

Absolut lecker - und es geht so schnell und ohne Gewürze. 5 Sterne dafür.

30.01.2017 17:47
Antworten
Tintenfischlii

Das klingt echt lecker. Kann mir jemand sagen nach was manjok schmeckt beim essen?

20.02.2015 08:28
Antworten
Krüterkörbli

Wir mögen kein Schweinefleisch - gibt es ein Rezept mit Lamm / Rind oder Geflügel

25.11.2013 17:01
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, zwar sehr speziell, aber wirklich sehr gut. Mach ich sicher wieder. lg allspice

23.03.2009 19:55
Antworten
Rorindel

Überraschend Lecker! Allerdings muss man, jedenfalls bei meiner Knolle, den inneren "Stiel" ebenfalls vor dem kochen herauslösen. Der war zu faserig und etwas unangenehm dann beim essen wieder aus dem Mund zu pulen *g* Die Konsistens war etwas breiig, wie lange soll man die Stückchen kochen lassen ?

17.02.2009 13:15
Antworten
cubanita-rubia

Ja, im Innern ist eine kleine harte Faser, die der Koch oder durchaus der Esser nach dem Kochen herauslösen soll. Die Kochzeit hängt von der Größe und Art der Yucca ab - wie bei unterschiedlichen Kartoffelsorten ja auch. Ich mag sie auch nicht zu weich. Muss man ausprobieren. C.R.

19.02.2009 17:42
Antworten
white-cucumber

***** Perfekt!

05.10.2008 18:15
Antworten
cubanita-rubia

Wem der Knoblauch nicht genügt: Man kann auch eine kleingehackte Zwiebel mit andünsten (siehe Foto)! C.R.

25.07.2008 15:46
Antworten