gekocht
Lactose
Low Carb
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Polenta mit Rosmarin

wird in Italien gern als Beilage oder Snack serviert....

Durchschnittliche Bewertung: 4.41
bei 114 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 26.05.2008 426 kcal



Zutaten

für
500 ml Gemüsebrühe
250 ml Milch
250 ml Wasser
250 g Polenta
2 EL Rosmarin, gefriergetrockneter, gehackter
75 g Parmesan, geriebener
100 g Butter (oder Halbfettbutter)
1 TL Meersalz

Nährwerte pro Portion

kcal
426
Eiweiß
10,02 g
Fett
37,30 g
Kohlenhydr.
13,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Das Wasser mit Brühe und Milch aufkochen, die Polenta hineinstreuen. Alles kurz aufkochen und dann ca. 10 Minuten auf kleinster Flamme quellen lassen. Das Salz, den Rosmarin, Butter und Parmesan hinzugeben und alles weitere 15 Minuten quellen lassen. Mit Meersalz nach Bedarf abschmecken.

Die Polenta kann nun sofort als Beilage serviert werden oder man streicht sie in eine flache Auflaufform (oder auf ein Blech) und lässt sie fest werden. Dann einfach in Rauten schneiden oder mit Ausstechförmchen ausstechen, anschließend in heißer Butter goldbraun braten oder einfach grillen.

Tipp: Eine leckere Variante ist auch, die fest gewordene Polenta mit Tomatenscheiben und Käse zu überbacken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kochfee2013

Ich hatte Edamer in meinen Talern, da ich den noch über hatte. Super Lecker! Danke für das Rezept. LG von der Kochfee :-)

11.10.2019 19:50
Antworten
Kathrin1501

Ich habe die 250 ml extra Wasser weg gelassen, was ein Glück. So wurde die Polenta schön fest und ist beim Braten in der Pfanne nicht auseinander gefallen. Sehr lecker! Ich hatte nur keinen frischen Rosmarin und hab daher einen ordentlichen TL Kräuter der Provence rein gegeben. Ich habe die Polenta in zwei Teflon beschichtete Lasagne Formen aufgeteilt und kalt werden lassen, danach konnte ich gut mit einem Plastik Messer die Polenta in Teile schneiden und danach einfach aus der Form raus klopfen. Dann nur noch in etwas Butter angebrutzelt. Dazu hab es bei uns frischen grünen Spargel und Cherry Tomaten aus der Pfanne.

23.05.2019 20:14
Antworten
Mischken

Hallo, ich habe halb Brühe und halb Milch geniommen. Die Polenta war so schöön cremig. Sie wurde in einer Auflaufform schnell fest und dann ausgestochen und in Butter gebraten. Dazu eine Tomatensauce grieschicher Art. Ganz wunderbares Rezept. liebe Grüße Mischken

22.05.2019 11:20
Antworten
knuspertasche

Hab gestern die Polenta wieder mal gemacht und es war alles perfekt. Ist super geworden! Dazu gab es Rinderfilet mit Balsamicosauce (auch nach Chefkoch-Rezept) und frischen grünen Spargel. Foto folgt.

12.05.2019 21:24
Antworten
Polyhymnia99

Schmeckt sehr, sehr gut - hatte dazu gekräuterte Lammlachse (NT) mit Bohnen und einer Rotweinsauce. Die Gäste waren voll des Lobes. Ein Problem ist allerdings aufgetreten: Trotz beschichteter Pfanne blieb die Kruste z. T. hängen; hab ich die Taler zu kurz gebraten? Was könnte die Ursache sein?

01.03.2019 12:12
Antworten
alvi

Geschmacklich ist dieses Polentarezept echt gelungen. Leider passen bei mir die Flüssigkeitsmengenangaben nicht so wirklich. Wenn ich mich an das Rezept halte, wird die Polenta nicht sämig genug und zerbröselt beim Anbraten. Beim letzten mal habe ich einen mir einen Becher mit Gemüsebrühe daneben gestellt und garantiert noch einmal 300ml nachgeschüttet, bis das Ergebnis ausreichend sämig war. Auch ein paar ml Milch sind noch hinzugeflossen. Zur Sicherheit werde ich auch noch 1 Ei dazugeben, damit die Rauten beim nächsten mal keine Chance haben auseinander zu fallen.

29.11.2009 08:51
Antworten
Susanna85

Schade, dass du damals keine Antwort auf deinen Kommentar bekommen hast, ich war grad jedenfalls sehr dankbar als ich es gelesen habe. Meine Polenta war auch viel zu fest und ich musste sie gar nicht quellen lassen, sie war nach 2 Minuten schon fest. Habe jetzt mehr Flüssigkeit dazu gegeben und sie dann in die Auflaufform... Es schmeckt sehr gut und ich hoffe, dass es in der Pfanne später halten wird!

10.06.2018 10:17
Antworten
Bali-Bine

Hallo! Ich habe deine Polenta heute als Beilage zu einem mit Pesto gefüllten italienischen Schweinefilet zubereitet. Sie schmeckt sehr gut! Habe die Masse auch aufgestrichen und erkalten lassen. Danach in Quadrate geschnitten und in etwas Butterschmalz angebraten. In der Pfanne hab ich noch einen Rosmarinzweig mitgebraten, das gibt ein tolles Aroma. Ein schönes Rezept, danke dafür, ist gespeichert! LG, Bali-Bine

14.06.2009 19:49
Antworten
Aennica

Ich bin durch meine pseudo-italienische Schwiegermutter "Polenta-geschädigt". Das war bisher für mich nur eine geschmacklose Masse, die sich in meinem Mund noch vermehrte. Aber vor einiger Zeit war ich auf einer Abendveranstaltung in einem sehr guten Hotel und da gab es Rosmarin-Polenta in Rautenform, die ich als überaus lecker empfand. Und dann bin ich auf dieses Rezept gestossen und hab es ausprobiert: SUPER! Wir hatten dazu Schweinefilet und Blasamico-Sauce. Danke für das Rezept Aennica

01.06.2009 18:00
Antworten
Karinasaal

Gestern gemacht und heute noch geschwärmt davon. Leeeeckkker kommt immer wieder dran LG windrose

04.03.2009 12:44
Antworten