Vorspeise
Europa
Vegetarisch
Suppe
warm
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
klar
Deutschland
Frühling
Resteverwertung
gekocht
Einlagen

Rezept speichern  Speichern

Gemüsebrühe mit Spargel und Klößen

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 23.05.2008 350 kcal



Zutaten

für
1,6 Liter Gemüsebrühe, frisch oder Instant
250 g Spargel, weiß
150 g Kartoffel(n), festkochend
150 g Weißbrot, vom Vortag
100 ml Milch
100 g Käse, Graukäse, z.B. Tiroler mit Edelschimmel
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
2 EL Mehl
2 EL Öl
1 m.-großes Ei(er)
Muskat, gerieben
Salz
Pfeffer, schwarz, gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 6 Stunden Gesamtzeit ca. 6 Stunden 20 Minuten
Für die Knödel:
Die Kartoffeln mit Schale in Salzwasser ca. 15-25min gar kochen, abgießen, ausdampfen lassen, pellen und ca. 6 Std. auskühlen lassen.
Die Milch erwärmen, Kartoffeln, Käse reiben, mit klein geschnittenem Brot, Ei in einer Schüssel verkneten. Zugedeckt an einem warmen Platz ca. 30min stehen lassen, 1-2 El Mehl dazugeben, mit Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken.

Den Spargel schälen, schräg in Stücke schneiden.
Die Frühlingszwiebeln waschen, in feine Ringe schneiden.

Wasser, in einem Topf mit Salz, aufkochen lassen

Mit feuchten Händen aus der Kartoffelmasse kleine Klößchen formen, flach drücken.

In einer Pfanne Öl erhitzen, die Klößchen von beiden Seiten ca. 6-8min braten.
Anschließend in dem kochenden Salzwasser 8-10min garen.

Die Brühe und Gemüse in einem Topf aufkochen und ca. 3min kochen.
Die Klöße abgießen und mit der Gemüsebrühe in tiefen Tellern oder Schälchen servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

manoli400

Hallo Axel-42, habe das Rezept probiert - allerdings mit hundsgewöhnlichem Edelschimmel-Käse. Ich fand es sehr lecker, noch besser, nachdem das Ganze mal eine Nacht im Kühlschrank verbracht hatte! Doch eine Frage hätte ich da noch, die mir auch die Verkäuferin an der Käsetheke nicht beantworten konnte: Was ist Graukäse??? Kennt hier bei uns - auf dem "platten Land" - anscheinend niemand.

23.11.2009 11:51
Antworten