Bullauge


Rezept speichern  Speichern

Toast mit Ei, super schnell für den kleinen Hunger

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
 (49 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 24.05.2008 320 kcal



Zutaten

für
1 Ei(er)
1 Scheibe/n Toastbrot bzw. Weißbrot
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Paprikapulver
20 g Pflanzencreme

Nährwerte pro Portion

kcal
320
Eiweiß
10,20 g
Fett
23,77 g
Kohlenhydr.
17,06 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Zuerst in der Mitte der Toastbrotscheibe ein Loch ausstechen.

Inzwischen die Pflanzencreme in einer Pfanne auslassen. Die Brotscheiben in die Pflanzencreme legen, gleich das Ei aufschlagen und so daraufgeben, dass das Eigelb in dem Loch ist. Dann mit Paprika und dem Salz würzen. Wenn es goldbraun von unten gebraten ist, umdrehen und die andere Seite knusprig braten.

Bei Bedarf bitte noch etwas Pflanzencreme dazugeben und das ausgestochene Stück mitbraten. Das wird ein schöner, krosser Taler.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Beate-1312

Optisch und geschmacklich super! Danke für diese Anregung!

07.06.2021 17:59
Antworten
küchen_zauber

Einfach, aber lecker. Die Familie hat sich gefreut. LG

11.05.2019 10:39
Antworten
Anaid55

Hallo Bunthemd, sehr gute Idee, ist mal was anderes und war sehr lecker. LG Diana

26.02.2019 15:27
Antworten
badegast1

Hallo, zum Fett einsparen habe ich es im Backofen gemacht, weil sowieso ein Brot darin war. Danke fürs Rezept LG Badegast

23.02.2019 15:24
Antworten
Hobbykochen

Hallo, super Idee und sehr schnell gemacht zu einem Salat! LG Hobbykochen

21.02.2019 19:21
Antworten
Atiana

hm...das bullauge ist bei mir leider gar nicht gelungen. der toast war im endeffekt völlig durchgeweicht, das ei in der mitte noch fast flüssig und in der pfanne angebrannte reste. ^^ weiß nicht was ich falsch gemacht habe, fett war genug in der pfanne, heiss genug war sie auch...trotzdem klebte das ei unten fest und blieb oben flüssig. schade :)

31.10.2008 20:29
Antworten
Buntemd

Das tut mir ja leid, aber vielleicht versuchst du es noch einmal. Wie im Rezept steht, Toast in die heiße Pfanne, gleich das Ei (eventuell in eine Tasse aufschlagen) hinterher, so das das Eigelb im Loch landet. Nun Würzen und wie bei einem Spiegelei braten. Umdrehen und die andere Seite braten. Das Eigelb ist in der Mitte noch etwas weich aber ich denke das ist OK. Grüsse Buntemd

01.11.2008 15:17
Antworten
Atiana

ja, probieren werd ichs auf jedenfall nochmal ;) eigentlich hab ichs genauso gemacht wies angegeben war....aber mal gucken...vllt tu ich am anfang doch mehr fett in die pfanne

01.11.2008 16:59
Antworten
Buntemd

eigentlich nur warten bis sich das Ei von der Pfanne löst wie bei Fleisch oder bei einem Spigelei. Siehe auch Bild. Grüsse Buntemd

01.11.2008 17:45
Antworten
FabienneMichelle

Dein Kommentar ist zwar schon einige Zeit her und vlt hast Du inzwischen rausgefunden, was schiefgelaufen sein könnte; Falls aber nicht, kann ich dir vlt helfen, da ich dieses Rezept selbst sehr gerne zubereite und es schade fände, wenn Du selbst nie in den Genuss des Gerichtes kämst ;) Hast du also evntl. vergessen einen Deckel zu verwenden, sodass dass Ei quasi von allen Seiten Hitze "erfährt"? - so ging's mir nämlich als ich es zum ersten Mal zubereitet habe. Außerdem habe ich die Hitze immer sehr früh runtergedreht, damit die Unterseite nicht anbrennt, während der Rest noch flüssig ist. Und nur als kleiner Tipp: mit in Ringe geschnittenem Lauchzwiebel garniert schmeckt's mir am besten... Liebe Grüße Fabienne

02.10.2013 14:41
Antworten