Hirsch mit Hagebuttensauce


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 10.02.2003



Zutaten

für
4 Stück(e) Hirschfleisch (Hirschfilet), á 150 g
60 g Speck, geräuchert, durchwachsen
1 Zwiebel(n)
Butterschmalz
Salz und Pfeffer
Wacholderbeere(n), gestoßene
etwas Mehl
250 ml Suppe (Rindssuppe)
125 ml Wein, rot
3 EL Marmelade (Hagebuttenmarmelade)
100 ml saure Sahne
4 Backpflaume(n)
Zitronensaft
2 EL Weinbrand

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Backpflaumen in dünne Streifen schneiden, mit Weinbrand und Zitronensaft marinieren. Speck in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein hacken.
Hirschfilets leicht klopfen, mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Bratpfanne Butterschmalz erhitzen, die Hirschfilets in Mehl wenden und beidseitig 3 bis 4 Minuten braten, aus der Pfanne nehmen warm stellen.
Im Bratrückstand den Speck und die Zwiebel rösten, Wacholderbeeren zugeben, mit Mehl bestäuben, durchrösten mit Suppe und Rotwein aufgießen, einkochen lassen, Backpflaumen mit der Marinade, Johannisbeermarmelade und saurer Sahne einrühren, mit Salz, Pfeffer und Zimt abschmecken, die Hirschfilets in der Soße ohne zu kochen noch 5 Minuten ziehen lassen.
Angerichtet mit der Soße übergießen.
Dazu Serviettenklöße, Teigwaren, Petersilienkartoffeln.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LillifeesKoch

Hallo, nach diesem rezept ist mein hirschfilet super gelungen. Ich hatte zwar nicht alle zutaten da ich es spontan ausgesucht habe. Aber auch ohne speck und backpflaumen und saure sahne hat es sehr gut geschmeckt.

28.03.2016 13:54
Antworten
Barolinchen

Hallo Sonja, da ich noch einen Hirschbraten eingefroren hatte, bin ich auf die Suche nach einem leckeren Rezept gegangen, natürlich im Chefkoch. ;-) Dabei hat mir Dein Rezept sehr gefallen und so habe ich aus meinem Hirschbraten einen Hirschgulasch geschnitten und nach Deinem Rezept zubereitet. ( mit Hagebuttenmarmelade!) Es war super lecker, sowohl mein Mann, als auch meine Tochter haben dies besonders kommentiert! Danke und viele Grüße von Silvia

03.03.2013 20:55
Antworten
Fluse13

Hallo Sonja, ich habe Dein Rezept mit Hirschgulasch zubereitet. An das Rezept habe ich mich ziemlich genau gehalten, mit Ausnahme, dass ich das Gulasch 1 gute Stunde geschmort habe (oh war das zart, ist auf der Zunge zergangen!) und noch ein halbes Glas Pfifferlinge mit untergemischt habe. (Und jetzt,wo ich mir das Rezept nochmal durchlese, sehe ich gerade, dass ich die Saure Sahne gar nicht dran gemacht habe *schäm*). Dazu gab es einmal Kürbisspätzle und einmal Semmelknödel. Es hat wunderbar geschmeckt und wird fest ins "Herbst-Programm" aufgenommen. Vielen Dank für das feine Rezept. Liebe Grüße, Fluse

07.10.2012 15:18
Antworten
krissi112

Hallo Sonja, das war genau das, wonach ich gesucht habe. Mein GöGa mag es lieber etwas fruchtig. So habe ich neben der Hagebuttenmarmelade (obwohl da Johannisbeermarmelda sicherlich auch super zu schmeckt) noch meinen selbstgemachten Hagebuttenlikör mit dazugegeben (alles in allem ca. 250 ml). Es wurde richtig süß und fruchtig, einfach perfekt. Ich wandel die meisten Rezepte nach meinen Bedürfnissen ab, trotzdem war das eine tolle Anregung. Vielen Dank dafür! LG Krissi112

15.12.2008 15:50
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Sonja, es war ein sehr leckeres Essen! Ich habe Hagebutte genommen und bin damit gut gefahren. Vielen Dank Alex

29.09.2006 13:33
Antworten
Bäuchlein

Hallo Sonja, kurze Frage - Du schreibst oben Hagebuttenmarmelade und im Text Johannisbeergelee, darf ich davon ausgehen, daß Hagebutten gemeint sind?? Ich würde das Rezept ganz gern nachkochen. Danke für eine Info Bäuchlein

05.10.2004 14:00
Antworten
donorzo

habe diesen hirschen gestern ausprobiert und muss sagen: sehr lecker. ich habe zwar gänzlich ohne hagebutte gearbeitet, doch wurde auch so gut. zu beginn erscheint die sauce viel zu flüssig, doch sie dickt ziemlich schnell ein, ansonsten mehr mehl drüberstäuben. donorzo

14.10.2003 10:41
Antworten