Wursten
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Griebenwurst

eine besondere Art der Blutwurst

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 22.05.2008



Zutaten

für
300 g Speck, fett, roh
350 g Schweinebauch
250 g Schweineschwarte
250 ml Blut vom Schwein
20 g Salz
3 g Pfeffer, schwarz, gem.
1 g Piment
3 g Majoran, gerebelt
1 große Zwiebel(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Eine tolle Wurst, ähnlich der Blutwurst. Man kann sie zu jeder Jahreszeit herstellen.

Das Fleisch und die Schwarten werden in einem passenden Kochtopf gegart. Salz und Gewürze im Kochwasser wirken verbessernd.

Inzwischen den fetten Speck in gleichmäßige kleine Würfel schneiden, ganz wichtig, anschließend die Grieben auslassen. Nicht schwärzen, nur braun werden lassen.
Davon 150 g abwiegen und für die Wurst bereithalten. Den Rest lässt man erkalten, ideal als Brotaufstrich.

Wenn das Fleisch und die Schwarten gar sind, diese aus dem Topf nehmen und die Kochbrühe abseihen und auffangen.
Aus dem Schweinebauch auch kleine Würfel schneiden. Die Schwarte mit der Zwiebel zusammen wolfen. Die gesamten Würfel in ein großes Sieb geben, über einen passenden Topf halten und mit einigen Kellen Kochbrühe übergießen. Anschließend die Würfel noch ein wenig ausdrücken und in den Topf damit. Die Schwarten zugeben und mit den Gewürzen mengen. Abschmecken, wer kein Blut mag, soll jetzt kosten, aber es ist ja bekanntlich geschmacksneutral. Es sollte sehr kräftig gewürzt werden, da der Speck noch im Nachgang Gewürz aufnimmt.
Nun das Blut zugeben, alles sorgfältig mengen. Sollte die Masse zu trocken sein, ein wenig Kochbrühe und schon passt es.

Das fertige Wurstbrät kann eingekocht werden oder auch in Rinderkranzdarm, bzw. in Foliendärme gefüllt werden. Die Garzeit ist ungefähr 15 min je cm Ø und maximal 85° C. Wir füllen sie auch gerne in Bratwurstdarm Ø 28 - 30 mm. Diese schmecken köstlich, in der Pfanne mit Griebenspeck gebraten, zu Sauerkraut und Salzkartoffeln.

Die Zutaten sind für ca. ein kg Wurst bemessen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MK46149

Hallo nanncy100, ich finde Dein Rezept sehr interessant, habe aber noch eine Frage: Du schreibst "Inzwischen den fetten Speck in gleichmäßige kleine Würfel schneiden, ganz wichtig, anschließend die Grieben auslassen. Davon 150 g abwiegen und für die Wurst bereithalten" Verstehe ich das richtig: Du schneidest den Speck in kleine Würfel und lässt ihn aus. Dann wiegst Du von dieser Fett-Knusperspeck-Masse 150 g für die Wurst ab? Wie lange kochst Du Fleisch und Schwarten ungefähr? Grüsskes MK46149

21.11.2011 10:27
Antworten