Hauptspeise
Rind
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Schwein
Braten

Rezept speichern  Speichern

Geschnetzeltes in Estragon-Wein-Sauce mit Limettenaroma

gemischt aus Schweinefilet und Rinderhüfte

Durchschnittliche Bewertung: 4.61
bei 39 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 26.05.2008



Zutaten

für
350 g Schweinefilet(s)
150 g Hüftsteak(s) vom Rind
1 große Zwiebel(n), mild
100 ml Weißwein
400 ml Geflügelfond oder Kalbsfond
200 ml Sahne
2 TL Estragon, getrockneter
2 TL Honig
1 Limette(n), Schale und Saft davon
1 Bund Estragon, nach Belieben
Chiliflocken aus der Mühle
Öl, neutrales zum Braten
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Schweinefilet putzen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Das Hüftsteak in dünne Streifen schneiden.

Öl erhitzen und das Fleisch ca. 2 Min. unter Rühren bei starker Hitze anbraten. Dann herausnehmen und warm stellen (mit Alufolie abdecken reicht).

Ins verbliebene Bratfett ca. 1 EL frisches Öl geben und die in halbe Ringe geschnittene Zwiebel anbraten. Mit Wein, Geflügelfond, Honig und Sahne aufgießen und den getrockneten Estragon zugeben. Kein Salz, kein Pfeffer, da die Sauce durch das Einkochen noch sehr viel Eigengeschmack entwickelt. Auf kleiner Flamme ca. 20 Min. einkochen lassen, halt bis zur gewünschten Konsistenz. Dann die Sauce abschmecken mit Salz, Pfeffer, einigen Umdrehungen Chili und Saft und Schale der Limette (hier erst mal mit der Hälfte anfangen und sich rantasten. Die Sauce soll nicht säuerlich werden, sie muss "rund" schmecken).

Das Fleisch samt entstandenem Saft zur eingekochten Sauce geben und auf kleiner Stufe noch einmal erhitzen (bei Induktion reicht Stufe 2 um das angebratene Fleisch noch nachgaren zu lassen.)

Mit schmalen Bandnudeln oder Basmatireis servieren. Auf die einzelnen Portionen den frischen fein geschnittenen Estragon geben.

Wichtig ist das vorsichtige Nachgaren der angebratenen Fleischstreifen. Sie bleiben so sehr saftig. Das Nachgaren kann auch im Ofen bei 80 °C geschehen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

yatasgirl

Hallo Uns hat dein Geschnetzeltes sehr gut geschmeckt. Haben Klöße dazu gegessen Danke für das Rezept Liebe Grüße yatasgirl

04.05.2020 19:05
Antworten
miinkoknito

Hallo, kann man statt Bandnudeln auch Spätzle nehmen?

18.04.2020 13:24
Antworten
aventinus

Ganz großes Kino, dieses Rezept, vielen Dank! Die Sauce ist echt der Hammer! Hab mir damit heute meinen ersten Stern erkocht ;-) Aber mit ein wenig Salz und Pfeffer hab ich das Fleisch trotzdem gewürzt, weil ich dann Angst hätte, dass es fad schmecken würde... war auch genau richtig! Als Beilage gab es dann noch frische Champignons, sautiert in Wein und mit Creme fraiche! Göttlich!!!

05.04.2020 23:42
Antworten
gil29

Das war sehr lecker! Habe Chili vergessen, machte aber gar nichts, war auch so eine sehr runde Sache!

29.02.2020 22:15
Antworten
Fressbaeckchen

Wir hatten das heute alternativ mit geschnetzelten Kalbsmedaillons. Einfach himmlisch! Sehr delikater, feiner Geschmack. Vielen dank für das tolle Rezept!!

03.02.2020 19:26
Antworten
clg

Von Weihnachten ist noch irre viel Fleisch vom Fondue übrig geblieben. Nach der Suche nach einer schönen Idee haben wir dieses Rezept gefunden und nachgekocht. Wir waren soo begeistert, dass wir es inzwischen wiederholt haben und es auf unserer Webseite veröffentlicht wurde.

30.12.2011 17:05
Antworten
Koelkast

.... das ist mein Copyright... von mir erfunden... *ggg* hoffe, ihr habt wenigstens dazu geschrieben, dass es ein echter Koelkast ist... ansonsten, schön, dass es euch geschmeckt hat!!!! LG Koelkast

30.12.2011 17:16
Antworten
Sekitna

Kann man nur Empfehlen. Es ist sehr lecker. Ich habe nur mehr Fleisch dazu dazu gebraucht. Danke

15.10.2009 20:05
Antworten
Koelkast

Das freut mich (da Eigenkreation...) besonders.... hast Recht, das Verhältnis Rind/Schwein ist Geschmackssache...tut auch für die Gesamt-"Kreation" nix zur Sache.... Schön, dass es dir so gut geschmeckt hat....*freu* LG Koelkast

25.02.2009 12:15
Antworten
holle3191

Klasse Kombination! Ich persönlich habe das Schweine-Rind-Verhältnis deutlich in Richtung Rind verschoben, aber das ist Geschmackssache. Die Kombination von Honig, Estragon und Limette ist in jedem Fall hervorragend!

24.02.2009 17:14
Antworten