Asien
Hauptspeise
Krustentier oder Fisch
Meeresfrüchte
Nudeln
Reis- oder Nudelsalat
Salat
Thailand
Wok
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pad Thai mit Garnelen

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 22.05.2008



Zutaten

für
100 g Nudeln, getrocknete schmale lange Reisnudeln
1 EL Palmzucker
1 EL Zucker, feiner weißer
1 EL Tamarinde(n) - Saft, konzentrierter mit knapp 1 EL kaltem Wasser vermischt
2 EL Fischsauce
1 TL Sojasauce, helle
1 TL Sojasauce, dunkle
1 kleine Zwiebel(n), rote (oder 2 – 3 Thai-Schalotten) in Scheibchen geschnitten
1 Zehe/n Knoblauch
50 g Tofu, fester in 0,5 cm breite Scheiben frittiert und in 0,5 cm große Würfel geschnitten
einige Garnele(n), rohe, küchenfertig vorbereitet
2 TL Rettich(e), gepökelter weißer (Daikon-Rettich hua phak kaak), gestifftelt (im Beutel, nicht den eingelegten a.
1 Prise(n) Chilipulver, geröstetes (s. u.)
1 Handvoll Sojabohnen, vorbereitet
1 ½ Bund Knoblauch, chinesischen flachen Schnittknoblauch (die ohne Knospen)
1 EL Erdnüsse, geröstete und grob gemörserte, n. B. mehr
1 Ei(er)
4 EL Öl, (Erdnussöl)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Reisnudeln mind. 2 Stunden in kaltem Wasser einweichen oder optional 10 Min. einweichen und mit kochendem Wasser übergossen ein paar Min. ziehen lassen). Die Reisnudeln vor dem Zubereiten gut mit Wasser abspülen.

Den weißen Zucker, Palmzucker, Tamarindensaft, Fisch-, helle- und dunkle Sojasauce in einem Töpfchen köchelnd auflösen.

2 EL Öl im Wok erhitzen, zuerst die Garnelen kurz anbraten, Knoblauch und Zwiebeln dazu, pfannenrühren, bis die Garnelen gar sind. Garnelen aus dem Wok nehmen.

Frittierten Tofu und Rettich hinzugeben. Die vorbereitete Sauce und Prise Chilipulver in den Wok geben, kurz vermengen. Die Hitze etwas erhöhen und Nudeln hinzugeben und braten, bis sie etwas Farbe annehmen.

Die Garnelen, Erdnüsse, Sojabohnensprossen und Schnittlauch hinzufügen, mit Kochstäbchen und/oder Pfannenwender gut vermengen.

Die Nudeln an die Seite schieben. 2 EL Öl auf die freie Seite gießen und das Ei einschlagen. Das Eigelb etwas verrühren. Das halbfertige Spiegelei über die Nudeln klappen und kurz stocken lassen. Das Ei mit dem Pfannenwender zerteilen

Das Ei vorsichtig mit den Nudeln vermengen. Evtl. mit etwas Sojasauce abschmecken.

Die Nudeln mit Limettenschnitzen und unverzichtbar wie zu allen gebratenen Nudeln *kreuang brung* reichen…

Anm.: *kreuang brung* sind Schälchen mit gerösteten grob gehackten Erdnüssen, geröstetem Chilipulver, Chilis in Essig und feinem weißen Zucker zum Nachwürzen für gebratene Nudeln.

Für das geröstete Chilipulver rote getrocknete long red Thai-Chilis in einer Pfanne ohne Öl rösten, bis sie duften und Farbe annehmen. Kurz abkühlen lassen und im Mörser zu feinen oder mittelgroben Pulver zerstoßen/reiben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

CBR-Lutzi

Liebe Surina, das ist mal wieder ein perfekt beschriebenes Rezept von dir. Leider konnte ich bei uns im Wald nicht alle original-zutaten bekommen. Das Ergebnis hat uns aber so gut gefallen, dass ich mal versuchen werde, die Zutaten bei einem Versandhandel zu bekommen. Zum Glück habe ich Thaibasilikum im Garten. Das hat auch sehr gut gepasst. Die 5* hat das Rezept allemale verdient. Einen schönen Sonntag wünschen Lutzi und ihre "Mitesser"

14.09.2014 10:01
Antworten
Viro_Allstar

Sehr lecker und schmeckt wirklich wie im Thai-Restaurant. Daher volle Punktzahl von mir.

20.08.2014 15:07
Antworten
timoherwix

Ein sehr schönes und vor allem authentisches Rezept :-) Da habe ich mich gleich wieder wie auf der khao sanroad gefühlt :-p Freu mich auf weitere Rezepte deiner Sammlung ;-) P.S. habe noch etwas Spitzkohl zugegeben und anstelle Tamarindensaft hatte ich Paste die ich mit Wasser verdünnt habe...

21.11.2012 11:55
Antworten
sKocherl

Ausgezeichnetes Rezept. Hat wirklich gut funktioniert mit deiner Beschreibung!

07.03.2011 14:46
Antworten
maili82

Super lecker und sehr gut erklärt ;) Lg maili82

18.04.2010 16:12
Antworten