Ochsenaugen


Rezept speichern  Speichern

eine süße Verführung

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 24.05.2008 260 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
150 g Butter
65 g Zucker
1 Prise(n) Salz
1 Ei(er)
200 g Marzipan (Rohmasse)
150 g Puderzucker
1 Eiweiß
1 TL Weinbrand
n. B. Gelee (Johannisbeere-Himbeere)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Mehl auf ein Backblech geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Die Butter in Flöckchen schneiden und zusammen mit dem Zucker und Salz auf dem Rand verteilen. Das Ei in die Mitte geben und alles schnell zu einem glatten Teig verarbeiten. Anschließend 30 Minuten kalt stellen.

Die Marzipanrohmasse in kleine Stücke teilen und mit dem Puderzucker, Eiweiß und Weinbrand gut verkneten.

Den gekühlten Mürbteig auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen und Plätzchen mit gewelltem Rand (ca. 7 cm Durchmesser) ausstechen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Plätzchen darauf legen. Die Marzipanmasse in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und in Ringform in einem Abstand von 1/2 cm vom Rand entfernt auf das Plätzchen spritzen.

Die Gebäckstücke im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 10 Minuten backen. Dann jeweils einen halben Teelöffel vom Gelee in die Mitte der Plätzchen geben und weitere 5 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und auf ein Kuchengitter zum Erkalten setzen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SelCel

Da gebe ich dir recht das Rezept funktioniert überhaupt nicht Die reinste Katastrophe

25.11.2020 19:54
Antworten
stinna2306

also ich backe wirklich viel, aber das Rezept funktioniert nicht. Die Marzipanmasse ist viel zu fest und nicht spritzfähig. Mit mehr Flüssigkeit ging es dann. Die Backzeit und/oder Temperatur stimmt nicht. Mein Backofen ist fast neu und ein Markengerät, aber nach 6 Minuten sind die Kekse fast verbrannt. So klappt das leider nicht

22.11.2020 12:08
Antworten
soleil2811

Wie viele Plätzchen werden das ungefähr?

21.11.2020 17:21
Antworten
Emmy18

Super tolles Rezept. Ich lasse den Alkohol komplett raus und sie schmecken trotzdem wunderbar. Sehr zu empfehlen!

21.08.2020 19:29
Antworten
jacky_1809

Hammer Rezept die wird es jetzt öfter geben danke

10.07.2020 20:49
Antworten
Chendarella

Ich habe sie gerade aus den Ofen geholt. Freu mich total, dass man sie selber machen kann ich liebe sie und es macht fast kein Bäcker mehr danke für das Rezept

10.03.2016 15:14
Antworten
Gemelli

Hallo Freyahenriette, ich bin hin- und hergerissen von Deinem Rezept. Einfach Perfekt. Da ich meine Krümelmonsterfamilie kenne, habe ich die Keksdose mir den Ochsenaugenerst einmal gut versteckt, damit sich auch der Geschmack besser entfalten kann. Habe alles nach Deinen Angaben gemacht, nur Amaretto statt Weinbrand genommen. LG Gemelli

03.12.2008 18:39
Antworten