Stifado vom Kalb


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.26
 (32 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 26.05.2008 672 kcal



Zutaten

für
800 g Kalbfleisch
375 ml Wein, rot trocken
3 Lorbeerblätter
2 Stange/n Zimt
5 Gewürznelke(n)
2 Körner Piment
½ TL Pfeffer, schwarz, ganz
500 g Schalotte(n), oder kleiner Zwiebeln
4 Knoblauchzehe(n)
1 große Fleischtomate(n) (ca. 300 g)
Olivenöl
½ TL Zucker
etwas Salz
½ TL Pfeffer, schwarzer, gemörsert oder aus der Mühle

Nährwerte pro Portion

kcal
672
Eiweiß
55,10 g
Fett
34,26 g
Kohlenhydr.
21,78 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Kalbfleisch in größere Würfel schneiden, in eine Gefriertüte geben und Rotwein, Lorbeer, Zimt, Nelken, Piment und Pfefferkörner hinzufügen. Mindestens 12 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Fleisch abtropfen lassen, Wein und Gewürze zur Seite stellen. Schalotten oder Zwiebeln und Knoblauch schälen, Knoblauch grob zerteilen, Schalotten ganz lassen, kleine Zwiebeln evtl. halbieren, Tomate häuten und würfeln.

Olivenöl erhitzen und das Fleisch bei starker Hitze scharf anbraten (gelingt am Besten auf 2 - 3 mal), dann herausnehmen. Im selben Topf Schalotten und Knoblauch dünsten, Tomatenwürfel untermischen und kurz schmoren.

Das Fleisch mit dem Fleischsaft, Wein und Gewürzen zurück in den Topf geben und mit Zucker, etwas Salz (wirklich wenig) und Pfeffer würzen. Zugedeckt 1 - 1,5 Stunden bei schwacher Hitze schmoren.

Ab und zu vorsichtig umrühren, damit die Schalotten oder Zwiebeln ganz bleiben, evtl. etwas Wasser zugießen. Abschmecken und servieren.

Dazu schmeckt frisches Fladenbrot und ein Bauernsalat oder Spitzpaprika mit Feta aus dem Backofen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fiffi6670

Nun, ich hatte Kalb von der Schulter, taninarmen Rotwein und hab mich an das Rezept gehalten. Das Fleisch lag 16 Std. in der Marinade und wurde sanft geschmort. Sorry, mehr als drei Sterne gabe es nicht her. Was aber nicht an dem Rezept lag !!! Ich werde das Rezept mit Rind oder Lamm wiederholen. Das passt mit Sicherheit besser, als das Kalbfleisch. Nochmal Sorry, aber an fadem Kalb ändern auch Zimt, Nelken und Einlage in guten Rotwein etc. nichts. ... und das Fleisch habe ich beim Metzger meines Vertrauens bestellt ....

28.10.2018 15:32
Antworten
Veggiedelia

War wirklich sehr sehr lecker, haben Rosmarinkartoffeln dazu gemacht und den Rest der Sauce noch mit Toastbrotscheiben weggeschlemmert :) Wird es wieder geben!

27.07.2014 18:25
Antworten
claudiyeah

Wenn ich Piment weglasse (bzw. was ist dann denn eigentlich? das würde beim Einkauf schon helfen...) und schwarzen durch bunten Pfeffer ersetze, sollte das doch trotzdem noch 1a schmecken, oder? Ich möchte morgen für meinen Freund kochen und es sollte nichts schief gehen... Schon mal danke fürs Rezept, ich bin gespannt...!

14.11.2013 19:47
Antworten
chica*

Piment ist ebenfalls ein Korn, etwas grösser als Pfeffer, Farbe ist dunkelbraun. Weglassen würde ich Piment bei diesem Gericht nicht, er passt ganz wunderbar zu gewürzhaften Schmorgerichten. Ob du bunten Pfeffer verwendest musst du selbst entscheiden, ich bevorzuge hier eben den schwarzen.

15.11.2013 05:28
Antworten
chica*

Dankeschön für den netten Kommentar und die Sternchen. Prima, dass es so gut geschmeckt hat. Ich denke die Entscheidung die frischen Tomaten zu ersetzen ist derzeit kein Fehler. saludos chica

03.03.2013 18:59
Antworten
doernchen

Hallo cica, kommt an die Marinade kein Salz? Gruß doernchen

19.09.2009 10:56
Antworten
gartenmaus

Hallo chica, werden die Nelken, Zimt und Lorbeer mitserviert? Hast du auch schon anderes Fleisch so zubereitet? Viele Grüße gartenmaus

19.09.2009 10:18
Antworten
chica*

Hallo gartenmaus, sorry für die verspätete Antwort, aber ich war ein paar Tage unterwegs. ich serviere die Gerichte immer mit den ganzen Gewürzen da es uns nicht stört. Du kannst sie natürlich auch entfernen, das ändert nichts am Geschmack. saludos chica

21.09.2009 10:58
Antworten
Dorry

WOW chica*, wir reiben uns die Bäuche und sind total begeistert von diesem leckeren Gericht! Das war einen Abend Griechenland spüren in Berlin. Vielen Dank für das Rezept! Gruß Dorry

05.09.2009 21:04
Antworten
chica*

Danke Dorry, für den netten Kommentar und die super Bewertung. Schon der Duft beim Kochen macht hier Appetit. saludos chica

06.09.2009 08:18
Antworten