Grüne Kokosmilchsuppe mit Hähnchen und Auberginen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Tom Gati Kia Wan Gai

Durchschnittliche Bewertung: 3.78
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 22.05.2008



Zutaten

für
250 g Hähnchenbrustfilet(s)
100 g Aubergine(n), Thai- (Makreua)
4 Stängel Frühlingszwiebel(n),
400 ml Kokosmilch
200 ml Hühnerbrühe, heiße
1 EL Currypaste, grüne
4 Kaffir-Limettenblätter (Magrood)
3 cm Ingwer, ca.
2 Zehe/n Knoblauch
1 ½ g Limette(n), den Saft davon
2 EL Fischsauce
1 TL Palmzucker, ca.
evtl. Sojasauce, helle, einen Spritzer zum Abschmecken
3 Stängel Basilikum, scharfes Thai- (Krapao)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Hähnchenbrustfilet in dünne Streifen schneiden.

Die Thai-Auberginen je nach Größe halbieren oder vierteln und bis zur Zubereitung in kaltes Wasser legen. Die Frühlingszwiebeln in Stücke schneiden. Den Knoblauch und Ingwer fein hacken. Von den Magrood-Blättern den Blattstiel entfernen und halbieren.
Von den Kaprao-Stängel die Blätter abzupfen. Größere Exemplare einmal mittig durchreißen.

Von der Kokosmilchdose oben ca. 4-5 EL abgesetzte Kokossahne in einem Topf erhitzen, ca. 1 Minute unter Rühren köcheln lassen, die grüne Currypaste zugeben und bei mittlerer Hitze anbraten, bis sie gut vermengt anfängt zu duften und sich das Kokosöl von der Creme trennt (ca. 2 Min.)
Den Knoblauch, Ingwer und Magrood-Blätter zugeben, kurz anbraten.
Die restliche Kokosmilch und die Hühnerbrühe zugeben, ca. 5 Min. köcheln lassen. Mit Fischsauce und Zucker würzen.

Die Auberginen abgießen, kurz abspülen und in die Suppe geben, ca. 2 Min. köcheln lassen.

Das Hähnchenfleisch zugeben, weitere 2 Min. köcheln. Zum Schluss mit Limettensaft und evtl. 1 Spritzer helle Sojasauce abschmecken.
Jetzt die Frühlingszwiebeln dazu und den Topf vom Herd ziehen.

Suppe in Schälchen füllen und die Kaprao-Blätter darüber streuen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kikizar

hallo Surina, vielen Dank für das Rezept, es hat uns alle sehr lecker geschmeckt. Wie immer gibt es bei mir kleine Umwandlungen: Thai Auberginen habe ich gegen Zuchinni ersetzt und grüne Bohnen hinzugefügt, anstatt Ingwer habe ich Galgant verwendet. Dazu gab es Reis. Sonst alles wie beschrieben. Wirklich zu empfehlen. Einige meiner Gäste haben etwas Chili dazu getan. Liebe Grüße aus Neustadt, Cecilia

14.08.2016 07:59
Antworten
Surina

Hi Persi, Garnelen passen sicher auch... ich finde es schön, dass die Thai-Küche so variabel ist la gon, Surina

16.08.2010 21:15
Antworten
Persistera

Hi Surina, ja genau, ich meinte die erbsengroßen :-), die weißen finde ich auch gut! Hab mir überlegt das nächste mal statt Huhn Garnelen zu verwenden, dann wird aus gai gung, das passt bestimmt auch gut *yummi* LG, Persi

16.08.2010 09:07
Antworten
Surina

Hi Persi, danke für Deinen Kommentar und die Bewertung.. freue mich auf das Foto! Meinst Du die erbsengroßen Auberginen? Passen natürlich super zum grünen Curry. Ich nehme auch gerne die weißen Thai-Auberginen la gon, Surina

15.08.2010 21:47
Antworten
Persistera

Sehr schönes Rezept - mein Mann und ich waren begeistert! Hatte nur noch die ganz kleinen Auberginen, haben aber auch super dazu gepasst. Foto folgt... Vielen Dank, Persi

15.08.2010 18:17
Antworten