Schmorgurken


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

auch für größere Mengen und zum Einwecken geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 3.78
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 27.05.2008 104 kcal



Zutaten

für
3 große Salatgurke(n)
100 g Schinken, gewürfelter
2 Zwiebel(n), klein geschnittene
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Zucker
3 EL Essig
1 Peperoni, getrocknete

Nährwerte pro Portion

kcal
104
Eiweiß
10,19 g
Fett
1,99 g
Kohlenhydr.
10,09 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Salatgurken schälen, halbieren und mit einem Löffel vom Kerngehäuse befreien. Dann in dünne Scheiben schneiden.

Die Zwiebeln mit den Schinkenwürfeln in etwas Öl anbraten. Dann die Gurkenscheiben und Peperoni zugeben und im eigenen Saft etwa 20-30 Minuten im geschlossenen Topf schmoren lassen. Dabei gelegentlich umrühren. Zum Schluss mit Salz, Zucker und Essig abschmecken.

Dazu schmecken Pellkartoffeln am besten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Krötenoma

Und wieder einmal hat es einfach nur absolut lecker geschmeckt!!! Wieder einmal "DANKE" für das Rezept!!!

04.08.2017 22:13
Antworten
Posthorn99

mmmh ahhh endlich hab ich es gefunden genau so kenne ich schmorgurken ohne viel schnicki jammi

10.06.2014 11:26
Antworten
Krötenoma

Hey, ich kenne dieses Gericht noch aus meinen Kindertagen (ist schon ein Weilchen her!!!) und hatte mindestens 30 Jahre keine mehr gegessen - bis zu dieses Jahr im Urlaub an der Ostsee. Nach Hause kommen - Gemüsegurken kaufen - Rezept bei Chefkoch suchen - heute kochen, das war ein Triumpf: Es schmeckte genau so, wie es meine Mutter früher gemacht hatte!!! Ich habe allerdings (wie meine Mutter damals schon) 3 Eßl. cremefine (meine Mutter nahm immer Sahne) zum Schluß drunter gerührt. Es hat einfach toll nach den Kinderjahren geschmeckt und wird es bei uns in Zukunft wieder öfter geben!!! DANKE und liebe Grüße aus dem Taunus von der Krötenoma

30.08.2011 14:31
Antworten
Mühlchen

Hallo, wri haben das Rezept genau wie beschrieben nachgekocht und es war total lecker. Das Gericht wird es bei uns 100 %ig wieder geben. Danke für das tolle und einfach Rezept. Liebe Grüße Mühlchen

19.05.2009 19:35
Antworten
mataculu

Wir haben das Rezept am Wochenende nachgekocht. Allerdings mit jungen Zucchinis, die wir sehr günstig auf dem Markt erstanden haben. So einfach und doch superlecker!!! Dazu gab es Frikadellen und Kartoffelpüree. Hmmmm....

21.10.2008 12:55
Antworten
Jamie_Oxxx

du kannst das mit wasser bedeckt im schnellkochtopf einwecken oder halt in speziell dafür vorgesehene kochtöpfe tun. am rezept ändert sich dadurch nichts

28.08.2008 15:29
Antworten
Andrandra01

hallo, wie geh ich vor wenn ich das einkochen würde?

24.07.2008 07:58
Antworten