Bewertung
(31) Ø4,24
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
31 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.05.2008
gespeichert: 2.102 (1)*
gedruckt: 7.260 (26)*
verschickt: 108 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.10.2003
15.734 Beiträge (ø2,79/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
800 g Kalbfleisch
375 ml Wein, rot trocken
Lorbeerblätter
2 Stange/n Zimt
Gewürznelke(n)
2 Körner Piment
1/2 TL Pfeffer, schwarz, ganz
500 g Schalotte(n), oder kleiner Zwiebeln
Knoblauchzehe(n)
1 große Fleischtomate(n) (ca. 300 g)
  Olivenöl
1/2 TL Zucker
 etwas Salz
1/2 TL Pfeffer, schwarzer, gemörsert oder aus der Mühle

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kalbfleisch in größere Würfel schneiden, in eine Gefriertüte geben und Rotwein, Lorbeer, Zimt, Nelken, Piment und Pfefferkörner hinzufügen. Mindestens 12 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Fleisch abtropfen lassen, Wein und Gewürze zur Seite stellen. Schalotten oder Zwiebeln und Knoblauch schälen, Knoblauch grob zerteilen, Schalotten ganz lassen, kleine Zwiebeln evtl. halbieren, Tomate häuten und würfeln.

Olivenöl erhitzen und das Fleisch bei starker Hitze scharf anbraten (gelingt am Besten auf 2 - 3 mal), dann herausnehmen. Im selben Topf Schalotten und Knoblauch dünsten, Tomatenwürfel untermischen und kurz schmoren.

Das Fleisch mit dem Fleischsaft, Wein und Gewürzen zurück in den Topf geben und mit Zucker, etwas Salz (wirklich wenig) und Pfeffer würzen. Zugedeckt 1 - 1,5 Stunden bei schwacher Hitze schmoren.

Ab und zu vorsichtig umrühren, damit die Schalotten oder Zwiebeln ganz bleiben, evtl. etwas Wasser zugießen. Abschmecken und servieren.

Dazu schmeckt frisches Fladenbrot und ein Bauernsalat oder Spitzpaprika mit Feta aus dem Backofen.